Prineville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prineville, Oregon
PrinevilleOregonPano1.jpg
Lage im County und im Bundesstaat
Crook County Oregon Incorporated and Unincorporated areas Prineville Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1880
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Oregon
County:

Crook County

Koordinaten: 44° 18′ N, 120° 51′ W44.303888888889-120.84611111111874.2Koordinaten: 44° 18′ N, 120° 51′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner: 7356 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 427,7 Einwohner je km²
Fläche: 17,2 km² (ca. 7 mi²)
Höhe: 874.2 m
Postleitzahl: 97754
Vorwahl: +1 541
FIPS:

41-59850

GNIS-ID: 1154317
Website: www.cityofprineville.comVorlage:Infobox Ort in den Vereinigten Staaten/Wartung/FormatierteWebsite
Bürgermeister: Mike Wendel

Prineville ist eine Stadt im Crook County (Oregon). Ihr Name verweist auf den ersten dort ansässigen Händler, Barney Prine. Die Bevölkerung wurde 2008 auf 10.370 geschätzt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Prineville wurde 1877 gegründet, als Monroe Hodges die ursprüngliche Flurkarte für die Stadt anlegte. Das Postamt wurde im April 1871 zunächst auf den Namen Prine geführt, im Jahr darauf zu Prineville geändert. Im Oktober 1880 wurde die Stadt inkorporiert.[2] Die erste High school wurde 1902 eröffnet.

Als die Eisenbahn-Tycoons James J. Hill und Edward H. Harriman Prineville 1911 in ihrer Streckenführung ausschlossen, drohte sie zur Geisterstadt zu verkommen. Bei einer Abstimmung 1917 beschlossen Bürger Prineville mit 355 zu 1 Stimmen, ihre eigene Eisenbahnstrecke zu bauen und sammelten das Geld für den Anschluss an die 31 km entfernte Hauptstrecke.

Dank der Holzernte aus dem nahe gelegenen Ochoco National Forest entwickelte sich die City of Prineville Railroad jahrzehntelang prächtig. Die Gewinne aus der Eisenbahn waren so groß, dass die Stadt zwischen 1964 und 1968 keine Eigentumssteuern erhob. Mit dem Niedergang der Holzindustrie Oregon erwirtschaftete die Eisenbahn zwischen 2002-04 einen Verlust von fast $1 Million.[3]

Geographie[Bearbeiten]

Prineville liegt am Crooked River (Oregon) an der Mündung des Ochoco Creek, 23 km nordwestlich des Prineville Reservoirs.

Demographie[Bearbeiten]

29,3 % der Bevölkerung waren bei der Volkszählung 2000 jünger als 18 Jahre; 9,6 % zwischen 18 und 24; 27,0 % zwischen 25 und 44; 18,6 % zwischen 45 und 64, sowie 15,5 % jenseits der 65 Jahre. Der Median lag bei 33 Jahren.

Der Median der Haushaltseinkommen lag bei $30.435, das Einkommen pro Kopf betrug $14.163.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Die Reifenhändler-Kette Les Schwab Tire Centers hat seit ihrer Gründung 1952 Verbindung zu Prineville. Im Dezember 2006 kündigte die Firma an, ihre Zentrale ins nahegelegene Bend zu verlegen.

2010 wählte Facebook Prineville als Standort für ein neues Rechenzentrum.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Prineville, Oregon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Certified Population Estimates for Oregon's Cities and Towns (PDF; 649 kB) In: Population Research Center. Portland State University. March 2009. Abgerufen am 29. Juli 2009.
  2. W. H. Leeds: Special Laws. In: State Printer (Hrsg.): The State of Oregon General and Special Laws and Joint Resolutions and Memorials Enacted and Adopted by the Twentieth Regular Session of the Legislative Assembly. , Salem, Oregon1899.
  3. City of Prineville Railroad
  4. Mike Rogoway: Facebook picks Prineville for its first data center, OregonLive.com. 21. Januar 2010.