Prime (Typografie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
′ ″
Satzzeichen
Punkt .
Komma,
Beistrich (AT; im Text)
,
Semikolon
Strichpunkt (AT; im Text)
;
Doppelpunkt :
Fragezeichen ?
Ausrufezeichen (DE)
Rufzeichen (AT)
Ausrufzeichen (CH)
!
Anführungszeichen „ “ » « « »
Apostroph
Gedankenstrich, Bis-Strich
Bindestrich, Trennstrich,
Ergänzungsstrich,
Wiederholungszeichen
Doppelbindestrich
Schrägstrich /
Umgekehrter Schrägstr. \
Klammer ( )[ ]{ }⟨ ⟩
Auslassungspunkte
Mittelpunkt ·
Hochpunkt ··
Interrobang
Typografische Zeichen
Viertelgeviertstrich
Halbgeviertstrich
Geviertstrich
Doppelgeviertstrich
Sonstige Zeichen
Leerzeichen  
Aufzählungszeichen
At-Zeichen @
Et-Zeichen &
Tironisches Et
Senkrechter Strich |
Gradzeichen °
Minutenzeichen
Sekundenzeichen
Sternchen *
Sterngruppe
Kreuz
Zweibalkenkreuz
Doppelkreuz #
Numero-Zeichen
Paragraphenzeichen §
Absatzzeichen
Ironiezeichen
Tilde ~
Unterstrich _
siehe auch Diakritische Zeichen

Das Prime-Zeichen [praɪ̯m] ist ein typografisches Schriftelement: ein (im Gegensatz zum Apostroph immer gerader) gegen die Vertikale leicht nach rechts geneigter Hochstrich, der am oberen Ende deutlich dicker als am unteren Ende ist und oben häufig (speziell bei Serifenschriften) in einer Rundung, unten in einer Rundung oder Spitze ausläuft. Es erstreckt sich zumeist mindestens von der x-Höhe bis zur Versalhöhe und überschreitet häufig erstere etwas nach unten bzw. letztere etwas nach oben. Es ist somit in den meisten Schriftarten deutlich länger als das Akut-Akzentzeichen und regelmäßig deutlich weniger gegen die Vertikale geneigt als Letzteres. Das Prime-Zeichen dient sowohl selbst als Schriftzeichen (Minutenzeichen), als auch bilden Gruppen von zwei, drei oder vier gleichhoch dicht (unterschnitten) nebeneinandergestellte Primes eigenständige Schriftzeichen (s. u. Double Prime (Sekundenzeichen), und so weiter).

Geeignete Schriftarten[Bearbeiten]

Das Prime-Zeichen (Minutenzeichen; blau) hinter typografischem (grün) und geradem (rot) Apostroph und zwischen Buchstaben mit Akut-Akzent, in den Schriftarten: Arial, Calibri, Tahoma, Times New Roman, Linux Libertine

Für die Darstellung der Prime-Zeichen in der Tabelle unten eignen sich zum Beispiel die Schriftarten Lucida Sans Unicode (alle bis auf ein Zeichen), Palatino Linotype (alle bis auf zwei Zeichen), DejaVu Serif (alle bis auf ein Zeichen) und Arial Unicode (alle bis auf ein Zeichen). Nur DejaVu Sans kann alle Zeichen darstellen.

Wenn die verwendete Schriftart es nicht hergibt, werden in der Praxis Apostrophs bzw. Anführungszeichen statt der Prime-Zeichen verwendet. Anwender ohne passende Unicode-taugliche Schriften können das (einfache) Apostroph von der Tastatur verwenden. Von Akzentzeichen ist dagegen abzuraten.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Benennung der Zeichen kommt aus dem Englischen bzw. Französischen. Ursprünglich wurde X′ als „X-prime“ gesprochen, später (1950er und 1960er Jahre) wurde der Ausdruck „Prime“ dem Apostroph-ähnlichem Strich selbst zugeordnet.

Früher wurden Prime und Doppelprime auch für die Kennzeichnung von Minute und Sekunde als Zeiteinheiten verwendet, daher vermutlich die deutsche Benennung mit „Minutenzeichen“ und „Sekundenzeichen“. Entsprechend rühren die deutschen Bezeichnungen „Punkt-Zeichen“ und „Linienzeichen“ von altertümlichen Längenmaßen her.

Prime konnte auch eine (veraltete) französische Gewichtseinheit sein: 1′ = 2,213 1 mg

Benennung[Bearbeiten]

Im Deutschen hat das Zeichen in den unterschiedlichen Fachkreisen verschiedene Namen:

  • Minutenzeichen (Typografie)
  • Prime (Mathematik und Slawistik)
  • Strich (in technischen Wörterbüchern)

Bedeutung[Bearbeiten]

Bedeutungen des Prime-Zeichens/Minutenzeichens (′)[Bearbeiten]

Bedeutungen des Double-Primes/Sekundenzeichens (″)[Bearbeiten]

  • Winkelsekunde
  • Härtezeichen bei der Transliteration kyrillischer Buchstaben
  • Zoll (engl. inch, 1″ = 1/12 foot = 25,4 Millimeter, franz. pouce, 1″ = 27,07 mm)
  • Zweite Ableitung in der Mathematik
  • zweigestrichene Oktave (Musik)

Ein Zeichen, das ähnlich aussieht, aber nicht verwechselt werden sollte, ist das Anführungszeichen (").

