Primož Peterka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Primož Peterka Skispringen
Primož Peterka, Holmenkollen 2008.jpg
Nation SlowenienSlowenien Slowenien
Geburtstag 28. Februar 1979
Geburtsort LjubljanaJugoslawien
Karriere
Verein SK Triglav Kranj
Nationalkader seit 1996
Debüt im Weltcup 4. Januar 1996
Pers. Bestweite 212 m (Planica 2000)
Status zurückgetreten
Karriereende 2011
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Bronze 2002 Salt Lake City Team
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Bronze 2005 Oberstdorf Team Normalschanze
Junioren-WeltmeisterschaftVorlage:Medaillen_Wintersport/Wartung/unerkannt
Silber 1996 Asiago K90
Bronze 1996 Asiago Team K90
Logo des Slowenischen Skiverbands Slowenische Meisterschaften
Gold 2009 Kranj Team
Platzierungen
 Weltcupsiege 15
 Gesamtweltcup 01. (1996/97, 1997/98)
 Skiflug-Weltcup 01. (1996/97)
 Sprung-Weltcup 01. (1997/98)
 Vierschanzentournee 01. (1996/97)
 Nordic Tournament 14. (2002)
 Sommer-Grand-Prix 07. (2004)
 Weltcup-/A-Klasse-Podium 1. 2. 3.
 Skispringen 14 9 6
 Skifliegen 1 1 1
 Team 0 2 0
letzte Änderung: 20. März 2011

Primož Peterka (* 28. Februar 1979 in Ljubljana, Jugoslawien) ist ein ehemaliger slowenischer Skispringer. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Werdegang[Bearbeiten]

Primož Peterka gewann bei den Olympischen Winterspielen 2002 Bronze mit der Mannschaft, bei der Nordischen Ski-WM 2005 in Oberstdorf Bronze mit der Mannschaft von der Normalschanze. Insgesamt gewann er 15 Weltcupspringen. In der Saison 1996/97 gewann er den Gesamtweltcup und die Vierschanzentournee, in der Saison 1997/98 konnte er den Gesamtweltcup verteidigen. In den Folgejahren konnte er nur noch vereinzelt gute Resultate bei Weltcups erzielen. Dennoch bestritt er bis März 2011 Weltcupspringen. Zu Beginn der Saison 2008/09 hatte er nochmals eine ansteigende Formkurve und kam öfter unter die besten 30. Bei der Slowenischen Meisterschaft 2009 in Kranj gewann er im Teamspringen gemeinsam mit Robert Kranjec, Peter Prevc und Jaka Oblak die Goldmedaille. Im Einzelspringen wurde er am Ende Zwölfter. Im März 2011 erklärte er am Rande der Wettkämpfe im slowenischen Planica seinen Rücktritt vom aktiven Wettkampfsport.

Wenig später wurde er Co-Trainer der slowenischen Springerinnen.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

Weltcupsiege[Bearbeiten]

Nr. Datum Ort Land
1. 29. Januar 1996 Zakopane Polen
2. 13. März 1996 Falun Schweden
3. 8. Dezember 1996 Kuusamo Finnland
4. 15. Dezember 1996 Harrachov Tschechien
5. 1. Januar 1997 Garmisch-Partenkirchen Deutschland
6. 11. Januar 1997 Engelberg Schweiz
7. 12. Januar 1997 Engelberg Schweiz
8. 9. Februar 1997 Tauplitz/Bad Mitterndorf Österreich
9. 13. März 1997 Falun Schweden
10. 18. Januar 1998 Zakopane Polen
11. 3. März 1998 Lahti Finnland
12. 11. März 1998 Falun Schweden
13. 15. März 1998 Oslo Norwegen
14. 29. November 2002 Kuusamo Finnland
15. 1. Januar 2003 Garmisch-Partenkirchen Deutschland

Weltcupplatzierungen[Bearbeiten]

Saison Platz Punkte
1995/96 10 670
1996/97 1 1402
1997/98 1 1253
1998/99 27 192
1999/00 67 13
2001/02 25 180
2002/03 7 805
2003/04 45 64
2004/05 34 104
2005/06 32 151
2006/07 81 6
2007/08 40 72
2008/09 47 40

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Primož Peterka – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Primož Peterka in der Datenbank des Internationalen Skiverbands (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Slowenische Teams für 2011/2012