Primera División 'A' (Mexiko)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Primera División 'A' bezeichnete im mexikanischen Vereinsfußball 15 Jahre lang die zweithöchste Spielklasse des Landes. Sie wurde erstmals in der Saison 1994/95 ausgetragen und ersetzte in ihrer Eigenschaft als zweithöchster Spielklasse die bisherige Segunda División, die bereits seit 1950/51 besteht und mit Einführung der Primera División 'A' de facto zur dritten Liga degradiert wurde. Seit der Saison 2009/10 trägt die zweite Liga den Namen Liga de Ascenso. Diese Liga gilt als offizielle Rechtsnachfolgerin der Primera División 'A'.

Geschichte der Primera División 'A'[Bearbeiten]

Die Primera División 'A' wurde im Sommer 1994 kreiert, als ein zu diesem speziellen Zweck gebildetes Konsortium – bestehend aus 15 Vereinen und unterstützt von der FMF, dem mexikanischen Fußballverband – die Lizenz des finanziell angeschlagenen Erstligisten Universidad de Guadalajara erwarb, um eine neue Spielklasse zwischen erster und zweiter Liga zu schaffen. [1] Diese „zwischengeschobene“ Liga, die seit ihrer Gründung den Namen Primera División 'A' führt, sollte durch die irreführende Namensgebung in sportlicher Hinsicht suggerieren, dass die hieran teilnehmenden Mannschaften sozusagen „erweiterte Erstligisten“ sind. Eine reine Augenwischerei, die vielmehr dazu diente, Lizenzen zu verscherbeln. Denn diese Art von Lizenzübertragungen war zu jener Zeit bereits in der Primera División gang und gäbe und bescherte dem Fußballverband von Mexiko eine ertragreiche Einnahmequelle, die durch die Schaffung einer weiteren Vollprofiliga, getarnt als Primera División 'A', weitere zusätzliche Einnahmen garantierte. [2]

Die Gründungsmitglieder[Bearbeiten]

Die 15 Gründungsvereine der neuen Liga waren (in der Reihenfolge ihres sportlichen Abschneidens in der Eröffnungssaison): Atlético Celaya, CF Pachuca, Atlético San Francisco, Real San Luis, Inter de Tijuana, CD Irapuato, CD Marte, U.A. Querétaro, CF La Piedad, CD Acapulco, CD Zacatepec, Atlético Yucatán, CD Coras de Tepic, Gallos de Aguascalientes und Caimanes de Tabasco. [3]

Konstante Größen[Bearbeiten]

In den 15 Spielzeiten ihres Bestehens unter der Bezeichnung als Primera División 'A' (von 1994/95 bis 2008/09) wirkten mehr als 80 Vereine in der Liga mit. Die wenigsten von ihnen erschienen oder verschwanden aus sportlichen Gründen. Vielmehr wurde die Liga beinahe seit Anbeginn beherrscht von unzähligen und kaum noch überschaubaren Lizenzverschiebungen, Umbenennungen und Umzügen. Nur wenige Vereine konnten sich in diesem Durcheinander als feste Größen erweisen. Am längsten dabei waren:

Verein Jahre Spielzeiten Anmerkungen / letzte Veränderungen
UAT Correcaminos 14 1995/96-2008/09 sportlicher Abstieg aus der 1. Liga
Atlético Mexiquense 12 1997/98-2008/09 Farmteam von Deportivo Toluca
Cruz Azul Hidalgo 11 1995/96-2002/03, 2006/07-2008/09 Farmteam von Cruz Azul
Alacranes de Durango 10 1999/00-2008/09 sportlicher Aufstieg aus der 3. Liga
CD Zacatepec 9,5 1994/95-2003/04 spielte Cla 03/04 unter neuem Namen, danach Rückzug
Club San Luis 9 1994/95-2001/02, 2004/05 sportlicher Aufstieg in die 1. Liga
CD Irapuato 9 1994/95-1999/00, 02/03, 05/06, 08/09 spielte zwischenzeitlich in 1. und in 3. Liga
Querétaro Fútbol Club 9 1997/98-2001/02, 04/05-05/06, 07/08-08/09 sportlicher Abstieg aus der 1. Liga
Atlético Yucatán 8 1994/95-2000/01, 2002/03 verschwand zweimal durch Lizenzverkauf
Tampico-Madero FC 8 1995/96-1997/98, 01/02, 05/06-08/09 Rückzug und Rückkehr durch Lizenzverkäufe
CF La Piedad 7,5 1994/95-2000/01, Ape 2002/03 verschwand durch Lizenzverkauf an den Celaya Fútbol Club
Real Sociedad de Zacatecas 7 1996/97-2002/03 Rückzug zum Saisonende 2002/03

