ProChrist

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Missionscontainer von ProChrist

ProChrist ist eine mehrtägige christliche Evangelisations-Veranstaltung mit evangelikaler Prägung, die seit 1993 im Turnus von zwei bis vier Jahren stattfindet und via Satellit in zahlreiche angeschlossene Veranstaltungsorte in ganz Europa übertragen wird.

Organisation[Bearbeiten]

ProChrist wird organisiert von ProChrist e. V. – Der Verein, ein gemeinnütziger, überkonfessioneller Verein mit Sitz in Kassel.[1] Dieser ist auch Organisator und Träger der Veranstaltungen JesusHouse für Jugendliche und ProChrist für Kids seit 1997 sowie seit 2005 ProChrist mobil und ProChrist TV.[2] Letzteres wird in Kooperation mit dem ERF produziert und ausgestrahlt.

ProChrist wird von Mitgliedern christlicher Frei- und Landeskirchen getragen. Ziel ist die Bekehrung von Menschen zum Glauben an Jesus Christus.

Gründung[Bearbeiten]

Der ProChrist e. V. wurde 1991 auf Anregung zweier evangelischer Bischöfe mit dem Ziel gegründet, den christlichen Glauben in Deutschland und Europa zu fördern.[3]

Träger[Bearbeiten]

Zu den Mitgliedern des Vereins ProChrist e. V., der nahezu ausschließlich von Spenden getragen wird, gehören leitende Personen evangelischer Freikirchen und Landeskirchen.

Auf Beschluss der ProChrist-Mitgliederversammlung am 5. Februar 2013 in Kassel übernahm Roland Werner am 1. April 2013 als Erster Vorsitzender die Leitung des Vereines ProChrist. In diesem Ehrenamt löste er Raimund Utsch, früherer Vorstand der Ruhrkohle AG aus Marl, ab. Seit 1997 ist Werner Vereinsmitglied von ProChrist. ProChrist-Leiter Ulrich Parzany schied am 31. März 2013 aus dem Vorstand aus, steht aber weiterhin als Prediger bei örtlichen ProChrist-Veranstaltungen zur Verfügung. Ein Evangelisten-Team übernimmt die inhaltliche Gestaltung weiterer ProChrist-Veranstaltungen. Dem Team gehören an: die Referentin und Autorin Elke Werner, der Pfarrer Matthias Clausen, der Dozent und JesusHouse-Leiter Klaus Göttler, der Baptistenpastor Carsten Hokema sowie der Vorsitzende des Evangelischen Gemeinschaftsverbandes „die Apis“, Pfarrer Steffen Kern.[4][5]

Vorstand (bis 31. März 2013):

Roland Werner und Raimund Utsch, neuer und alter 1. ProChrist-Vorsitzender, bei der Staffelstab-Übergabe mit Moderator Jürgen Werth (vlnr), 10. März 2013

Zum geschäftsführenden Vorstand gehören seit April 2013:

Im Vorstand von ProChrist arbeiten mit:[6]

Johannes Berthold, Michael Diener, Grzegorz Giemza, Margarete Hühnerbein (stellvertretende Vorsitzende), Klaus Göttler (stellvertretender Vorsitzender), Steffen Kern, Michael Klitzke (Geschäftsführer), Johannes Sczepan (Schatzmeister), Hans-Martin Stäbler, Christoph Stiba, Roland Werner (1. Vorsitzender), Jürgen Werth, Siegfried Winkler

Kuratorium[Bearbeiten]

Das 34-köpfige ProChrist-Kuratorium setzt sich zusammen aus protestantischen Bischöfen, führenden Persönlichkeiten verschiedener Landes- und Freikirchen sowie hochrangigen Politikern und Wirtschaftsvertretern aus verschiedenen Konfessionen. Durch ihre Mitgliedschaft im Kuratorium stellen sich die Repräsentanten aus den gesellschaftlichen Bereichen unterstützend hinter ProChrist.[7]

Konzept[Bearbeiten]

Das evangelistische Konzept von ProChrist baut auf einer Hauptveranstaltung auf, die live übertragen wird. Daneben finden in vielen weiteren Orten in Deutschland und im europäischen Ausland lokale Rahmenprogramme statt, die aus einer Reihe von Liveelementen und dem meist auf Großleinwand übertragenen Programm der zentralen Veranstaltung bestehen. Die Programmpunkte bestehen aus Musik, Interviews, Theater, Video-Einspielern und einem Predigtvortrag des Hauptredners. In den Predigten werden zentrale Themen des Lebens und des Glaubens angesprochen.

