Priscilla Lane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Priscilla Lane auf einem argentinischen Magazin (1945)

Priscilla Lane (* 12. Juni 1915 in Indianola, Iowa als Priscilla Mullican; † 4. April 1995 in Andover, Massachusetts) war eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Priscilla und ihre Schwestern Rosemary, Lola und Leote waren schon früh im Showbusiness als Sängerinnen und Tänzerinnen beschäftigt. 1937 schafften Priscilla und Rosemary den Sprung ins Filmgeschäft nach Hollywood. Doch im Gegensatz zu ihrer Schwester, die den temperamentvollen Star spielte, war Priscilla auf die Rolle der hübschen Freundin, Verlobten oder Tochter festgelegt. Sie spielte an der Seite von vielen Filmgrößen, wie z. B. John Garfield, Wayne Morris, James Cagney und Cary Grant. 1938 trat sie zusammen mit ihren Schwestern Rosemary und Lola in dem Hit Vater dirigiert auf. Ihre Schwester Leota hatte schon in dem Bühnenstück gespielt, war aber für die Filmrolle nicht geeignet. Sie wurde durch Gale Page ersetzt. Der Film war so erfolgreich, dass er zwei Fortsetzungen nach sich zog. 1939 war sie für die Rolle der Melanie Wilkes in Vom Winde verweht vorgesehen, doch sie bekam die Rolle nicht.

In den nächsten Jahren war Lane vor allem als klassische Leading Lady erfolgreich, etwa neben James Cagney im Kriminalfilm Die wilden Zwanziger (1939). Nachdem Barbara Stanwyck nicht für die weibliche Hauptrolle im Hitchcock-Thriller Saboteure (1942) zur Verfügung stand, bekam Priscilla die Rolle, was zu einem ihrer Karrierehöhepunkte wurde. Zwei Jahre später war sie als Frischvermählte von Cary Grant im Komödienklassiker Arsen und Spitzenhäubchen zu sehen. Danach trat sie noch in einigen Filmen auf und ließ 1948 ihre Karriere ausklingen.

Priscilla war 1938 mit dem Regieassistenten und Drehbuchautor Oren Haglund liiert. Am 14. Januar 1939 heirateten die beiden in Yuma, Arizona. Doch schon am nächsten Tag verließ Priscilla ihren Ehemann, die Ehe wurde im Mai annulliert. Im Mai 1942 heiratete sie dann den Luftwaffen-Offizier Joseph Howard. Mit ihm hatte sie vier Kinder. Nach ihrer Filmkarriere begleitete sie ihren Mann rund um die Welt, um an seinen Posten für die Soldaten zu singen. 19 Jahre nach dem Tod ihres Ehemannes starb Priscilla Lane 1995 im Alter von 79 Jahren an Lungenkrebs. Sie wurde auf dem Nationalfriedhof Arlington neben ihrem Mann beerdigt.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1937: Varsity Show
  • 1938: Love, Honor and Behave
  • 1938: Men Are Such Fools
  • 1938: Cowboy from Brooklyn
  • 1938: Vater dirigiert (Four Daughters)
  • 1938: Brother Rat
  • 1939: Yes, My Darling Daughter
  • 1939: Vier Töchter räumen auf (Daughters Courageous)
  • 1939: Weg aus dem Nichts (Dust Be My Destiny)
  • 1939: Die wilden Zwanziger (The Roaring Twenties)
  • 1939: Four Wives
  • 1940: Brother Rat and a Baby
  • 1940: Three Cheers for the Irish
  • 1941: Four Mothers
  • 1941: Der Dollarregen (Million Dollar Baby)
  • 1941: Blues in the Night
  • 1942: Saboteure (Saboteur)
  • 1942: Silver Queen
  • 1943: The Meanest Man in the World
  • 1944: Arsen und Spitzenhäubchen (Arsenic and Old Lace)
  • 1947: Fun on a Week-End
  • 1948: Bodyguard

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Priscilla Lane – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien