Prix de l’Équerre d’argent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Prix de l’Équerre d'argent ist ein seit dem Jahr 1983 jährlich von der Fachzeitschrift Le Moniteur (vollständig: Le Moniteur des travaux publics et du bâtiment) ausgelobter französischer Architekturpreis, der an ein Team von Bauträger und Bauleiter (Architekt oder Ingenieur) für ein Bauwerk verliehen wird, das im Jahr der Ausschreibung auf französischen Staatsgebiet vollendet wurde. Die Jury setzt sich aus Architekten, Architekturkritikern und Bauunternehmern zusammen.

Preisträger[Bearbeiten]

Architektur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]