Häufig arbeiten Christen aus evangelischen Landes- und Freikirchen bei der Durchführung der Veranstaltungen an ihrem Ort zusammen. Das Konzept der ProChrist-Veranstaltungen sieht auch die Weiterarbeit in der Seelsorge der beteiligten Ortsgemeinden vor.

Die Veranstaltungen werden jeweils von ortsansässigen Kirchen und Gemeinden durchgeführt. Der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD, Bischof Wolfgang Huber, betonte die Einbindung der Veranstaltung in die evangelische Landeskirche und warnte vor einer häufigen vorurteilsgeprägten Verdrehung ihrer Einordnung.[8]

Veranstaltungen[Bearbeiten]

ProChrist 1993[Bearbeiten]

ProChrist '93 wurde an fünf Abenden vom 17. bis 21. März 1993[9] aus der Grugahalle in Essen europaweit an nahezu tausend Orte übertragen. Hauptredner war der US-amerikanische Evangelist Billy Graham, übersetzt ins Deutsche von Wilfried Reuter; außerdem in Simultanübersetzung in über vierzig weitere Sprachen, übertragen an 1400 Orte in 55 Ländern.[10] Das erste Pro-Christ-Mottolied schrieb Peter Strauch unter dem Titel Kommt, atmet auf. Es wurde allabendlich vom Pro-Christ-Chor unter der Leitung von Gerhard Schnitter sowie der gesamten Versammlung gesungen. Ebenfalls eigens für die Evangelisation geschrieben wurde Jesus, zu dir kann ich so kommen wie ich bin von Manfred Siebald und Johannes Nitsch, das bis heute jeden Abend fester Programmpunkt der Veranstaltung ist.

Abend Datum Sprecher Gäste
1. Mittwoch, 17.03.1993 Billy Graham
2. Donnerstag, 18.03.1993 Billy Graham
3. Freitag, 19.03.1993 Billy Graham Cae & Eddie Gauntt
4. Samstag, 20.03.1993 Billy Graham Manfred Siebald
5. Sonntag, 21.03.1993 Billy Graham Kathi Arndt; Johannes Nitsch

ProChrist 1995[Bearbeiten]

ProChrist '95 wurde vom 7. bis 13. Mai 1995 aus Leipzig übertragen. Hauptredner war Ulrich Parzany, der von Oktober 1991 bis Oktober 1993 den Vorsitz des nationalen Komitees für ProChrist '93 innehatte. In Fortsetzung dieser Arbeit wurde er nun, neben seiner Tätigkeit als CVJM-Generalsekretär, zum Leiter und Redner der Projektarbeit berufen.

ProChrist 1997[Bearbeiten]

ProChrist '97 wurde unter dem Motto „Gott erleben“ vom 9. bis 15. November 1997 aus dem Forum in Nürnberg an 663 Veranstaltungsorte in Europa gesendet.[11] Hauptredner war wieder Ulrich Parzany. Der ProChrist-Chor sang unter der Leitung von Gerhard Schnitter. Die ProChrist-Combo leitete Johannes Nitsch.

Abend Datum Thema Mitwirkende
1. Sonntag, 09.11.1997 Fit For Fun – Leben muß doch Spaß machen Eva-Maria Admiral; Eric Wehrlin
2. Montag, 10.11.1997 Liebe – eine Mogelpackung? Eva-Maria Admiral; Eric Wehrlin
3. Dienstag, 11.11.1997 Wege im Wirrwarr – Ist der Ehrliche der Dumme? Eva-Maria Admiral; Eric Wehrlin
4. Mittwoch, 12.11.1997 Religion, Esoterik – Sehnsucht nach Heilung und Ganzheit Eva-Maria Admiral
5. Donnerstag, 13.11.1997 Tod – Was hält, wenn alle Stricke reißen? Eric Wehrlin; Thorsten Hebel
6. Freitag, 14.11.1997 Warum beten hilft Eva-Maria Admiral; Eric Wehrlin
7. Samstag, 15.11.1997 Zukunft – Was bringt sie? Wer kennt sie? Eva-Maria Admiral; Eric Wehrlin