Bedeutungen des Triple-Prime-Zeichens (‴)[Bearbeiten]

  • Linie, altertümliches Längenmaß, engl. ligne/line, 1‴ = 1/12 inch = 2,116 mm
    • franz. ligne („Pariser Linie“) 1‴ = 1/12 pouce ≈ 2,255 mm (bis ca. 1950 für Libellen von Wasserwaagen, heute noch für Uhrmacher)
  • Tertie, veraltete Winkeleinheit (1‴ = 1/60 einer Bogensekunde), in astronomischen Angaben des 17. bis 18. Jahrhunderts
  • Dritte Ableitung in der Mathematik
  • Dreigestrichene Oktave (Musik)

Bedeutung des Quadruple-Prime-Zeichens (⁗)[Bearbeiten]

  • franz. point, ehemalige Längeneinheit („Punkt“), 1 Point = ungefähr 0,188 mm
    • Dies ist ungefähr halb so groß wie die heutigen Bezeichnungen von typografischen Schriftgrößen in Punkt, die aber andere Einheitszeichen verwenden: beispielsweise PostScript-Punkt: 1 pt ≈ 0,3528 mm und 1 Didot-Punkt = 0,376065 mm

Weitere Benennungen; Codierung[Bearbeiten]

Die Namen der Schriftzeichen sind für das Englische und Französische in der ISO/IEC 10646 und in Unicode.org festgelegt. Im Deutschen gibt es unterschiedliche Benennungen:

Zeichen deutsch englisch französisch Unicode (hex) Unicode (dez.)
Strich; Prime, Prime-Zeichen (Minutenzeichen) prime prime U+2032 8242
Zweistrich; Double Prime, Double-Prime(-Zeichen), Zollzeichen (Sekundenzeichen) double prime double prime U+2033 8243
Dreistrich; Triple Prime, Triple-Prime(-Zeichen) (Linienzeichen) triple prime triple prime U+2034 8244
Vierstrich; Quadruple Prime, Quadruple-Prime(-Zeichen) (Punkt-Zeichen) quadruple prime quadruple prime U+2057 8279
ʹ Modifier Prime, Modifier-Prime-Zeichen (Modifizierendes Prime-Zeichen) modifier letter prime lettre modificative prime U+02B9 697
ʺ Modifier Double Prime, Modifier-Double-Prime-Zeichen; (Modifizierendes Double-Prime-Zeichen) modifier letter double prime lettre modificative seconde U+02BA 698
gespiegeltes Prime-Zeichen; Reversed Prime (Reserved-Prime-Zeichen) reversed prime prime réféchi U+2035 8245
gespiegeltes Double-Prime-Zeichen; Reversed Double Prime (Reserved-Double-Prime-Zeichen) reversed double prime double prime réféchi U+2036 8246
gespiegeltes Triple-Prime-Zeichen; Reversed Triple Prime (Reserved-Triple-Prime-Zeichen) reversed triple prime triple prime réféchi U+2037 8247

Ähnliche typografische Zeichen[1][Bearbeiten]

Zeichen Windows-Code[2] Unicode (hexadezimal) Deutscher Name Englischer Name Französischer Name
' 039 U+0027 Apostroph (Hochkomma) apostrophe apostrophe
, 044 U+002C Komma comma virgule
` 096 U+0060 Gravis grave accent accent grave
̀ U+0300 Kombinierender Gravis combining grave accent diacritique accent grave (varia)
´ 0180 U+00B4 Akut acute accent accent aigu
̀ U+0301 Kombinierender Akut combining acute accent diacritique accent aigu (oxeia, tonos)
0130 U+201A einfaches (deutsches) Anführungszeichen unten (wie die Ziffer Neun oder Komma geformt); Halbes Anführungszeichen links single low-9 quotation mark, low single comma quotation mark guillemet-virgule inferieur
0132 U+201E Deutsches Anführungszeichen unten („Gänsefüßchen unten“; „99“); Doppeltes, wie die Ziffer Neun geformtes Anführungszeichen unten double low-9 quotation mark; low double comma quotation mark guillemet-virgule double inférieur
0145 U+2018 Einfaches (englisches) Anführungszeichen links (oben); Einfaches deutsches Anführungszeichen rechts; Halbes Anführungszeichen rechts; left single quotation mark; single turned comma quotation mark guillemet-apostrophe culbuté
0146 U+2019 Einfaches (englisches) Anführungszeichen rechts; typografischer Apostroph right single quotation mark; single comma quotation mark guillemet-apostrophe
0147 U+201C Doppeltes (englisches) Anführungszeichen links (oben); Deutsches Anführungszeichen rechts („Abführung“; „Gänsefüßchen oben“; „66“); Doppeltes, wie die Ziffer 6 geformtes An- bzw. Abführungszeichen oben left double quotation mark; double turned comma quotation mark guillemet-apostrophe double culbuté
0148 U+201D Doppeltes (englisches) Anführungszeichen rechts right double quotation mark; double comma quotation mark guillemet-apostrophe double

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsche Benennungen zusammengestellt aus Wikipedia, DIN 66303 und Google, Englische Bezeichnung nach Unicode 5.2 und ISO/IEC 8859-1, französische Bezeichnung nach ISO/IEC 10646.
  2. Von Microsoft gerne auch „ANSI-Code“ genannt. Beim Einfügen mit Alt + Nummerncode ist stets die „Null“ davorzusetzen, sonst verwendet Windows den davon abweichenden alten DOS-Code. Bis 0127 ist der Windows-Code mit ASCII und Unicode identisch.