Produktionstechnik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Produktion von Fahrzeugen im Rahmen einer Automobil-Kleinserienfertigung

Die Produktionstechnik umfasst Verfahren, Maßnahmen und Einrichtungen zur Beherrschung und zweckmäßigen Nutzung der Naturgesetze und der von der Natur gegebenen Energien und Rohstoffe mit dem Ziel der Herstellung neuer Güter.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Begriff Produktionstechnik hat seine Ursprünge (wahrscheinlich) in den 1970er Jahren und entspricht einer Erweiterung des Begriffs Maschinenbau, der heute aufgrund historischer Zusammenhänge in vielen Hochschuleinrichtungen noch immer verwendet wird. Tatsächlich kann ein Studiengang Produktionstechnik den Allgemeinen Maschinenbau, die Verfahrenstechnik, die Werkstofftechnik, die Luft- und Raumfahrttechnik, die Arbeitswissenschaft, Produktionslogistik und vieles mehr enthalten.

Gliederung[Bearbeiten]

Die Produktionstechnik gliedert sich in verschiedene Haupt- und Hilfstechniken.

Haupttechniken sind:

Hilfstechniken sind:

Kritik[Bearbeiten]

In den Ingenieurwissenschaften ist eine klare funktionale Trennung kaum noch möglich (Fragmentierung der Wissenschaftsdisziplinen). So wird in der Produktionstechnik auch verstärkt auf Technologien zurückgegriffen, die eigentlich der Elektrotechnik bzw. Informatik zugeordnet sind. Der Begriff Produktionstechnik wird des Weiteren für die oberflächliche Beschreibung der technischen Einrichtungen und Gerätschaften, die in einer Produktion benutzt werden, verwendet. Zum Beispiel wird dieser Begriff auch im Bereich der Musik (Tontechnik) und im Film (Filmproduktionstechnik) verwendet.

Eine abgegrenzte Fachdisziplin allein kann heute nicht mehr alle Technologien bereitstellen, die zur Herstellung von materiellen und immateriellen Produkten nötig sind. Der Begriff 'Produktionstechnik' wird dem zum Teil gerecht, weil er interdisziplinäre Ansätze zulässt. Zu beachten ist, dass seit den 1990er Jahren das Informationszeitalter begonnen hat und damit die Industriegesellschaft in der westlichen Welt an Einfluss verliert. Das hat natürlich auch Einfluss auf die Ingenieurwissenschaften und wird von ihr getragen, da sie die Technologien für die Anwendungen liefert. Die Bezeichnung Maschinenbau wird dem Zustand nicht mehr gerecht, weil der Begriff insbesondere die o. g. Hilfstechniken nicht gebührend zum Ausdruck bringt.

Links[Bearbeiten]