Pro Team Astana/Saison 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel listet Erfolge und Mannschaft des Teams Astana in der Saison 2009 auf.

Vor Beginn der Saison kündigte der siebenfache Toursieger Lance Armstrong sein Comeback beim Astana-Team seines Sportlichen Leiters bei den Toursiegen, Johan Bruyneel, an. Offiziell wollte Armstrong für seine Krebshilfe Livestrong werben. Überraschend startete er auch bei der Hundertjahr-Ausgabe des Giro d’Italia 2009 und wurde dort 12., obwohl er sich kurz zuvor einen Schlüsselbeinbruch zugezogen hatte. Bei der Tour de France startete er zusammen mit Alberto Contador. Dort beherrschte die Rivalität zwischen Armstrong und Contador die Schlagzeilen. Contador gewann seine zweite Frankreich-Rundfahrt nach 2007, Armstrong wurde im Alter von 37 Jahren Dritter, zudem belegte Andreas Klöden den 6.Gesamtrang für Astana, das auch die Teamwertung sowie das Mannschaftszeitfahren gewann. Nach der Tour kehrte Alexander Winokurow nach seiner Dopingsperre zu Astana zurück und bestritt die Vuelta a Espana. Darauf kündigte Lance Armstrong an, ein eigenes Team für das kommende Jahr aufzustellen. Schließlich verlor Astana, das auch 2009 Gehälter nicht zahlen konnte, bis auf Contador die gesamte Tour-Mannschaft an Armstrongs neues Team RadioShack. Auch Bruyneel wechselte dorthin.

Saison 2009[Bearbeiten]

Erfolge im UCI World Calendar[Bearbeiten]

Datum Rennen Fahrer
8. März FrankreichFrankreich 1. Etappe Paris-Nizza (EZF) SpanienSpanien Alberto Contador
13. März FrankreichFrankreich 6. Etappe Paris-Nizza SpanienSpanien Alberto Contador
15. März ItalienItalien 5. Etappe Tirreno-Adriatico (EZF) DeutschlandDeutschland Andreas Klöden
8. April SpanienSpanien 3. Etappe Vuelta al País Vasco SpanienSpanien Alberto Contador
11. April SpanienSpanien 6. Etappe Vuelta al País Vasco (EZF) SpanienSpanien Alberto Contador
6.-11. April SpanienSpanien Gesamtwertung Vuelta al País Vasco SpanienSpanien Alberto Contador
7. Juli FrankreichFrankreich 4. Etappe Tour de France Mannschaftszeitfahren
19. Juli FrankreichFrankreich 15. Etappe Tour de France SpanienSpanien Alberto Contador
23. Juli FrankreichFrankreich 18. Etappe Tour de France (EZF) SpanienSpanien Alberto Contador
4.-26. Juli FrankreichFrankreich Gesamtwertung Tour de France SpanienSpanien Alberto Contador

Erfolge in der UCI Continental Tour[Bearbeiten]

Datum Rennen Kat. Fahrer
20. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 6. Etappe Tour of California (EZF) 2.HC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer
21. Februar PortugalPortugal 4. Etappe Volta ao Algarve (EZF) 2.1 SpanienSpanien Alberto Contador
18.-22. Februar PortugalPortugal Gesamtwertung Volta ao Algarve 2.1 SpanienSpanien Alberto Contador
14.-22. Februar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gesamtwertung Tour of California 2.HC Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer
24. März SpanienSpanien 2. Etappe Vuelta a Castilla y León (EZF) 2.1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer
23.-27. März SpanienSpanien Gesamtwertung Vuelta a Castilla y León 2.1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Levi Leipheimer
22. April ItalienItalien 1. Etappe Giro del Trentino (EZF) 2.1 DeutschlandDeutschland Andreas Klöden
3. Juni LuxemburgLuxemburg Prolog Tour du Luxembourg (EZF) 2.HC SchweizSchweiz Grégory Rast
25. Juni SlowenienSlowenien Slowenische Meisterschaft - Einzelzeitfahren NC SlowenienSlowenien Janez Brajkovič
26. Juni SpanienSpanien Spanische Meisterschaft - Einzelzeitfahren NC SpanienSpanien Alberto Contador
14. Oktober MexikoMexiko Clásica Cancún 1.2 SpanienSpanien Alberto Contador
18. Oktober FrankreichFrankreich Chrono des Nations 1.1 KasachstanKasachstan Alexander Winokurow

