Prangli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehlt

Prangli
Gewässer Ostsee
Geographische Lage 59° 37′ 28″ N, 25° 1′ 15″ O59.62444444444425.0208333333339Koordinaten: 59° 37′ 28″ N, 25° 1′ 15″ O
Prangli (Estland)
Prangli
Fläche 6,44 km²
Höchste Erhebung m
Einwohner 151
23 Einw./km²
Leuchtturm auf Prangli
Leuchtturm auf Prangli

Prangli (deutsch Wrangelsholm, schwedisch Vrangö) ist eine estnische Insel in der Ostsee, gelegen im Finnischen Meerbusen.

Prangli wurde erstmals 1387 als Rango urkundlich erwähnt. Die ersten Siedler waren schwedischsprachig. Erst im 17. Jahrhundert wurde die Insel kulturell durch Esten beeinflusst.

Prangli gehört heute zur Gemeinde Viimsi. Derzeit leben dauerhaft 80 Menschen auf der Insel. Im Sommer liegt die Zahl der Einwohner bei etwa 151 Menschen. Vom Hafen Kelnase führt eine Fährverbindung nach Leppneeme auf dem Festland.

Die Größe der Insel beträgt 6,44 km². In der Vegetation überwiegen vor allem im Osten der Insel Kiefern, die guten Schutz vor dem Wind bieten. Die Insel ist reich an Findlingen. Die höchste Erhebung liegt ca. 9 m über dem Meeresspiegel.

Auf Prangli befindet sich ein 1923 erbauter Leuchtturm, der zunächst mit Gas betrieben wurde und heute durch Solarzellen mit Energie versorgt wird.

Literatur[Bearbeiten]

  • Heino Gustavson: Prangli. Eesti raamat, Tallinn 1979.

Weblinks[Bearbeiten]