ProChrist 2000[Bearbeiten]

ProChrist 2000 wurde unter dem Motto „Gott ist da!“ vom 19. bis 25. März 2000 aus Bremen ausgestrahlt. Es beteiligten sich über 1200 Übertragungsorte. Die Übertragungsorte lagen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg, Frankreich, Polen, Ungarn und weiteren europäischen Ländern. Die Übersetzung des Programms erfolgte simultan in 15 Sprachen. Das neue Mottolied Gott ist da (Singt ein Lied von Gott) verfasste wieder Peter Strauch.

Abend Datum Thema Mitwirkende
1. Sonntag, 19.03.2000 Unbegrenzte Möglichkeiten – Wie kann unser Leben gelingen? Ulrich Parzany, Gerhard Schnitter, Johannes Nitsch, ProChrist-Chor 2000
2. Montag, 20.03.2000 Grenzenloses Elend – Abstumpfen oder abhelfen? Ulrich Parzany, Gerhard Schnitter, Johannes Nitsch, ProChrist-Chor 2000
3. Dienstag, 21.03.2000 Grenzenlose Freiheit – Wo finde ich Schutz? Ulrich Parzany, Gerhard Schnitter, Johannes Nitsch, ProChrist-Chor 2000
4. Mittwoch, 22.03.2000 Grenzenlose Kommunikation – Wer reißt die unsichtbaren Mauern ab? Ulrich Parzany, Gerhard Schnitter, Johannes Nitsch, ProChrist-Chor 2000
5. Donnerstag, 23.03.2000 Grenzenlose Traurigkeit – Kann man sie besiegen? Ulrich Parzany, Gerhard Schnitter, Johannes Nitsch, ProChrist-Chor 2000
6. Freitag, 24.03.2000 Grenzüberschreitung – Entscheidung für Gott Ulrich Parzany, Gerhard Schnitter, Johannes Nitsch, ProChrist-Chor 2000
7. Samstag, 25.03.2000 Gottes grenzenlose Liebe Ulrich Parzany, Gerhard Schnitter, Johannes Nitsch, ProChrist-Chor 2000

ProChrist 2003[Bearbeiten]

ProChrist 2003 wurde unter dem Motto „Unglaublich – Zweifeln und staunen“ vom 16. bis 23. März 2003 aus der Grugahalle in Essen ausgestrahlt. Das Mottolied war Unglaublich nah. Hauptredner war Ulrich Parzany, die musikalische Leitung lag erstmals bei Hans-Werner Scharnowski, Egil Fossum dirigierte 2003 nach Gerhard Schnitter erstmals den ProChrist-Chor.

Abend Datum Thema Gäste
1. Sonntag, 16.03.2003 Unglaublich – Das Leben ist einmalig Eva-Maria Admiral, Eric Wehrlin, Layna, Manfred Siebald
2. Montag, 17.03.2003 Unglaublich – Gott schreibt Liebesbriefe XARIS, Manfred Siebald, DEN-ISA
3. Dienstag, 18.03.2003 Unglaublich – Wozu Menschen fähig sind Eva-Maria Admiral, Eric Wehrlin, DEN-ISA, Sarah Kaiser, Carola Laux
4. Mittwoch, 19.03.2003 Unglaublich – Ein Neuanfang ist möglich Eva-Maria Admiral, Eric Wehrlin, Judy Bailey, Carola Laux, Sarah Kaiser
5. Donnerstag, 20.03.2003 Unglaublich – Was Menschen alles glauben Eva-Maria Admiral, Eric Wehrlin, Cynthia Nunn, Calvin Bridges
6. Freitag, 21.03.2003 Unglaublich – Gott geht zu Boden Carlos Martínez, Brassmen, Cynthia Nunn, Calvin Bridges
7. Samstag, 22.03.2003 Unglaublich – Worte wirken Wunder Carlos Martinez, Christoph Adt mit Orchester, Sebastian Silvestra
8. Sonntag, 23.03.2003 Unglaublich – Die Angst wird entmachtet Carlos Martinez, Cae & Eddie Gauntt

ProChrist 2006[Bearbeiten]

ProChrist 2006 wurde unter dem Motto „Zweifeln und staunen“ vom 19. bis 26. März 2006 aus der Olympiahalle in München live an weitere 860 Veranstaltungsorte in Deutschland sowie 390 ausländische in 20 Ländern Europas übertragen. Das Mottolied Zweifeln und Staunen schrieb und sang Jürgen Werth allabendlich mit diversen Gastsolisten, dem Pro-Christ-Chor 2006 unter der Leitung von Egil Fossum und der gesamten Versammlung. Hauptredner war wiederum Ulrich Parzany. Außerdem fand 2006 die Werbekampagne ProChrist Mobil – Die kleinste Kirche der Welt mit Smart-Autos statt.

