Pregnan-X-Rezeptor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pregnan-X-Rezeptor
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 434 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur nukleärer Rezeptor
Isoformen 1A, 1B, 1C, 2A, 2B, 2C, 3
Bezeichner
Gen-Name NR1I2
Externe IDs
Vorkommen
Übergeordnetes Taxon mehrzellige Tiere[1]

Der Pregnan-X-Rezeptor (Abk.: PXR, NR1I2; englisch pregnane X receptor) ist ein Kernrezeptor mit der Hauptaufgabe, toxische körperfremde Stoffe zu detektieren und die Expression von Proteinen, die für Entgiftung und Clearance verantwortlich sind, zu aktivieren.

Aktiviert wird der Rezeptor durch endogene und exogene Stoffe, wie z. B. Steroide, Antibiotika, Gallensäuren und Umweltkontaminanten, wie z. B. nicht-dioxinähnliche PCB.[2] Über seine DNA-Bindedomäne bindet er an Hormone Responsive Element wie z. B. die des CYP3A4 Promotors.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IPR008946 Nuclear hormone receptor, ligand-binding. In: InterPro 32.0. EBI, abgerufen am 28. Mai 2011 (englisch).
  2.  Steven A. Kliewer: The nuclear pregnane X receptor regulates xenobiotic detoxification. In: Journal of Nutrition. Bd. 133, Nr. 7, 1. Juli 2003, ISSN 0022-3166, S. 2444–2447, PMID 12840222.
  3.  Steven A. Kliewer, B. Goodwin, T. M. Willson: The nuclear pregnane X receptor: a key regulator of xenobiotic metabolism. In: Endocrine Reviews. Bd. 23, Nr. 5, Oktober 2002, ISSN 0163-769X, S. 687–702, PMID 12372848 (PDF).