Prinz-Georg-Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinz-Georg-Land
Prinz-Georg-Land ist links mit "Semlja Georga" bezeichnet.
Prinz-Georg-Land ist links mit "Semlja Georga" bezeichnet.
Gewässer Arktischer Ozean
Inselgruppe Franz-Josef-Land
Geographische Lage 80° 30′ N, 49° 0′ O80.549416Koordinaten: 80° 30′ N, 49° 0′ O
Prinz-Georg-Land (Arktis)
Prinz-Georg-Land
Länge 116 km
Breite 43 km
Fläche 2821 km²
Höchste Erhebung Brusilov-Eiskappe
416 m
Einwohner (unbewohnt)

Das Prinz-Georg-Land (russisch Земля Георга, Semlja Georga) ist eine unbewohnte Insel des zu Russland gehörenden Franz-Josef-Lands im Arktischen Ozean.

Geographie[Bearbeiten]

Mit einer Länge von 116 km sowie einer Fläche von rund 2821 km² ist Prinz-Georg-Land die längste und größte Insel des Franz-Josef-Lands; ihr höchster Punkt ist die nördliche Eiskappe mit 416 Metern über dem Meer.[1] Sie ist durch den Cambridge-Kanal vom Alexandraland, der westlichsten Insel des Archipels, getrennt. Prinz-Georg-Land ist weitgehend von Eis bedeckt, seine Küste weist zahlreiche Buchten und Fjorde auf.

Im Norden liegt die große weitgehend unvergletscherte Armitage-Halbinsel (Poluostrow Armitidsch).

Geschichte[Bearbeiten]

Prinz-Georg-Land wurde erstmals im August 1880 durch den britischen Polarforscher Benjamin Leigh Smith auf dessen vierter Polarfahrt gesichtet. Eine eingehende Erforschung erfolgte 1897 durch die Jackson-Harmsworth-Expedition unter Leitung von Frederick George Jackson. Dieser benannte die Insel zu Ehren von George Frederick Ernest Albert von Sachsen-Coburg und Gotha, Prince of Wales, dem späteren britischen König Georg V.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UNEP Islands (englisch)
  2. Prince George Land in franz-josef-land.info