Abend Datum Thema Gäste
1. Sonntag, 19.03.2006 Das fängt gut an! – Wie ein Zweifler das Staunen lernt Joan Orleans, Eva-Maria Admiral
2. Montag, 20.03.2006 Tsunami, Terror, Tod – und wo ist Gott? Lothar Kosse, Werner Hucks, Gospel Art Studio
3. Dienstag, 21.03.2006 Hauptsache gesund! – Wer stillt unsere Sehnsucht nach Heilung? Eva-Maria Admiral, Andrea Adams-Frey, Albert Frey
4. Mittwoch, 22.03.2006 Auf Leben programmiert – Wer kennt die Zehn Gebote? Gospel Art Studio, Allee der Kosmonauten, Klaus-André Eickhoff, Torsten Harder
5. Donnerstag, 23.03.2006 Himmel oder Hölle, auslöschen oder Wiedergeburt – Was kommt nach dem Tod? Raimund Utsch, Jo Jasper, Bolyki Brothers
6. Freitag, 24.03.2006 Haste was, dann biste was – Was bin ich eigentlich wert? Ehepaar Steinberg, Eva-Maria Admiral, Christine Kander, Helmut Kandert, Jörg Swoboda, Ronni Neumann
7. Samstag, 25.03.2006 Sicher ist nicht mehr sicher – Was hilft gegen die Angst? Eva-Maria Admiral, Beate Ling, Danny Plett, Brassmen
8. Sonntag, 26.03.2006 Geliebt, begabt, gebraucht – Das Leben macht Sinn Gospel Art Studio, Sinfonieorchester unter der Leitung von Christoph Adt

ProChrist 2009[Bearbeiten]

ProChrist 2009 wurde unter dem Motto „Zweifeln und staunen“ vom 29. März bis 5. April 2009 aus der Arena in Chemnitz übertragen. Nach eigenen Angaben beteiligten sich über 1.300 Übertragungsorte mit rund 1,1 Mio. Teilnehmern in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Polen, Ungarn, Ukraine und weiteren Ländern Europas.[12] Das Mottolied Staunen schrieb Egil Fossum, es wurde zu Beginn jedes Abends mit dem dafür gegründeten ProChrist-Chor gemeinsam mit der Versammlung gesungen. Hauptredner war Ulrich Parzany, musikalischer Leiter Egil Fossum.

Als vorbereitende Werbeaktion wurden Containern der Hoffnung ausgestellt, zu Multimedia-Räumen umgebaute 12m² weite Hochseecontainer.

Abend Datum Thema Gäste
1. Sonntag, 29.03.2009 Gewagt: Wem kann ich noch glauben? Anja Lehmann
2. Montag, 30.03.2009 Eingeladen: Verpassen wir das Beste? Döhler & Scheuffler, Rolf-Dieter Degen
3. Dienstag, 31.03.2009 Ersehnt: Kann man Gott beweisen? Richard Kanaky, Siegfried Scherer
4. Mittwoch, 01.04.2009 Durchkreuzt: Wie kann Gott das zulassen? Sarah Kaiser, Eva-Maria Admiral
5. Donnerstag, 02.04.2009 Erlebt: Kann das Unmögliche geschehen? Martin Helmchen
6. Freitag, 03.04.2009 Überrascht: Wie kann das Leben neu beginnen? Carola Laux, Carlos Martínez
7. Samstag, 04.04.2009 Umgekehrt: Wieviel Veränderung darf sein? Bolyki Brothers
8. Sonntag, 05.04.2009 Verbunden: Welche Beziehungen sind lebenswichtig? Eva-Maria Admiral, Eric Wehrlin

ProChrist 2013[Bearbeiten]

ProChrist 2013 wurde vom 3. bis 10. März 2013 aus der Porsche-Arena in Stuttgart an rund 1000 Orte in Deutschland und in 14 weitere europäische Länder ausgestrahlt. Hauptredner war zum siebten Mal in Folge Pfarrer Ulrich Parzany. Aus gesundheitlichen Gründen wurde er an den ersten beiden Abenden von Steffen Kern vom Altpietistischen Gemeinschaftsverband vertreten.

