Primaballerina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Primaballerina ist der Titel der ersten (ital. prima) Solistin, der führenden Tänzerin (ital. ballerina) einer Aufführung oder eines Ballettensembles. In der Regel muss eine Primaballerina die Befähigung zu klassischen Rollen haben.

Die männliche Entsprechung ist der Meistertänzer oder Primoballerino. An der Pariser Oper ist der Begriff Première danseuse étoile bzw. Premier danseur étoile (männl.) – kurz étoile – gebräuchlich. Als Steigerung führte man im Zarenreich Ende des 19. Jahrhunderts den Begriff der Prima Ballerina Assoluta ein, der an die jeweils größte Tänzerin ihrer Zeit vergeben werden sollte.

Varia[Bearbeiten]

"Primaballerina" war der Titel des Liedes, das von Siw Malmkvist 1969 für Deutschland im Rahmen des Eurovision Song Contest vorgetragen wurde. Mit 8 Punkten erreichte es Platz 13 (von 16). Musik und Text stammen von Hans Blum.

Literatur[Bearbeiten]

  • Eliza Gaynor Minden: The Ballet Companion: A Dancer's Guide to the Technique, Traditions, and Joys of Ballet. Simon and Schuster, New York 2005, ISBN 074326407X.
  • Robert Greskovic: Ballet 101: A Complete Guide To Learning and Loving The Ballet. Hal Leonard Corporation, Pompton Plains 1998, ISBN 0879103256.
  • Sabrina Kuffer, Ursula Roth: Ballett: Pirouetten, Tutu und Spitzentanz. Kinderleicht Wissen, Regensburg 2007, ISBN 3867510008.

Siehe auch[Bearbeiten]