Prentis Hancock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prentis Hancock (* 14. Mai 1942 in Glasgow) ist ein schottischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Prentis Hancock wuchs in Glasgow auf und studierte zunächst Architektur. Er war auch sportlich sehr begabt, spielte Rugby und war Trainer im Fechten. Sein größtes Interesse lag aber im Spielen von Theaterstücken. Er besuchte das Rose Bruford College of Speech and Drama. Schon bald bekam er eine Vielzahl von Rollen auf der Bühne und im Fernsehen. Größere Rollen hatte er in Der letzte Mohikaner (1971), Spy Trap (1972) und Colditz (1973). Gastauftritte hatte er auch in den Serien The Protectors (1973) und Doctor Who (1973).

1975 bekam er die Rolle des Paul Morrow in der Serie Mondbasis Alpha 1 an der Seite von Martin Landau und Barbara Bain. Er spielte, bis auf eine Ausnahme, in allen Folgen der ersten Staffel mit. Bei den Dreharbeiten zu der Folge The Infernal Machine musste er sich allerdings eine Zyste entfernen lassen, die die Maskenbildnerin bei ihm zufällig entdeckte. Für die zweite Staffel wurde Hancock jedoch nicht mehr verpflichtet, weil der Produzent Fred Freiberger seine Rolle als zu langweilig empfand.

Nach Mondbasis Alpha 1 hatte Prentis Hancock noch einige Auftritte in TV-Serien, aber die Rolle des Paul Morrow blieb bis heute seine bekannteste.

Filmographie (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]