Priwolschsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stadt
Priwolschsk
Приволжск
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Iwanowo
Rajon Priwolschsk
Oberhaupt Nadeschda Golubewa
Gegründet 1485
Stadt seit 1938
Fläche km²
Bevölkerung 16.747 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 2392 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 110 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl +7 (49339)
Postleitzahl 155550
Kfz-Kennzeichen 37, 137
OKATO 24 220 506
Website www.privadmin.ru
Geographische Lage
Koordinaten 57° 23′ N, 41° 17′ O57.38333333333341.283333333333110Koordinaten: 57° 23′ 0″ N, 41° 17′ 0″ O
Priwolschsk (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Priwolschsk (Oblast Iwanowo)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Iwanowo
Liste der Städte in Russland

Priwolschsk (russisch Приволжск) ist eine Stadt in der Oblast Iwanowo (Russland) mit 16.747 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Geografie[Bearbeiten]

Die Stadt liegt etwa 50 km nordöstlich der Oblasthauptstadt Iwanowo an der Schatscha, einem rechten Nebenfluss der Wolga.

Priwolschsk ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Geschichte[Bearbeiten]

Seit 1485 ist an Stelle der heutigen Stadt das Dorf Jakowlewskoje Bolschoje bekannt. Im 16. Jahrhundert gehörte es dem Ipatios-Kloster von Kostroma.

Im 18. und 19. Jahrhundert entwickelte sich das nun nur noch Jakowlewskoje genannte Dorf zu einem bedeutenden Zentrum der Leinenweberei.

1938 wurden Dorf und mehrere umliegende Arbeitersiedlungen bei Textilfabriken vereinigt und erhielten als Priwolschsk Stadtrecht. Der Name ist nicht direkt von der Lage an (bzw. diesseits) der Wolga (russisch pri Wolge) abgeleitet – diese ist etwa 15 Kilometer entfernt, sondern vom damaligen Namen der bedeutendsten Leinenweberei Priwolschskaja Kommuna (Wolga-Kommune).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1939 14.669
1959 18.723
1970 19.771
1979 20.363
1989 20.680
2002 18.385
2010 16.747

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In der Stadt sind die Nikolaus-Kirche (Никольский собор/Nikolski sobor) von 1779 sowie eine Reihe von Wohnhäusern aus dem 19. Jahrhundert erhalten.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

In Priwolschsk gibt es Betriebe der Textilindustrie (Jakowlewsker Leinenkombinat) und eine Fabrik für Schmuckerzeugnisse (Krasnaja Presnja).

Die Stadt liegt an der Eisenbahnstrecke nach Wolgoretschensk (nur Güterverkehr), die in Furmanow von der Strecke Jaroslawl–Iwanowo abzweigt. Im etwa 20 Kilometer südwestlich gelegenen Furmanow befindet sich auch der nächstgelegene Personenbahnhof. Durch Priwolschsk führt die Fernstraße R600 (Jaroslawl–)Kostroma–Iwanowo(–Wladimir; bis 2017 auch A113).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)