Der Modus[Bearbeiten]

Die Liga begann 1994/95 mit 15 Vereinen und wuchs bis 1997/98 auf 21 Vereine an. Zwischen 1998/99 und 2005/06 wurde die Liga mit jeweils 20 Mannschaften ausgetragen. Bis dahin spielte jede Mannschaft je zweimal (einmal daheim und einmal auswärts) gegen jedes andere Team. In den Spielzeiten 2006/07 und 2007/08 bestand die Liga aus 24 Mannschaften, die nach regionalen Gesichtspunkten in zwei Gruppen eingeteilt waren. Bei diesem Modus spielte jede Mannschaft je zweimal (einmal daheim und einmal auswärts) gegen jedes andere Team aus derselben Gruppe sowie je einmal (entweder daheim oder auswärts) gegen die Mannschaften aus der anderen Gruppe. Die Aufstockung war bedingt durch eine Entscheidung der FMF, des mexikanischen Fußballverbandes, wonach seit der Saison 2006/07 jeder Erstligist ein Farmteam in der zweiten Liga unterhalten muss.

Vor Beginn der Saison 2008/09 wurde die Liga wieder einmal tiefgreifenden Veränderungen unterworfen und nochmals aufgestockt. Sie bestand zu dieser Zeit aus insgesamt 27 Mannschaften, die in drei Gruppen aufgeteilt waren und deren Zusammensetzung sich in der Winterpause änderte. Das bedeutet, dass die Gruppen der Apertura nicht identisch waren mit den Gruppen der Clausura. Details sind in der unten stehenden Rubrik zur Saison 2008/09 nachzulesen. Die jeweils in einer Gruppe befindlichen Mannschaften trugen pro Halbrunde (Apertura und Clausura) Hin- und Rückspiele gegeneinander aus. Zu Begegnungen mit den Mannschaften aus den beiden anderen Gruppen kam es frühestens in den Aufstiegs-Playoffs, für die sich die besten acht Mannschaften qualifizierten: die jeweils beiden bestplatzierten Mannschaften aus den drei Gruppen sowie die beiden punktbesten Mannschaften dahinter (also entweder die beiden besten Gruppendritten oder sogar ein Gruppenvierter, sofern er mehr Punkte verbuchen konnte als die beiden anderen Gruppendritten).

Analog den Veränderungen in der höchsten Spielklasse wurden seit der Saison 1996/97 zwei Meisterschaften pro Jahr ausgetragen. Die Sieger der beiden Wettbewerbe spielten am Saisonende den Aufsteiger aus. Zu beachten ist hierbei, dass zuletzt nur vom Verband zertifizierte Vereine zum Aufstieg berechtigt waren. Hätte ein nicht zertifizierter Verein auf sportlichem Wege den Aufstieg erreicht, hätte er ihn nicht wahrnehmen dürfen und stattdessen eine Siegprämie erhalten. In diesem Fall hätte der eigentliche Absteiger aus der Primera División zwei Entscheidungsspiele gegen die bestplatzierte zertifizierte Mannschaft der Primera División 'A' (ermittelt anhand der Gesamtjahrestabelle) austragen müssen. Beim Sieg des Erstligisten hätte es keinen Auf- und Absteiger gegeben, bei einem Sieg des Zweitligisten hätten die beiden Vereine ihre Ligazugehörigkeit getauscht. [4]

Im Gegensatz zu den reglementierten Aufstiegsregelungen traf der Abstieg in jedem Fall das Team mit der schlechtesten Dreijahresbilanz.

