Prittitz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

51.14972222222211.933055555556169Koordinaten: 51° 8′ 59″ N, 11° 55′ 59″ O

Prittitz
Stadt Teuchern
Wappen von Prittitz
Höhe: 169 m
Fläche: 11,33 km²
Einwohner: 995 (31. Dez. 2009)
Eingemeindung: 1. Januar 2011
Postleitzahl: 06682
Vorwahl: 034445
Deuben Gröben Gröbitz Krauschwitz Nessa Prittitz Trebnitz Teuchern BurgenlandkreisKarte
Über dieses Bild

Lage von Prittitz in Teuchern

Kirche Prittitz
Herrenhaus Plotha

Prittitz ist ein Ortsteil der Einheitsgemeinde Stadt Teuchern im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Geografie[Bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten]

Prittitz liegt südwestlich von Weißenfels.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Als Ortsteile der Ortschaft sind ausgewiesen:

  • Plennschütz
  • Plotha

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort wurde im Jahr 1140 erstmals urkundlich erwähnt.

Aus der Stadt Teuchern und den Gemeinden Deuben, Gröben, Gröbitz, Krauschwitz, Nessa, Prittitz und Trebnitz wird zum 1. Januar 2011 per Gesetz [1] die Einheitsgemeinde Stadt Teuchern gebildet. Mit Bildung der neuen Stadt werden die an der Neubildung beteiligte Stadt und die beteiligten Gemeinden aufgelöst. Außerdem hört die Verwaltungsgemeinschaft Vier Berge-Teucherner Land, in der alle vereinigten Gemeinden organisiert waren, auf zu existieren.

Gedenkstätte[Bearbeiten]

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der ehemalige Gemeinderat von Prittitz setzte sich aus 12 Ratsmitgliedern zusammen.

(Stand: Kommunalwahl am 13. Juni 2004)

Bürgermeister[Bearbeiten]

Der ehrenamtliche Bürgermeister Oswald Gering wurde erstmals am 2. Juni 1994 gewählt.

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten]

Die ehemalige Gemeinde Prittitz war mit der Gemeinde Golszow in Polen in einer Partnerschaft verbunden.

Wappen[Bearbeiten]

Die Gemeinde Prittitz führte seit Oktober 2008 ein Wappen.

Blasonierung: „Geviert von Rot und Silber; Feld 1: wachsend drei goldene Ähren mit Halm, die äußeren beiden mit Halmblatt; Feld 2: ein schwarzer Adler, golden bewehrt und rot gezungt; Feld 3: ein gewellter blauer Drillingsbalken; Feld 4: ein Dreipass mit goldenen Eichenblättern und silbernen Eicheln in goldener Kapsel.“[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Windmühle in Prittitz
Kirchruine in Plennschütz
  • Herrenhaus und Park des Rittergutes in Plotha
  • Kirchruine in Plennschütz
  • Windmühle in Prittitz

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Prittitz hat einen Bahnhof an der Bahnstrecke Weißenfels–Zeitz.
Durch Prittitz (Ortsteile Plennschütz und Plotha) führt die Bundesstraße 87. In unmittelbarer Nähe von Prittitz verlaufen die Bundesstraße 91, die Bundesstraße 180 und die Bundesautobahn 9.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Prittitz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gesetz über die Neugliederung der Gemeinden im Land Sachsen-Anhalt den Landkreis Burgenlandkreis betreffend.
  2. Homepage Gemeinde