Die Werbeaktion im Vorfeld geschah über das Internet. Hier konnten auf einer Homepage persönliche Gebetsanliegen hinterlassen werden. Bis zum Beginn der Veranstaltung am 3. März wurden auf diesem Weg über 18.000 Anliegen ausgetauscht.

Ulrich Parzany sagte: „Leid ist nicht erklärbar – aber es gibt einen, der mit uns durch jedes Leid hindurchgeht.“
Die Porsche-Arena während der ProChrist Veranstaltung
Abend Datum Thema Redner Gäste
1. Sonntag, 03.03.2013 Wo finden wir das Glück? Steffen Kern Yasmina Hunzinger, Tobias Merckle
2. Montag, 04.03.2013 Wie viel Netz braucht der Mensch? Steffen Kern Cae Gauntt, Eddie Gauntt, Dündar Karahamza
3. Dienstag, 05.03.2013 Was hat Geld mit dem Glauben zu tun? Ulrich Parzany Johannes Falk, Heinrich Deichmann
4. Mittwoch, 06.03.2013 Was hilft, wenn Leid uns bitter macht? Ulrich Parzany Sefora Nelson, Anja Bielenberg
5. Donnerstag, 07.03.2013 Mein Gott, dein Gott, kein Gott? Ulrich Parzany Andrea Adams-Frey, Albert Frey, Anatoli Uschomirski
6. Freitag, 08.03.2013 Was sind unsere Werte wert? Ulrich Parzany Gospel im Osten, Deborah Rosenkranz
7. Samstag, 09.03.2013 Was ist, wenn die Liebe stirbt? Ulrich Parzany Judy Bailey, Debra Searle
8. Sonntag, 10.03.2013 Verspielen wir die Zukunft? Ulrich Parzany Klaus-Dieter John

Weiteres[Bearbeiten]

  • 2008: 6. bis 13. April 2008 aus Katowice, erste polnische ProChrist Evangelisationsreihe mit Satellitenübertragung in ca. 100 Veranstaltungsorte. Auch hier Ulrich Parzany Hauptredner.
  • 2012: 6. bis 13. Mai 2012 „Glaube, Hoffnung, Liebe, … Tod? Reden wir mal über das Leben!“ im Hofbräukeller am Wiener Platz in München mit Ulrich Parzany als Hauptredner.[13]
  • 2012: 3. bis 17. Juni 2012 ProChrist Regional in Görlitz, mit Ulrich Parzany als Hauptredner. Thema: „Zweifeln und Staunen“.[14]
  • 2013: 3. bis 10. März 2013 aus der Porsche-Arena in Stuttgart. Auch für ProChrist 2013 war Ulrich Parzany als Hauptredner vorgesehen, erkrankte jedoch einige Stunden vor der Auftaktveranstaltung. An diesem wie auch am zweiten Abend der Reihe wurde er von dem württembergischen Pastor Steffen Kern vertreten.[15] Ab dem dritten Abend sprach dann Ulrich Parzany.
  • Medienpartner von ProChrist ist ERF Medien unter dessen Direktor Jürgen Werth.

Anzahl der Orte, die ProChrist übertrugen[16][Bearbeiten]

Orte 1993 1995 1997 2000 2003 2006 2009 2013
Deutschland 317 309 594 870 952 877 935 550
andere Länder 814 41 70 330 352 373 423 350

