Primase

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
dnaG (E. coli)
dnaG (E. coli)
dnaG Bänder-/Oberflächenmodell nach PDB 3B39
Masse/Länge Primärstruktur 581 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur Monomer
Kofaktor Zn2+
Bezeichner
Externe IDs
Enzymklassifikation
EC, Kategorie 2.7.7.-Nukleotidyltransferase
Reaktionsart Nukleotid-Addition
Substrat Nucleosidtriphosphat + RNAn
Produkte Diphosphat + RNAn+1
Vorkommen
Homologie-Familie DNA Primase
Übergeordnetes Taxon Bakterien

Primase ist der Name für eine RNA-Polymerase, also ein Enzym. Primasen sind Bestandteile von Primosomen (Ssb-Protein+Helikase+Primase), die bei der Initiation der Verdopplung des Erbmaterials eine Rolle spielen.

Dabei erzeugt die Primase ein kurzes RNA-Startmolekül, den Primer. Dieser Primer lagert sich an die komplementäre Sequenz auf der DNA an. Das entstehende Stückchen Doppelstrang wird von der DNA-Polymerase als Ansatzstelle für die Verlängerung (Elongation) des DNA-Stranges genutzt.

Die Primase der Prokaryoten ist das DnaG-Protein. In Eukaryoten besteht die Primase aus zwei Untereinheiten, die als Teil der DNA-Polymerase α das Priming erledigen.