Die bisherigen Meister der Primera División 'A'[Bearbeiten]

Seit 1996/97 wurden zwei Meisterschaften pro Saison ausgespielt und zwei separate Sieger (Apertura und Clausura) ermittelt. Gewann eine Mannschaft beide Turniere, war sie automatisch auch Gesamtsieger und zum Aufstieg in die Primera División berechtigt. Gab es zwei unterschiedliche Sieger, trugen diese zum Saisonende das Aufstiegsfinale in einem Hin- und Rückspiel aus.

Saison Meister/Gesamtsieger Meister Apertura Meister Clausura
1994/95 Atlético Celaya -.- -.-
1995/96 CF Pachuca -.- -.-
1996/97 UANL Tigres UANL Tigres UANL Tigres
1997/98 CF Pachuca CF Pachuca Tigrillos
1998/99 Unión de Curtidores Atlético Yucatán Unión de Curtidores
1999/00 CD Irapuato CD Irapuato CD Irapuato
2000/01 CF La Piedad Aguascalientes CF La Piedad
2001/02 Club San Luis CD Veracruz Club San Luis
2002/03 CD Irapuato CD Irapuato Club León
2003/04 Dorados de Sinaloa Dorados de Sinaloa Club León
2004/05 Club San Luis Club San Luis Querétaro FC
2005/06 Querétaro FC Puebla FC Querétaro FC
2006/07 Puebla FC Puebla FC Dorados de Sinaloa
2007/08 Indios Cd. Juárez Indios Cd. Juárez Club León
2008/09 Querétaro FC Querétaro FC Mérida FC

Die Teilnehmer in der Saison 2008/09[Bearbeiten]

In der Saison 2008/09 bestand die Liga aus 27 Mannschaften, die in drei Gruppen aufgeteilt waren. Die Aufteilung der Gruppen wurde in der Winterpause geändert, d.h. die Zusammensetzung der Gruppen in der Apertura war nicht identisch mit der Zusammensetzung in der Clausura.

In der Apertura bestimmte sich die Zusammensetzung nach regionalen Gesichtspunkten: in Gruppe 1 befanden sich die Mannschaften aus den westlichen Regionen des Landes, Gruppe 2 beherbergte die Mannschaften aus dem Norden sowie Socio Águila (ein Farmteam des Club América) aus der Hauptstadt und Gruppe 3 umfasste die Mannschaften aus dem Süden und Osten des Landes sowie aus der Hauptstadtregion (außer der Hauptstadt selbst). Die unten stehende Gruppeneinteilung gibt einen detaillierten Überblick über die Zusammensetzung der Gruppen in der Apertura 2008.

In der Rückrunde (Clausura) setzten sich die Gruppen wie folgt zusammen [5]

  • eine Gruppe bestand aus Académicos Guadajalara, Alacranes de Durango, Albinegros de Orizaba (das einzige neue Team, das die Mannschaft der Tiburones Rojos Coatzacoalcos ersetzt), Cruz Azul Hidalgo, Jaguares de Tapachula, Lobos BUAP, Rayados de Monterrey 1A, Tecos UAG 1A und Club Tijuana Xoloitzcuintles de Caliente;
  • eine Gruppe bestand aus Indios de Chihuahua, Irapuato, Mérida FC, Petroleros Salamanca, Potros Chetumal, Querétaro, Real Colima, Santos Laguna 1A und Socio Águila;
  • eine Gruppe bestand aus Atlético Mexiquense, Dorados de Sinaloa, León, Pumas Morelos, Tampico-Madero, CD Tapatío, UANL-Tigres B, UAT Correcaminos und CD Veracruz.

