Prix Interallié

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Prix Interallié ist ein französischer Literaturpreis, der im Jahr 1930 von Journalisten des Cercle de l’Union interalliée, einer Pariser Vereinigung, begründet wurde. Der Preis wird vorzugsweise für Romane von Journalisten vergeben.

Preisträger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]