Pro Team Astana/Saison 2008

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel listet Erfolge und Mannschaft des Teams Astana in der Saison 2008 auf.

Saisonverlauf[Bearbeiten]

Umstrukturierung[Bearbeiten]

Für die Saison 2008 wurde das Team aufgrund des Abgangs einiger Topfahrer mit neuen Fahrern verstärkt. Unter anderem wurden für das neue Jahr der letztjährige Toursieger Alberto Contador, sowie der Tour-Dritte Levi Leipheimer verpflichtet. Sie wechselten, zusammen mit dem neuen Manager des Teams Johan Bruyneel, der den bisherigen Manager Marc Biver ablöste, vom zum Saisonende aufgelösten Discovery Channel Pro Cycling Team. Das Team wählte Trek als offiziellen Team Bike-Hersteller für die Saison 2008 und darüber hinaus.

Neues Anti-Doping-Programm[Bearbeiten]

Als neue Philosophie der Mannschaft galt eine strikte und klare Haltung im Kampf gegen Doping. Für ein teaminternes Kontrollsystem stand ein Budget von 450.000,- € bereit und der renommierte Anti-Doping Experte Dr. Rasmus Damsgaard wurde als Leiter des Programms verpflichtet. Er entschied völlig unabhängig, wer, wann und wie häufig kontrolliert wird. Die deutsche Firma PwC wurde anschließend von Dr. Damsgaard mit der Durchführung der Kontrollen beauftragt. PwC ist auf dieses Gebiet spezialisiert und auch unter anderem für sämtliche Kontrollen der NADA (Nationale Anti-Doping-Agentur) in Deutschland verantwortlich. PwC nahm dann den Fahrern Blut und/oder Urin ab und ließ die Proben anschließend in zugelassenen Labors auf eventuelle Auffälligkeiten untersuchen. Die Ergebnisse gingen dann zurück an Dr. Damsgaard und wurden von ihm ausgewertet. Im letzten Schritt wurden die Ergebnisse dem Team zur Verfügung gestellt, welches somit umgehend handeln konnte, falls es Unstimmigkeiten gab. Der Weltradsportverband UCI, hatte stets Zugriff auf alle Daten und Termine. Das Team fungierte zwar als Auftraggeber, es sollte so jedoch ausgeschlossen werden, dass es Einfluss auf die Ergebnisse nehmen konnte. Gleiches galt für Teamärzte und Betreuer. Diese Maßnahmen sollten dazu beitragen, die Glaubwürdigkeit des Teams zu unterstützen und die Null Toleranz-Politik in Sachen Doping durchzusetzen - nicht zuletzt auch, um die Gesundheit der Fahrer zu schützen.[1]

Die großen Landesrundfahrten 2008[Bearbeiten]

Am 13. Februar 2008 hatte der Veranstalter der Tour der France, die ASO, bekannt gegeben, dass das Team Astana wegen seiner Doping-Vergangenheit nicht zur Tour 2008 eingeladen wurde.

Das Team wurde nachträglich zum Giro d’Italia eingeladen, dort wurde Alberto Contador mit Klöden als Helfer Gesamtsieger.

Saison 2008[Bearbeiten]

Erfolge in der UCI ProTour[Bearbeiten]

Datum Rennen Fahrer
7. April SpanienSpanien 1. Etappe Vuelta al País Vasco SpanienSpanien Alberto Contador
12. April SpanienSpanien 6. Etappe Vuelta al País Vasco SpanienSpanien Alberto Contador
7.-12. April SpanienSpanien Gesamtwertung Vuelta al País Vasco SpanienSpanien Alberto Contador
30. April SchweizSchweiz 1. Etappe Tour de Romandie KasachstanKasachstan Maxim Iglinski
2. Mai SchweizSchweiz 3. Etappe Tour de Romandie DeutschlandDeutschland Andreas Klöden
29. April - 4. Mai SchweizSchweiz Gesamtwertung Tour de Romandie DeutschlandDeutschland Andreas Klöden
8. Juni FrankreichFrankreich Prolog Critérium du Dauphiné Libéré Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer

Erfolge in der UCI Continental Tour[Bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
21. Februar PortugalPortugal 2. Etappe Volta ao Algarve 2.1 LitauenLitauen Tomas Vaitkus
22. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 5. Etappe Tour of California 2.HC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer
17.-24. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gesamtwertung Tour of California 2.HC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer
5. März SpanienSpanien 2. Etappe Vuelta a Murcia 2.1 SpanienSpanien José Luis Rubiera
23. März NiederlandeNiederlande Ronde van het Groene Hart 1.1 LitauenLitauen Tomas Vaitkus
24. März SpanienSpanien 1. Etappe Vuelta a Castilla y León 2.1 SpanienSpanien Alberto Contador
27. März SpanienSpanien 4. Etappe Vuelta a Castilla y León 2.1 SpanienSpanien Alberto Contador
24.-28. März SpanienSpanien Gesamtwertung Vuelta a Castilla y León 2.1 SpanienSpanien Alberto Contador
10. Mai-1. Juni ItalienItalien Gesamtwertung Giro d'Italia SpanienSpanien Alberto Contador
26. Juni KasachstanKasachstan Kasachische Meisterschaft - Einzelzeitfahren NC KasachstanKasachstan Andrei Misurow
27. Juni RusslandRussland Russische Meisterschaft - Einzelzeitfahren NC RusslandRussland Wladimir Gussew
28. Juni KasachstanKasachstan Kasachische Meisterschaft - Straßenrennen NC KasachstanKasachstan Assan Basajew
28. Juni LitauenLitauen Litauische Meisterschaft - Straßenrennen NC LitauenLitauen Tomas Vaitkus
28. Juni PortugalPortugal Portugiesische Meisterschaft - Einzelzeitfahren NC PortugalPortugal Sérgio Paulinho
29. Juni RusslandRussland Russische Meisterschaft - Straßenrennen NC RusslandRussland Sergei Iwanow
11. Juli OsterreichÖsterreich 5. Etappe Österreich-Rundfahrt 2.HC OsterreichÖsterreich René Haselbacher
26.-30. Juli BelgienBelgien Gesamtwertung Tour de Wallonie 2.HC RusslandRussland Sergei Iwanow
24. August SpanienSpanien Clásica a los Puertos 1.1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer
3. September SpanienSpanien 5. Etappe Vuelta a España (EZF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer
13. September SpanienSpanien 13. Etappe Vuelta a España SpanienSpanien Alberto Contador
14. September SpanienSpanien 14. Etappe Vuelta a España SpanienSpanien Alberto Contador
20. September SpanienSpanien 20. Etappe Vuelta a España (EZF) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer
30. August-21. September SpanienSpanien Gesamtwertung Vuelta a España SpanienSpanien Alberto Contador

