Preacher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Preacher ist eine britische Comicserie von Autor Garth Ennis und Zeichner Steve Dillon, die sich in die Genre Noir, Western, Horror, Fantasy und Splatter einordnen lässt.

Entstehung und Veröffentlichung[Bearbeiten]

Die Originalreihe, die aus einer großen, in sich abgeschlossenen Geschichte besteht, erschien von 1995 bis 2000. Autor und Texter war der Ire Garth Ennis. Ennis hatte zuvor in den USA an Serien wie The Demon und Hellblazer gearbeitet sowie in Großbritannien an Judge Dredd, an letzteren beiden bereits gemeinsam mit 'Preacher'-Zeichner Steve Dillon.

Die amerikanischen Preacher-Hefte erschienen beim DC Comics-Sublabel Vertigo mit einem Standardumfang von jeweils 22 Seiten, mit Ausnahme der Ausgaben 1, 50 und 66 mit jeweils 40 Seiten. Besondere Beachtung erhielt die Reihe auch aufgrund der Cover-Illustrationen von Glenn Fabry.

Inhalt[Bearbeiten]

Hauptfiguren des fiktiven, in den USA der Neunziger, in einzelnen Episoden jedoch auch in Europa angesiedelten Preacher-Zyklus sind der ehemalige Prediger Jesse Custer, seine Freundin Tulip sowie der irischstämmige Vampir Cassidy. Eine außerhalb der Erde stattfindende Rebellion von Engeln setzt eine Folge von Ereignissen in Gang, in deren Mittelpunkt die drei aufgeführten Personen eher wider Willen geraten. Ein rätselhaftes Massaker in einer Kirche in Osttexas dient dabei nur als Ausgangspunkt, um die roadmoviehafte Story in Fahrt zu bringen. Gegenspieler in der Geschichte sind diverse Redneck-Sheriffs und FBI-Beamte, der sogenannte „Heilige der Killer“, ein seinen perversen Neigungen frönender Südstaaten-Familienclan, Freaks und Perverse sowie eine unter anderem von Kirchen-Oberen beeinflusste faschistische Organisation, welche die Weltherrschaft auf der Erde anstrebt. Die Reihe sorgt regelmäßig für Diskussionen wegen der Darstellung Gottes als einer Art Oberbösewicht, der hinter allem in der Geschichte dargestelltem Übel steht.

Deutsche Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Bei Edition Comics Speedline erschienen von 1995 14 Paperbacks mit der vollständigen Serie auf Deutsch. Mit der Umbenennung des Verlages in Speed erschien ab 1998 parallel dazu noch einmal die gesamte Serie in Heftform sowie weitere sieben Special-Bände. Sechs dieser Specials wurden ebenfalls in drei weiteren Paperbacks gesammelt. Seit 2007 erscheint eine auf neun Bände angelegte Hardcover-Edition der gesamten Serie inklusive aller Specials bei Panini.

Literatur[Bearbeiten]

  • Frank Thomas Brinkmann: Comics und Religion. Das Medium der »Neunten« Kunst in der gegenwärtigen Deutungskultur in Praktische Theologie heute 44. Kohlhammer, Stuttgart 1999, ISBN 978-3-17-016094-1.
  • Olaf Seydel: Liebe, Hass und Rache - Der Preacher und seine Gemeinde. in: I. Kirsner / O. Seydel / H. Schoeter-Wittke (Hg.), Überzeichnet - Religion in Comics (POPKULT 9), Jena 2011. ISBN 978-3-938203-93-4.