Prinz (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prinz
Herodotus + Aristarchus - LROC - WAC.JPG
Prinz mit den Kratern Herodotus und Aristarchus (LROC-WAC)
Prinz (Mond Äquatorregion)
Prinz
Position 25,49° N, 44,14° WMoon25.49-44.14Koordinaten: 25° 29′ 24″ N, 44° 8′ 24″ W
Durchmesser 46 km
Tiefe 1020 m[1]
Kartenblatt 39 (PDF)
Benannt nach Wilhelm Prinz (1857-1910)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

46.13

Prinz ist ein Einschlagkrater auf der nordwestlichen Mondvorderseite. Er liegt nordöstlich des prominenten Strahlenkraters Aristarchus in der Ebene des Oceanus Procellarum.

Der Kraterrand ist weitgehend überflutet. Nur der nordöstliche Teil ist erhalten. Im Norden liegt das Rillensystem der Rimae Prinz. Nordöstlich liegen die Montes Harbinger.

Liste der Nebenkrater von Prinz
Buchstabe Position Durchmesser Link
A Umbenannt in Vera
B Umbenannt in Ivan

Der Krater wurde 1935 von der IAU nach dem deutsch-belgischen Geologen und Selenographen Wilhelm Prinz offiziell benannt.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Prinz im Gazetteer of Planetary Nomenclature der IAU (WGPSN) / USGS
  • Prinz auf The-Moon Wiki

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John E. Westfall: Atlas of the Lunar Terminator. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 2000, ISBN 0-521-59002-7.
Prinz im Vordergrund (Aufnahme von Apollo 15)