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten]

Zugänge Team 2007 Abgänge Team 2008
SlowenienSlowenien Janez Brajkovič Discovery Channel SpanienSpanien José Antonio Redondo Andalucía-Cajasur
SpanienSpanien Alberto Contador Discovery Channel ItalienItalien Paolo Savoldelli L.P.R. Brakes
RusslandRussland Wladimir Gussew Discovery Channel BelgienBelgien Igor Abakoumov Mitsubishi-Jartazi
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer Discovery Channel RusslandRussland Gennadi Michailow Mitsubishi-Jartazi
SpanienSpanien Benjamín Noval Discovery Channel KasachstanKasachstan Maxim Gurow A-Style Somn
PortugalPortugal Sérgio Paulinho Discovery Channel KasachstanKasachstan Jewgeni Sladkow Centri della Calzatura-Partizan
SpanienSpanien José Luis Rubiera Discovery Channel KasachstanKasachstan Alexei Kolessow Ulan
LitauenLitauen Tomas Vaitkus Discovery Channel KasachstanKasachstan Andrei Kaschetschkin Dopingsperre
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Horner Predictor-Lotto DeutschlandDeutschland Matthias Kessler Dopingsperre
KasachstanKasachstan Berik Kupeschow Storez-Ledecq Matériaux ItalienItalien Eddy Mazzoleni Karriereende
KasachstanKasachstan Roman Kirejew Neoprofi KasachstanKasachstan Alexander Winokurow Karriereende
KasachstanKasachstan Andrei Seiz Neoprofi RusslandRussland Wladimir Gussew (bis 25.07.) Unbekannt

Mannschaft[Bearbeiten]

Name Geburtstag Nationalität
Assan Basajew 22. Februar 1981 KasachstanKasachstan Kasachstan
Janez Brajkovič 18. Dezember 1983 SlowenienSlowenien Slowenien
Antonio Colom 11. Mai 1978 SpanienSpanien Spanien
Alberto Contador 6. Dezember 1982 SpanienSpanien Spanien
Thomas Frei 19. Januar 1985 SchweizSchweiz Schweiz
René Haselbacher 15. September 1977 OsterreichÖsterreich Österreich
Christopher Horner 23. Oktober 1971 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Maxim Iglinski 18. April 1981 KasachstanKasachstan Kasachstan
Sergei Iwanow 5. März 1975 RusslandRussland Russland
Sergei Jakowlew 21. April 1976 KasachstanKasachstan Kasachstan
Benoît Joachim 14. Januar 1976 LuxemburgLuxemburg Luxemburg
Aaron Kemps 10. September 1983 AustralienAustralien Australien
Roman Kirejew 14. Februar 1987 KasachstanKasachstan Kasachstan
Andreas Klöden 22. Juni 1975 DeutschlandDeutschland Deutschland
Koen de Kort 8. September 1982 NiederlandeNiederlande Niederlande
Berik Kupeschow 30. Januar 1987 KasachstanKasachstan Kasachstan
Levi Leipheimer 24. Oktober 1973 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Julien Mazet 19. März 1981 FrankreichFrankreich Frankreich
Andrei Misurow 16. März 1973 KasachstanKasachstan Kasachstan
Steve Morabito 30. Januar 1983 SchweizSchweiz Schweiz
Dmitri Murawjow 2. November 1979 KasachstanKasachstan Kasachstan
Daniel Navarro 18. Juli 1983 SpanienSpanien Spanien
Benjamín Noval 23. Januar 1979 SpanienSpanien Spanien
Sérgio Paulinho 26. März 1980 PortugalPortugal Portugal
Grégory Rast 17. Januar 1980 SchweizSchweiz Schweiz
José Luis Rubiera 27. Januar 1973 SpanienSpanien Spanien
Michael Schär 29. September 1986 SchweizSchweiz Schweiz
Tomas Vaitkus 4. Februar 1982 LitauenLitauen Litauen
Andrei Seiz 14. Dezember 1986 KasachstanKasachstan Kasachstan

Trikot[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Andreas Klöden: Vertragsverlängerung. Auf: Andreas Klöden Official Website, 2. August 2008