Zugänge – Abgänge[Bearbeiten]

Zugänge Team 2008 Abgänge Team 2009
SpanienSpanien Haimar Zubeldia Euskaltel-Euskadi SpanienSpanien Antonio Colom Katjuscha
UkraineUkraine Jaroslaw Popowytsch Silence-Lotto RusslandRussland Sergei Iwanow Katjuscha
KasachstanKasachstan Alexander Djatschenko Ulan SchweizSchweiz Thomas Frei BMC Racing Team
KasachstanKasachstan Waleri Dmitrijew Ulan NiederlandeNiederlande Koen de Kort Skil-Shimano
KasachstanKasachstan Bolat Rajimbekow Ulan OsterreichÖsterreich René Haselbacher Vorarlberg-Corratec
KasachstanKasachstan Sergei Renew Ulan FrankreichFrankreich Julien Mazet Auber 93
SpanienSpanien Jesús Hernández Relax-GAM (2007) LuxemburgLuxemburg Benoît Joachim Continental Team Differdange
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lance Armstrong Discovery Channel (2005) KasachstanKasachstan Andrei Misurow Tabriz Petrochemical Cycling Team
VenezuelaVenezuela Jesús Hernández Neoprofi AustralienAustralien Aaron Kemps Rock Racing
KasachstanKasachstan Alexander Winokurow (ab 24.08.) Astana (2007) KasachstanKasachstan Sergei Jakowlew Unbekannt

Mannschaft[Bearbeiten]

Name Geburtstag Nationalität
Lance Armstrong 18. September 1971 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Assan Basajew 22. Februar 1981 KasachstanKasachstan Kasachstan
Janez Brajkovič 18. Dezember 1983 SlowenienSlowenien Slowenien
Alberto Contador 6. Dezember 1982 SpanienSpanien Spanien
Alexander Djatschenko 17. Oktober 1983 KasachstanKasachstan Kasachstan
Waleri Dmitrijew 10. Oktober 1984 KasachstanKasachstan Kasachstan
Jesús Hernández 28. September 1981 SpanienSpanien Spanien
Jesús Hernández 12. Dezember 1984 VenezuelaVenezuela Venezuela
Chris Horner 23. Oktober 1971 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Maxim Iglinski 18. April 1981 KasachstanKasachstan Kasachstan
Roman Kirejew 14. Februar 1987 KasachstanKasachstan Kasachstan
Andreas Klöden 22. Juni 1975 DeutschlandDeutschland Deutschland
Berik Kupeschow 30. Januar 1987 KasachstanKasachstan Kasachstan
Levi Leipheimer 24. Oktober 1973 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Steve Morabito 30. Januar 1983 SchweizSchweiz Schweiz
Dmitri Murawjow 2. November 1979 KasachstanKasachstan Kasachstan
Daniel Navarro 18. Juli 1983 SpanienSpanien Spanien
Benjamín Noval 23. Januar 1979 SpanienSpanien Spanien
Sérgio Paulinho 26. März 1980 PortugalPortugal Portugal
Jaroslaw Popowytsch 4. Januar 1980 UkraineUkraine Ukraine
Bolat Rajimbekow 25. Dezember 1986 KasachstanKasachstan Kasachstan
Grégory Rast 17. Januar 1980 SchweizSchweiz Schweiz
Sergei Renew 3. Februar 1985 KasachstanKasachstan Kasachstan
José Luis Rubiera 27. Januar 1973 SpanienSpanien Spanien
Michael Schär 29. September 1986 SchweizSchweiz Schweiz
Andrei Seiz 14. Dezember 1986 KasachstanKasachstan Kasachstan
Tomas Vaitkus 4. Februar 1982 LitauenLitauen Litauen
Alexander Winokurow 16. September 1973 KasachstanKasachstan Kasachstan
Haimar Zubeldia 1. April 1977 SpanienSpanien Spanien

Trikot[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]