Veröffentlichungen im Rahmen der einzelnen Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Evangelische Nachrichtenagentur Idea (Hrsg.): Das war ProChrist ’93: Die grösste Evangelisation in Europa und das Echo. Pressestimmen, Stellungnahmen und Kommentare zu den ProChrist-Veranstaltungen mit Billy Graham vom 17. bis zum 21. März in der Essener Gruga-Halle. Idea, 1993
  • Bibellesebund / ProChrist (Hrsg.): Los geht's : Tipps zum Start in die Bibel. 1994, Bibellesebund
  • Pro-Fit fürs Leben. ProChrist ’95.
  • Evangelische Nachrichtenagentur Idea (Hrsg.): Was hat es gebracht?: Eine detaillierte Besucherauswertung von ProChrist ’95. Eine Analyse der Theologischen Fakultät der Universität Leipzig und eine Bilanz des "ProChrist"-Trägerkreises. Idea, 1995
  • Evangelische Nachrichtenagentur Idea (Hrsg.): Warum Kirche evangelisieren muss: Grundsatzüberlegungen und ihre praktischen Folgen. Theologische Beiträge zur Evangelisation ProChrist ’95 vom 7. bis 13. Mai. Idea, 1995
  • ProChrist (Hrsg.): So ist das Leben. ProChrist ’97. Brendow, 1997
  • Die gute Nachricht von Jesus – Sein Freund Lukas erzählt. Aus dem Weltbestseller, der Bibel. 1997
  • Jetzt geht’s los!. Noch einmal neu beginnen. ProChrist 2000.
  • Kids 2000. ProChrist-Kindermagazin. ProChrist 2000.
  • Unglaublich. Zweifeln und staunen. Interviews, Zitate, Gedanken, Erfahrungen, Fragen, Impulse. ProChrist 2003.
  • Jörg Swoboda (Hrsg.): Zum Staunen. ProChrist mit Folgen. Hänssler 2003
  • Ulrich Parzany: Das fängt gut an! Neue Reden über Zweifeln und Staunen. ProChrist 2006. Hänssler, 2006
  • Joachim Stängle / Stephan Volke (Hrsg.): Unterwegs zu den Menschen: Bewegende Geschichten von der "kleinsten Kirche der Welt". Hänssler, 2006

Für die Aktion Die kleinste Kirche der Welt im Rahmen der Veranstaltung 2006 erschienen:

  • Neu beginnen – Zweifeln und Staunen.
  • Neu beginnen – Einsteigen und ankommen.

Tonträger[Bearbeiten]

Musik[Bearbeiten]

Seit 1997 erschienen regelmäßig begleitende Musikproduktionen in Vorbereitung auf die ProChrist-Veranstaltungen.

  • Komm und erlebe Gottes Wort. Das ProChrist ’97 Liederbuch. Hänssler, 1995
  • Dabeisein – mitsingen. ProChrist ’97. Hänssler
  • Hier bin ich. ProChrist 2000. Kawohl, 1999
  • Gott ist da! Lieder ProChrist 2000. Hänssler, 1999
  • Unglaublich. Die ProChrist-CD 2003. Gerth Medien / Hänssler
  • Zweifeln. Staunen. Die ProChrist-CD 2006. Gerth Medien / Hänssler
  • Lieder zum Staunen. ProChrist 2009. Hänssler
  • Hand in Hand. ProChrist für Kids 2009. Gerth Medien
  • Gott hat uns nicht vergessen. ProChrist 2013. Gerth Medien

Hörbücher[Bearbeiten]

  • Ulrich Parzany: Leben zum Staunen. Erste Schritte im Glauben. ProChrist 2009 Hänssler

Filme[Bearbeiten]

  • Eva-Maria Admiral, Eric Wehrlin: Nichts ist umsonst. 11 neue Theaterstücke von ProChrist 2000 und ProChrist Impulse. ERF-Verlag
  • Eva-Maria Admiral, Eric Wehrlin: Lebens-Theater. 9 neue Theaterstücke von ProChrist 2003 und Willow Creek., Gerth Medien
  • Eva-Maria Admiral, Eric Wehrlin: Starke Stücke. Alle Theaterszenen von ProChrist 2006. R. Brockhaus Verlag

Aufzeichnungen der Veranstaltungen auf Bild- und Tonträger[Bearbeiten]

Die Audio- und Videoaufzeichnungen der einzelnen Abende wurden sowohl auf Ton- als auch auf Videoträgern veröffentlicht. Zunächst auf MC und VHS, seit 2003 ebenso und seit 2006 ausschließlich auf CD und DVD.

