Premium Aerotec

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Premium AEROTEC)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Premium Aerotec
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1. Januar 2009
Sitz Augsburg
Leitung Christoph Hoppe (CEO)
Mitarbeiter 8.000 [1]
Umsatz circa 1,5 Mrd. Euro (2012) [2]
Branche Luftfahrtindustrie
Website www.premium-aerotec.com

Die Premium Aerotec GmbH, Eigenschreibweise Premium AEROTEC GmbH, ist ein deutscher Hersteller von Strukturen und Fertigungssystemen für den Flugzeugbau. Das Unternehmen entstand am 1. Januar 2009 durch Zusammenlegung des EADS-Werks Augsburg mit den Werken der Airbus Deutschland in Nordenham und Varel. Alleiniger Eigentümer ist die Airbus Group N.V.

Das Unternehmen beschäftigte zum Zeitpunkt seiner Gründung rund 6.000 Mitarbeiter. Im ersten Jahr erwirtschaftete es einen Jahresumsatz von 1,1 Milliarden Euro[3]. Die Leitung der operativen Bereiche hat ihren Sitz in Varel, die Zentrale des Unternehmens befindet sich in Augsburg.

Standorte[Bearbeiten]

Augsburg[Bearbeiten]

Der Standort Augsburg ist mit seinen rund 2.500 Mitarbeitern einer der weltweit größten Zulieferer für Großbauteile an Airbus. Im Mittelpunkt stehen die Fertigung und Montage von Rumpfteilen und hochbelasteten Strukturkomponenten für militärische und zivile Programme, unter Nutzung von Hybrid-Leichtbaukonstruktionen, CFK-Technologien, Infiltrationsverfahren und Sandwichbauweisen.

In Augsburg entstehen unter anderem das Rumpfmittelteil des Eurofighter Typhoon[4], die Druckkalotten für die Airbusreihe und zum Teil für die Boeing 787, sowie das Frachttor für den neuen Militärtransporter Airbus A400M.

Nordenham und Bremen[Bearbeiten]

Werksgelände Premium Aerotec in Nordenham (Mai 2012)
Das ehemalige Airbus-Werk (jetzt Premium Aerotec) in Nordenham im Jahr 2006

Das Werk Nordenham mit seinen rund 2.700 Beschäftigten ist das Zentrum für Großblechfertigung und Schalenbau, vornehmlich für Airbus-Flugzeuge. Weitere Schwerpunkte in Nordenham sind die Profilfertigung, Laserschweißen und das Metallkleben für alle Airbus-Typen. Für die Fertigung der großen Rumpfschalen für den doppelstöckigen Airbus A380 wurde eine neue, 208 Meter lange und 78 Meter breite sowie entsprechend hohe Halle gebaut.

Für das neue Flugzeug Airbus A350 XWB wird der Standort Rumpfmontagewerk sein. Wie bei Fokker in Papenbrecht (NL) werden auch im Werk Nordenham Rumpfschalen aus Glare gefertigt. Diese Bauteile werden wegen ihrer besonders günstigen Ermüdungeigenschaften im oberen dynamisch hochbelasteten Rumpfbereich des Großraumfliegers eingesetzt.

In Nordenham wurde das Laserschweißen an Flugzeug-Rumpfstrukturen entwickelt und erstmals in der Serienfertigung eingesetzt. Das Laserstrahlschweißen ersetzt in bestimmten Bereichen das herkömmliche Nietverfahren für Flugzeug-Rumpfstrukturen. Mit seinen Tiefziehverfahren zur Metallumformung hat Nordenham über den Flugzeugbau hinaus weitere Abnehmer. Beispielsweise entstand hier die Kopfform des Hochgeschwindigkeitszuges ICE 3 bzw. seines aktuellen Nachfolgers Siemens Velaro.

Zum 1. Januar 2010 wurde die ehemalige Airbus-Teilefertigung in Bremen von Premium Aerotec übernommen. Der Bremer Standort wird als Werksteil von Nordenham geführt.[5]

Varel[Bearbeiten]

Im Werk Varel mit rund 1.300 Beschäftigten liegen die Schwerpunkte in den Bereichen spanabhebende Bearbeitung von Flugzeugteilen sowie Entwicklung und Konstruktion von Fertigungsmitteln. Bearbeitet werden alle hoch beanspruchten integralen Strukturfrästeile aus Aluminium, Titan und Stahl.

In Varel werden unter anderem die Lufteinlaufschalen und -röhren für den Eurofighter sowie Großbauteile für den A400M-Militärtransporter gefertigt.

Über langjährige Erfahrungen verfügt das Werk auch auf dem Gebiet des Windkanalmodellbaus. An den hier gefertigten Modellen mit verschiedenen Start- und Landekonfigurationen (z. B. Klappenstellungen) wird im Windkanal das aerodynamische Verhalten in unterschiedlichen Flugphasen getestet.

Ghimbav[Bearbeiten]

In Ghimbav, einer Stadt im Kreis Brașov in Rumänien, investierte Premium Aerotec rund 45 Millionen Euro in einen neuen Standort. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts des Werkes erfolgte am 12. Juli 2011. Ein zweiter soll folgen. Im Standort fertigten zunächst 300 Mitarbeitern Flugzeugbauteile. Im Frühjahr 2013 waren es über 550 Beschäftigte; hinzu kommen Mitarbeiter von Zulieferern.[6]

Forschung und Entwicklung[Bearbeiten]

Die Premium Aerotec wird über einen eigenen Entwicklungsbereich verfügen, dessen Schwerpunkt am Standort Augsburg angesiedelt ist und der darüber hinaus über Büros in Bremen, Hamburg und Manching verfügen wird.

Sonstiges[Bearbeiten]

Für das in Nordenham entwickelte Verfahren der Laserschweißtechnik an Flugzeug-Rumpfstrukturen wurde am 22. Januar 2000 der „Innovationspreis der deutschen Wirtschaft“ verliehen.

Am 28. Mai 2013 teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung [7] mit, man wolle ein "bestehendes Transformationsprogramm mit dem Ziel nachhaltiger Ergebnisverbesserung" intensivieren, "um Premium Aerotec dauerhaft als starken Luftfahrtzulieferer am Markt zu positionieren". Geplant sei, die "jährlichen Kosten intensiv überprüfen, um diese bis 2015 signifikant zu senken". Gleichzeitig wurde mitgeteilt, der Vorsitzende der Geschäftsführung (CEO) Kai Horten, Finanzchef (CFO) Dr. Helmut Kretschmer sowie Personalchef Dr. Wolfram Sauer hätten beschlossen, "den Weg für ein neues Management freizumachen".

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Premium Aerotec – Über uns, abgerufen am 1. Mai 2013
  2. Premium Aerotec weitet Umbau des Unternehmens aus, abgerufen am 28. Mai 2013
  3. Premium AEROTEC: Serien-Fußbodenträger für Airbus, abgerufen am 2. Mai 2013
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatPremium Aerotec liefert das 300. Eurofighter-Rumpfmittelteil. Flugrevue, 9. Dezember 2009, abgerufen am 10. Dezember 2009.
  5. Premium Aerotec übernimmt in Bremen die Flugzeug-Teilefertigung, abgerufen am 29. Januar 2010
  6. Premium Aerotec investiert rund 45 Millionen Euro in den Aufbau eines eigenen Werks in Rumänien, abgerufen am 4. März 2010
  7. Premium Aerotec weitet Umbau des Unternehmens aus, abgerufen am 28. Mai 2013

48.3215110.910422Koordinaten: 48° 19′ 17″ N, 10° 54′ 38″ O