Prix Jutra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Prix Jutra ist ein kanadischer Filmpreis, der seit 1999 jährlich an die besten Kinofilme in der französischsprachigen Provinz Québec vergeben wird.

Organisation[Bearbeiten]

Der Prix Jutra gilt als wichtigste Auszeichnung für Filmschaffende in Québec. Der Preis wurden nach dem kanadischen Filmemacher Claude Jutra benannt. Die Auszeichnung wird seit 1999 jährlich in verschiedenen Kategorien in Montréal verliehen. Die Preisstatue wurde vom kanadischen Bildhauer Charles Daudelin entworfen.

Pro Kategorie werden von der Filmindustrie Québecs vier Filme oder Filmschaffende nominiert, z. B. nominieren Mitglieder der Regisseursgilde ARRQ (Association des réalisateurs et réalisatrices du Québec) die Filme für die beste Regie. Mitglieder der Schauspielergilde ACTRA (Alliance of Canadian Cinema, Television and Radio Artists) und UDA (Union des artistes) nominieren die Kandidaten für die Schauspielpreise. Schließlich wählen alle in allen Kategorien die Preisträger. Teilnehmende Filme müssen mindestens eine Woche lang in Kinos der Provinz Québec gezeigt worden sein.

Die letzte Verleihung fand am 28. März 2010 statt und wurde von Patrice L’Ecuyer moderiert. Seit 2008 ist die Schauspielerin Danielle Proulx Präsidentin der im kanadischen Fernsehen ausgestrahlten Filmpreisgala. Vor ihr hatte der Schauspieler Michel Côté diese Position inne. In Europa wird der Prix Jutra regelmäßig zeitversetzt vom französischen Fernsehsender TV5 Monde Europe übertragen.

Gewinner[Bearbeiten]

Bester Film in Québec (Meilleur film québécois)[Bearbeiten]

Billet d'Or[Bearbeiten]

Auf Englisch Golden Ticket. Ausgezeichnet werden die Filme mit den höchsten Einnahmen des Jahres in Québec.

Beste Regie (Meilleure réalisation)[Bearbeiten]

Beste Hauptdarstellerin (Meilleure actrice)[Bearbeiten]

Bester Hauptdarsteller (Meilleur acteur)[Bearbeiten]

Beste Nebendarstellerin (Meilleure actrice de soutien)[Bearbeiten]

Bester Nebendarsteller (Meilleur acteur de soutien)[Bearbeiten]

Film s'étant le plus illustré hors Québec[Bearbeiten]

Dieser Preis wird seit 2000 verliehen.

Hommage[Bearbeiten]

Meilleur exploitant[Bearbeiten]

Dieser Preis wird seit 2005 verliehen.

  • 2005 - Cinéma Beaubien (Directeur général: Mario Fortin)
  • 2006 - Cinéma Pine Tom Fermanian
  • 2007 - Stéphane Tremblay Élysé Granby

Bestes Drehbuch (Meilleur scénario)[Bearbeiten]

Beste Kamera (Meilleure direction de la photographie)[Bearbeiten]

Beste Ausstattung (Meilleure direction artistique)[Bearbeiten]

Bester Ton (Meilleur son)[Bearbeiten]

Bester Schnitt (Meilleur montage image)[Bearbeiten]

Beste Filmmusik (Meilleure musique)[Bearbeiten]

Beste Kostüme (Meilleurs costumes)[Bearbeiten]

Dieser Preis wird seit 2004 verliehen.

Bestes Make-Up (Meilleur maquillage)[Bearbeiten]

Dieser Preis wird seit 2004 verliehen.

Beste Frisur (Meilleure coiffure)[Bearbeiten]

Dieser Preis wird seit 2005 verliehen.

Bester Dokumentarfilm (Meilleur documentaire)[Bearbeiten]

Bester Kurzfilm (Meilleur court/moyen métrage)[Bearbeiten]

Bester Animationsfilm (Meilleur film d'animation)[Bearbeiten]

Spécial[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]