ProChrist für Kids 2000[Bearbeiten]

  • Du bist spitze! ERF-Verlag, 2000

ProChrist für Kids 2003[Bearbeiten]

  • Nie allein. Jesus geht mit – Paulus und Silas unterwegs. ERF-Verlag, 2003
  • Noch mal gut gegangen. ERF-Verlag, 2003
  • So hat's angefangen. ERF-Verlag, 2003

ProChrist für Kids 2006[Bearbeiten]

  • Erpresst! Da staunst du – Gott verändert! ERF-Verlag, 2006
  • Erkannt! Da staunst du – Gott hilft dir! ERF-Verlag, 2006
  • Erkannt! Da staunst du – Gott hilft dir! ERF-Verlag, 2006

ProChrist für Kids 2009[Bearbeiten]

  • Hand in Hand. ProChrist Verlag, 2009

Literatur[Bearbeiten]

  • Reinhard Hempelmann (Hrsg.): Handbuch der evangelistisch-missionarischen Werke, Einrichtungen und Gemeinden. Christliches Verlagshaus Stuttgart, Stuttgart 1997, ISBN 978-3767577633.

Kritische Stimmen[Bearbeiten]

Für seine Äußerung „Alle reden von Vertrauen und Glaubwürdigkeit. Doch das öffentliche Leben aber versinkt im Gegenteil. Die Lüge wird zu einem Grundraster der Politik. Der Ehrliche ist der Dumme. Geiz ist geil. Egoismus ist chic. Ehebruch und homosexuelle Praxis sind gängiger Lebensstil” wurde der Prediger Ulrich Parzany vom Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg im März 2013 kritisiert. Unterstützt wurden sie von den Berliner Superintendenten Carsten Bolz und Bertold Höcker. [17] Seitens der EKD wurde auf diese Kritik nicht eingegangen. Ein Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste hat aber die Wertschätzung für Parzanys Engagement in der Evangelisation ausgesprochen.“[18] Als kritisch werden auch die wissenschaftskritischen Ansichten der Mitglieder eingeschätzt.[19]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: ProChrist – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.prochrist.org/prochrist-ev
  2. http://www.prochrist.org/prochrist-ev/projekte
  3. ProChrist Geschichte, prochrist.org, abgerufen am 29. Dezember 2013
  4. Roland Werner übernimmt Vorsitz | Stabwechsel bei ProChrist, in: idea vom 5. Februar 2013
  5. Das Evangelisten-Team von ProChrist, Webpräsenz ProChrist, abgerufen am 2. April 2013
  6. Vereinsvorstand von ProChrist, abgerufen am 2. April 2013
  7. Offizielle Liste der ProChrist-Unterstützer (Kuratorium) (Abgerufen: 1. April 2013)
  8. „Eine ungeheure Verdrehung der Debatte“. Bischof Huber wirbt für vorurteilsfreien Umgang mit Veranstaltung „ProChrist“; Deutschlandradio Kultur, 31. März 2009
  9. ProChrist 1993, EABonn, Meldung vom 10. Dezember 1993
  10. Clemens Höges: Alles Geheime ans Licht. SPIEGEL-Redakteur Clemens Höges über die Missions-Show des Predigers Billy Graham; Der Spiegel, Ausgabe 12/1993 vom 22. März 1993
  11. Pro Christ ‘97 – Gott erleben; Artikel in Youthpaper, Ausgabe 31 vom November 1997.
  12. ProChrist e. V.: ProChrist – das Event; abgerufen am 4. April 2013.
  13. Evangelische Allianz München: glaubehoffnungliebetod.de
  14. Christliches Stadtmagazin Görlitz „Nu Klar“, Nr. 25, bei issuu.com, abgerufen am 17. August 2012.
  15. Markus Mockler (epd): Rollstuhl statt Kanzel: ProChrist-Chef Parzany erleidet Schwächeanfall, auf: evangelisch.de vom 4. März 2013
  16. So viele Orte übertrugen ProChrist, in: idea Spektrum 10|2013, S. 6 vom 6. März 2013
  17. Kritik an ProChrist, in: pro vom 8. März 2013, abgerufen am 29. August 2014
  18. EKD stellt sich hinter Parzany, in: idea vom 18. März 2013, abgerufen am 2. April 2013
  19. Kritik an ProChrist, in: Informationen zu religiösen und weltanschaulichen Strömungen Februar 2006, abgerufen am 29. August 2014