Im Gegensatz zu der gemischten Gruppenzugehörigkeit in der Clausura 2009 bestimmte sich die Zusammensetzung der Gruppen in der Apertura 2008 nach regionalen Gesichtspunkten:

Gruppe 1[Bearbeiten]

Verein Ort Bundesstaat Farmteam von Aufstiegszertifikat [6]
Académicos Guadalajara Jalisco Jalisco CF Atlas nein
Dorados Culiacán Sinaloa Sinaloa Necaxa ja
CD Irapuato Irapuato Guanajuato Guanajuato eigenständig ja
Club León León Guanajuato Guanajuato eigenständig ja
Petroleros Salamanca Guanajuato Guanajuato Club San Luis nein
Real Colima Colima Colima Colima eigenständig nein
CD Tapatío Guadalajara Jalisco Jalisco CD Guadalajara nein
Tecos UAG 1A Zapopan Jalisco Jalisco UAG Tecos nein
Club Tijuana Tijuana Baja California Baja California eigenständig ja

Gruppe 2[Bearbeiten]

Verein Ort Bundesstaat Farmteam von Aufstiegszertifikat
Alacranes Victoria de Durango Durango Durango eigenständig ja
Indios de Chihuahua Chihuahua Chihuahua Chihuahua Indios Cd. Juárez nein
Querétaro FC Santiago de Querétaro Querétaro Querétaro eigenständig ja
Rayados 1A Monterrey Nuevo León Nuevo León CF Monterrey nein
Santos Laguna 1A Torreón Coahuila Coahuila Santos Laguna ja
Socio Águila FC Mexiko-Stadt Distrito Federal Distrito Federal Club América nein
Tampico-Madero FC Tampico Tamaulipas Tamaulipas eigenständig nein
Tigres B San Nicolás Nuevo León Nuevo León UANL Tigres nein
UAT Correcaminos Ciudad Victoria Tamaulipas Tamaulipas eigenständig ja

Gruppe 3[Bearbeiten]

Verein Ort Bundesstaat Farmteam von Aufstiegszertifikat
Atlético Mexiquense Toluca de Lerdo1 Bundesstaat México México Deportivo Toluca ja
Cruz Azul Hidalgo Ciudad Cooperativa2 Hidalgo Hidalgo CD Cruz Azul ja
Jaguares de Chiapas 1A Tuxtla Gutiérrez Chiapas Chiapas Jaguares de Chiapas nein
Lobos BUAP Puebla Puebla Puebla Puebla FC ja
Mérida FC Mérida Yucatán Yucatán Monarcas Morelia ja[7]
Potros Chetumal Chetumal Quintana Roo Quintana Roo CF Atlante nein
Pumas Morelos Cuernavaca Morelos Morelos UNAM Pumas nein
Tiburones Rojos Coatzacoalcos Veracruz Veracruz CF Pachuca nein
CD Veracruz Veracruz Veracruz Veracruz eigenständig ja

Anmerkungen:

1 Gelegentlich trägt Atlético Mexiquense seine Heimspiele auch in dem ca. 60 Kilometer südlich von Toluca gelegenen Ort Ixtapan de la Sal aus, um mehr Zuschauer anzulocken.

2 Ciudad Cooperativa, das frühere Jasso, ist die ursprüngliche Heimat des CD Cruz Azul, der heute in Mexiko-Stadt beheimatet ist und zu den vier populärsten Vereinen des Landes zählt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.rsssf.com/tables/mexhist.html - siehe Anmerkung am Ende der Saison 1993/94
  2. Auflistung aller Lizenzverschiebungen bis zur Saison 2006/07
  3. http://www.senorgol.nu/mexico/primeratabla94-95.htm
  4. http://www.rsssf.com/tablesm/mex2-09.html
  5. Nachweis über die Gruppeneinteilung der Clausura 2009
  6. Nachweis der zertifizierten und nicht zertifizierten Vereine
  7. Nachweis der nachträglichen Zertifizierung des Mérida FC

Siehe auch[Bearbeiten]