Princess Seaways

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Princess Seaways
Die Princess Seaways als Princess of Norway in IJmuiden

Die Princess Seaways als Princess of Norway in IJmuiden

p1
Schiffsdaten
Flagge DanemarkDänemark Dänemark
andere Schiffsnamen
  • Princess of Norway
  • Fjord Norway
  • Spir
  • Spirit of Tasmania
  • Peter Pan
Schiffstyp Fähre
Rufzeichen OXED2
Heimathafen Kopenhagen
Eigner DFDS A/S
Bauwerft Schichau Seebeckwerft AG, Bremerhaven
Stapellauf 30. November 1985
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
161,53 m (Lüa)
Breite 28,2 m
Tiefgang max. 6,22 m
Vermessung 31.356 BRZ / 14.025 NRZ
Maschine
Geschwindigkeit max. 19,5 kn (36 km/h)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 1600 in 501 Kabinen
Fahrzeugkapazität 450 PKW
Sonstiges
Klassifizierungen

Det Norske Veritas

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 8502391

Die Princess Seaways ist ein Fährschiff der dänischen Reederei DFDS, das auf der Route IJmuiden - Newcastle verkehrt.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Schiff wurde von der Schichau Seebeckwerft AG in Bremerhaven als Peter Pan gebaut. Die Kiellegung fand 8. Juli, der Stapellauf am 30. November 1985 statt. Das Schiff wurde im Mai 1986 an die TT-Line abgeliefert, die es auf der Strecke Travemünde - Trelleborg einsetzte. 1993 wurde das Schiff an Transport of Tasmania verkauft und fuhr unter dem Namen Spirit of Tasmania auf der Route Devonport - Melbourne. 2002 erwarb die norwegische Reederei Fjord Line die Fähre. Nach Überführung als Spir nach Frederikshavn wurde das Schiff aufwendig renoviert und im April 2003 als Fjord Norway auf der Strecke Egersund - Haugesund - Bergen in Dienst gestellt. Ab 2005 übernahm die Fjord Norway hauptsächlich die England-Route Bergen - Newcastle und zusätzlich einmal pro Woche die Dänemark-Route. Im September 2006 gab Fjord Line bekannt, dass Schiff und Route zum 16. Oktober 2006 an die Reederei DFDS verkauft würden. Am 16. Oktober 2006 wurde das Schiff in Princess of Norway umgetauft; gleichzeitig erfolgte eine Umflaggung nach Dänemark.

Seit dem 30. Mai 2007 wird das Schiff auf der Route IJmuiden - Newcastle eingesetzt, die es zusammen mit seinem Schwesterschiff, der King Seaways (ex. King of Scandinavia), bedient. Gleichzeitig wechselte die Queen of Scandinavia auf die Route Bergen - Newcastle. Die Gründe für den Schiffstausch waren zum einen die höhere Geschwindigkeit der Queen of Scandinavia und zum anderen die höhere PKW-Kapazität der Princess of Norway.

Im Februar 2011 wurde die Princess of Norway in Princess Seaways umbenannt.

Einrichtungen[Bearbeiten]

An Bord befinden sich u. a. Restaurants, Bars, Cafeteria, Kino, Casino, Internet-Cafe, Spielparadies, Lounges.

Schwesterschiffe[Bearbeiten]

  • King Seaways (ex King of Scandinavia, Val de Loire, Nils Holgersson)
  • Snav Lazio (ex Pride of Portsmouth, Olau Britannia)
  • Snav Sardegna (ex Pride of Le Havre, Olau Hollandia)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Princess Seaways – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien