Predeal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Stadt Predeal im Kreis Brașov (Rumänien). Für den gleichnamigen Ort im Kreis Prahova siehe Predeal (Prahova).
Predeal
Predeál
Wappen von Predeal
Predeal (Rumänien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Rumänien
Historische Region: Siebenbürgen
Kreis: Brașov
Koordinaten: 45° 30′ N, 25° 35′ O45.50472222222225.5786111111111093Koordinaten: 45° 30′ 17″ N, 25° 34′ 43″ O
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Höhe: 1093 m
Fläche: 58,4 km²
Einwohner: 4.755 (20. Oktober 2011[1])
Bevölkerungsdichte: 81 Einwohner je km²
Postleitzahl: 505300
Telefonvorwahl: (+40) 02 68
Kfz-Kennzeichen: BV
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Stadt
Gliederung: 3 Gemarkungen/Katastralgemeinden: Pârâul Rece, Timișu de Jos, Timișu de Sus
Bürgermeister: Liviu Cocoș (PNL)
Postanschrift: Bd. Mihail Săulescu, nr. 127
loc. Predeal, jud. Brașov, RO–505300
Website:

xxw1

Predeal-Pass
Himmelsrichtung Norden Süden
Passhöhe 1093 m
Kreis Brașov
Talorte Brașov Comarnic
Ausbau Passstraße
Gebirge Karpaten
Koordinaten 45° 30′ 17″ N, 25° 34′ 43″ O45.50472225.5786111093

k

Predeal ist eine Kleinstadt im Kreis Brașov in Siebenbürgen und die am höchsten gelegene Stadt in Rumänien.

Geographische Lage[Bearbeiten]

Der Luftkurort Predeal umgeben von den Berg-Massiven Postăvarul, Piatra Mare und Bucegi – Teile der Karpaten – liegt auf einer Höhe von 1040 bis 1100 m. An der Europastraße 60 und der zweigleisigen elektrifizierten Eisenbahnstrecke Bahnstrecke Ploiești–Brașov gelegen, befindet sich die Kleinstadt etwa 25 Kilometer von der Kreishauptstadt Brașov (Kronstadt) entfernt. Der Predeal-Pass ist die wichtigste Verbindung zwischen der Walachei und Siebenbürgen.

Geschichte[Bearbeiten]

Erst nach dem Bau der grenzüberschreiten Eisenbahnstrecke zwischen dem Königreich Ungarn und Rumänien 1879 wird Predeal 1910, als Ortschaft, erstmals urkundlich erwähnt. Bis vor dem Ersten Weltkrieg war Predeal ein Grenzort zwischen Österreich-Ungarn und Rumänien. In der Gegend gab es während des Ersten Weltkriegs schwere Kämpfe.[2]

Demografie[Bearbeiten]

Volkszählung Ethnie
Jahr Einwohner Rumänen Ungarn Deutsche Andere
1850 165 20 83 59 3
1930 2.113 1.900 104 17 92
1941 2.764 2.577 74 47 66
1956 5.121 4.623 395 68 35
1977 7.273 6.948 241 73 11
1992 7.302 7.030 199 38 35
2002 5.615 5.447 125 21 22
2011[1] 4.755 4.309 62 9 375 (Roma 21)

Seit der offiziellen Erhebung von 1850 wurde in Predeal die höchste Einwohnerzahl 1992 und gleichzeitig die der Rumänen ermittelt. Die höchste Bevölkerungszahl der Magyaren wurde 1956, die der Deutschen (76) 1966 und die der Roma (31) 1992 registriert. Des Weiteren wurden bei fast jeder Aufnahme Ukrainer (höchste Einwohnerzahl 5 1930) und Serben registriert.[3]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kirchen Sf. Nicolae und Naşterea Maicii Domnului 1819 bzw. 1835 und das Kloster im 19. Jahrhundert errichtet, stehen unter Denkmalschutz.[4]
  • Predeal ist Ausgangspunkt für zahlreiche touristische Ausflugsziele der Umgebung und verfügt auch über mehrere Skiabfahrten von 200 bis 2400 Meter Länge.[2]

Bilder[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Predeal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Volkszählung 2011 in Rumänien (MS Excel; 1,3 MB)
  2. a b Heinz Heltmann, Gustav Servatius (Hrsg.): Reisehandbuch Siebenbürgen. Kraft, Würzburg 1993, ISBN 3-8083-2019-2.
  3. E. Varga: Statistik der Einwohnerzahlen nach Ethnie im Kreis Brașov laut Volkszählungen von 1850–2002 (ungarisch; PDF; 784 kB)
  4. Liste historischer Denkmäler des rumänischen Kulturministeriums, 2010 aktualisiert (PDF; 7,10 MB)