Pret a Manger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pret a Manger
Logo
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
Gründung 1986
Sitz London, Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Leitung Clive Schlee (CEO), Nicholas Candler (COO)
Branche Systemgastronomie (Fast Casual)
Produkte Sandwiches, Salate, Suppen, Kaffee, SnacksVorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Produkte
Website www.pret.com
Typisches Pret a Manger, Strand (London)

Pret a Manger (kurz „Pret“) ist eine britische Sandwichkette, deren Restaurants im Fast Casual-Bereich anzusiedeln sind. Das Unternehmen wurde 1986 in London von den Freunden Sinclair Beecham und Julian Metcalfe gegründet.[1] Der Name Prêt à Manger (pʁɛt‿a mɑ̃ʒe) kommt aus dem Französischen und bedeutet bereit zum Essen.

Die Kette wirbt damit, dass alle Bestandteile der Sandwiches ohne jegliche Zusatzstoffe und frisch sind, abgesehen von Backwaren, die Transfettsäuren mit einem Minimum von Konservierungsmitteln enthalten. Alle Sandwiches werden am Tag des Verkaufs in einer Küche in oder in der Nähe von jedem einzelnen Geschäft frisch zubereitet. Alle frischen Produkte, die am Ende des Tages nicht verkauft worden sind, werden von Tafeln abgeholt und an Obdachlose und Bedürftige verteilt.

Die Sandwiches werden in Pappe anstatt Kunststoff verpackt, um hervorzuheben, dass sie frisch sind und nicht über Nacht aufbewahrt werden können.

2001 erwarb die McDonald’s Corporation, Chicago, 33 % der Anteile der Firma. Pret expandierte daraufhin in New York (heute 35 Geschäfte) und Hongkong (heute vierzehn Geschäfte). Anders als andere Fast-Food-Ketten ist Pret a Manger keine Franchise-Gesellschaft. 85 % der Umsätze werden in London (wo sich etwa 75 % aller Shops befinden) getätigt. Da das Unternehmen nach wie vor eine private Teilhaberschaftsgesellschaft ist, sind Einblicke in Umsätze zurzeit nicht möglich. Im November 2006 gab es in Großbritannien 155 Geschäfte, davon 118 in London. Im Februar 2008 übernahm das Private Equity-Unternehmen Bridgepoint 50 % und die Investmentbank Goldman Sachs 25 % der Anteile, die Unternehmensgründer Sinclair Beecham und Julian Metcalfe sind weiterhin mit 25 % beteiligt.

Das Speisenangebot besteht aus Sandwiches, Submarine Sandwiches (belegte Baguettes), Wraps, Sushi, Suppen und Salaten. Daneben werden auch Gebäck wie Muffins, Kuchen und Croissants u. a. angeboten. Früchte wie Bananen und Äpfel sowie eine Auswahl an Fruchtsäften und Softdrinks, ebenso wie Kaffeespezialitäten und Tee gehören außerdem zum Angebot.

Werbetafeln in den Geschäften, auf den Verpackungen und auf der Website erinnern mit nummerierten Logos ständig an die Firmenphilosophie. Die Verpackungen und die Website beschreiben Rezepte für einige ihrer Produkte.

Mitarbeiter[Bearbeiten]

1998 beschäftigte das Unternehmen rund 1400 Personen, von denen 19 % aus Großbritannien kamen und 60 % aus anderen EU-Ländern stammten. Pret a Manger wählt im Durchschnitt nur einen von 14 Bewerbern aus. Bewerber arbeiten einen Tag zur Probe, woraufhin ihre Arbeitsleistung von den anderen Teammitgliedern des Geschäfts beurteilt wird und aufgrund dessen der Bewerber dann eingestellt wird oder eben nicht. Das Unternehmen richtet großes Augenmerk auf die interne Entwicklung und viele Manager und Abteilungsleiter sind innerhalb der Firma aufgestiegen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pret a Manger – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Firmenprofil auf Businessweek.com