Produktprobe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Produktprobe ist ein Test-Produkt für potentielle Kunden oder Bestandskunden. Unternehmen, die Produktproben anbieten, möchten meist von der Qualität ihrer Produkte überzeugen, indem sie kostenlose Muster zum Testen entweder per Post verschicken oder anderweitig verteilen. Das wird Sampling genannt. Beispielsweise kann die Produktprobe (möglich sind Hautcremes, Parfüms und CDs) auch bei der zugehörigen Zeitschriftsanzeige eingeklebt werden.[1] Da Produktproben bei Verbrauchern sehr gefragt sind, kann so oftmals mühelos auf ein Produkt oder eine Dienstleistung aufmerksam gemacht werden.

Hintergrund[Bearbeiten]

Produktproben sind ein wichtiger Baustein des Marketings. Hier werden im Lebensmittelbereich bzw. dem medizinischen Bereich Bemusterungen durchgeführt, um einerseits über die Produktpalette zu informieren, andererseits im medizinischen Bereich kostenlose Proben an niedergelassene Ärzte zu geben. Diese können und dürfen nach Bedarf an ihre Patienten diese Proben abgeben.

Größen der Probe[Bearbeiten]

Es wird für medizinische oder dermatologische Proben stets die kleinste technisch herstellbare Verpackungseinheit gewählt, welche meist auf wenige Gramm oder Milliliter begrenzt ist. In den anderen Bereichen wird meist die kleinste Verkaufsverpackung als Probe verteilt und oft mit einem persönlichen Begleitschreiben oder Feedbackbogen an den Kunden weitergegeben. Kennzeichnend für die Produktproben ist die geringe Abgabemenge, durch die ein regulärer Erwerb über den Vertrieb des Unternehmens oder den Großhandel angestrebt wird.

Produkttester[Bearbeiten]

Im Internet sind es vor allem Blogger, die ihre Dienste als Produkttester anbieten und von den Vor- und Nachteilen des Produkts berichten. Die Relevanz hierbei besteht vor allem darin, neuartige Produkte im Sortiment auf dem Markt von Kunden testen und bewerten zu lassen. Bewertet werden beispielsweise Geschmack, Verpackung und Preis. Daraus ergibt sich eine neue Form der Marktforschung über das Internet. Für das Unternehmen und Produkt ist dies kostengünstige Onlinewerbung, die durch den Benutzer generiert wird.

Produkttester, die keinen eigenen Blog haben, melden sich meist bei entsprechenden Portalen, wie beispielsweise TRND, Konsumgöttinnen oder Toluna, an. Der Zweig des sogenannten Mitmach-Marketings, ermöglicht Unternehmen ebenfalls vor der Markteinführung ein Produkt ausreichend zu testen. In seltenen Fällen werden auch von einzelnen Unternehmen direkt Tester akquiriert, die als Otto-Normal-Bürger die Gesamtheit repräsentieren.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Product samples – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mike Barowski: Verkaufsförderung, Verlag: Cornelsen Scriptor, ISBN 978-3-589-23523-0, S. 41
  2. Informationen zum Produkttester