Proença-a-Nova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Proença-a-Nova
Wappen Karte
Wappen von Proença-a-Nova
Proença-a-Nova (Portugal)
Proença-a-Nova
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Pinhal Interior Sul
Distrikt: Castelo Branco
Concelho: Proença-a-Nova
Koordinaten: 39° 45′ N, 7° 56′ W39.749793-7.925226Koordinaten: 39° 45′ N, 7° 56′ W
Einwohner: 4248 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 144,1 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 29 Einwohner pro km²
Kreis Proença-a-Nova
Flagge Karte
Flagge von Proença-a-Nova Position des Kreises Proença-a-Nova
Einwohner: 8263 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 395,38 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 21 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 6
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Proença-a-Nova
Avenida do Colégio
6150-401 Proença-a-Nova
Präsident der Câmara Municipal: João Paulo Marçal Lopes Catarino
Webpräsenz: www.cm-proencanova.pt



Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer




Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Straße ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer Proença-a-Nova ist eine Vila (Kleinstadt) und Ein Kreis (Concelho) in Portugal mit 4248 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011).

Die Hauptkirche von Proença-a-Nova
Der nächtlich angestrahlte Brunnen in Proença-a-Nova
Figur der Schutzpatronin Nossa Senhora da Assunção (dt.: Unsere Liebe Frau der Auferstehung) in der Hauptkirche

Geschichte[Bearbeiten]

Seine ersten Stadtrechte (Foral) erhielt der Ort 1244, noch unter dem Namen Cortiçeiro (von Portugiesisch: Cortiça, dt.: Kork). Im Zuge seiner Verwaltungsreformen bestätigte König Manuel I. im Jahr 1512 die Stadtrechte, mit denen gleichzeitig der Ortsname in Vila Melhorada (dt.: verbesserte Kleinstadt) geändert wurde. Im 16. Jahrhundert erhielt der Ort dann seinen heutigen Namen.

Im Verlauf der Napoleonischen Kriege auf der Iberischen Halbinsel erlebte der Ort um 1810 starke Zerstörungen durch die französischen Truppen. Im Verlauf der folgenden Liberalen Revolution in Portugal wandte sich die zuvor absolutistisch gesinnte Bevölkerung den Liberalen zu. Als 1828 absolutistische Truppen auf dem Weg ins liberale Coimbra hier lagerten, wurden die Soldaten von der Bevölkerung dazu gebracht, sich zu erheben und sich dem schließlich siegreichen Aufstand der Liberalen anzuschließen.

Bis 1834 gehörte Proença-a-Nova zum Distrikt Santarém, um seither zum Distrikt Castelo Branco zu gehören.[4]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Zu den zahlreichen geschützten Baudenkmälern des Kreises zählen historische öffentliche Gebäude, Brunnenanlagen, historische Häuser, und eine Vielzahl von Sakralbauten, darunter die Hauptkirche Igreja Paroquial de Proença-a-Nova (auch Igreja de Nossa Senhora da Assunção), eine im 18. Jahrhundert umgebaute, barocke und manieristische Elemente zeigende Kirche aus dem 16. Jahrhundert.[5] Auch die Römerbrücke von Proença-a-Nova, die Ponte Romana do Malhadal, steht unter Denkmalschutz.[6]

Proença-a-Nova verfügt über einen Stadtpark, den Jardim de Santa Margarida, und über zwei mit umfangreicher Infrastruktur versehene Flussbäder, von denen die Praia Fluvial de Aldeia Ruiva als besonders behindertengerecht ausgezeichnet wurde.[7]

Das Dorf Figueira gehört zur Route der Aldeias do Xisto, den durch Wanderwege verbundenen und gemeinsam vermarkteten, traditionellen Schieferdörfern der Region. Von den acht ausgeschilderten Wanderwegen im Kreis Proença beginnt der PR8 in Proença-a-Nova selbst und endet in Figueira.[8] Proença-a-Nova gehört auch zum Geopark Naturtejo, entlang der Wanderwege PR2 und PR6 bieten Miradouros Ausblicke auf Felsformationen, natürliche Seen und Wasserfälle, Vogelbeobachtung ist hier ebenso möglich.

Eine Reihe Häuser des Turismo rural sind in zumeist historischen Gebäuden untergebracht.

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

PNV.png Proença-a-Nova ist Verwaltungssitz eines gleichnamigen Kreises. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Oleiros, Castelo Branco, Vila Velha de Ródão, Mação sowie Sertã.

Die folgenden Gemeinden (Freguesias) liegen im Kreis Proença-a-Nova:

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Proença-a-Nova (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
3 021 4 187 11 451 14 973 17 552 11 953 11 088 9 610 8 314

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. www.verportugal.net, abgerufen am 11. Januar 2013
  5. www.monumentos.pt, abgerufen am 11. Januar 2013
  6. dito
  7. www.verportugal.net, abgerufen am 11. Januar 2013
  8. www.cm-proencanova.pt, abgerufen am 11. Januar 2013