Professor van Dusen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Professor van Dusen (Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen oder Die Denkmaschine) ist eine Hörspiel- und Comicserie von Michael Koser basierend auf der Kurzgeschichten-Reihe des Schriftstellers Jacques Futrelle. Die Comics werden von Gerd Pircher gezeichnet.

Hörspielserie[Bearbeiten]

Produktionsdaten
Logo Van Dusen.svg
Titel: Professor Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen (Die Denkmaschine)
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1978–1999
Genre: Krimi
Länge: 50-60 Minuten
Folgen: 77 (davon 2 als Zweiteiler)
Produzent: RIAS Berlin (1978–1993)
Deutschlandradio (1994–1999)
Verlag/Label: Highscore Music
Mitwirkende
Autor: Jacques Futrelle, Michael Koser
Bearbeitung: Michael Koser
Regie: Rainer Clute, Sylvia Rauer, Dietrich Auerbach
Sprecher

Figuren[Bearbeiten]

Prof. van Dusen[Bearbeiten]

Die Figur des Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen (bei Futrelle: Augustus S. F. X. Van Dusen), genannt Die Denkmaschine, geboren am 2. März 1846, wurde um 1900 von dem amerikanischen Schriftsteller Jacques Futrelle erfunden. Van Dusen verkörpert den Inbegriff des modernen Wissenschaftlers zu Beginn des 20. Jahrhunderts, der eine Passion für das Aufklären von verzwickten Kriminalfällen hegt. In Deutschland wurde die Figur vor allem durch die Radio-Hörspiele von Michael Koser im Berliner RIAS (ab 1994: Deutschlandradio Berlin) bekannt. Nur ein kleiner Teil dieser Fälle baut auf den Erzählungen von Futrelle auf; die restlichen Fälle entstammen Michael Kosers eigener Feder. Die Hauptrolle wurde in allen 79 Hörspielfolgen von Friedrich W. Bauschulte (1923–2003) gesprochen.

Hutchinson Hatch[Bearbeiten]

Hutchinson Jefferson Hatch Jr. wurde von Jacques Futrelle erschaffen. Er ist kriminologischer Assistent, Begleiter, Chronist und Freund von Professor van Dusen. In zahlreichen Kriminalfällen steht er dem großen Amateurkriminologen zur Seite. Von Futrelle anfangs nur als Nebenfigur eingeführt, nimmt die Bedeutung der Figur bei Michael Koser, der einige der ursprünglichen Erzählungen für den Rundfunk bearbeitete und auch viele eigene Hörspiele geschaffen hat, stark zu. Hutchinson Hatch übernimmt die Funktion des Erzählers und des Fragenden. Sprecher in allen Hörspielfolgen ist Klaus Herm.

Gastsprecher[Bearbeiten]

In jedem Hörspiel sind ein oder mehrere Gastsprecher zu hören, darunter: Helmut Ahner, Hubertus Bengsch, Detlef Bierstedt, Lothar Blumhagen, Susanna Bonaséwicz, Christian Brückner, Marietta Bürger, Hans-Werner Bussinger, Rainer Clute, Wolfgang Condrus, Georg Corten, Clarisse Cossais, Jean Cuillerier, Otto Czarski, Gerd Duwner, Hermann Ebeling, Georg Fett, Gerhard Friedrich, Stephan Fritz, Gudrun Genest, Brigitte Grothum, Max Grothusen, Karin Grüger, Edith Hancke, Dorothea Hanke, Hans-Peter Hallwachs, Beate Hasenau, Herbert Herrmann, Klaus Jepsen, Reinhard Kolldehoff, Helmut Krauss, Maren Kroymann, Ulrike Krumbiegel, Dieter Kursawe, Tilly Lauenstein, Regina Lemnitz, Arnold Marquis, Max-Volkert Martens, Peter Matić, Krikor Melikyan, Klaus Miedel, Moritz Milar, Horst Niendorf, Edgar Ott, Ruth Piepho, Rainer Pigulla, Klaus Piontek, Joachim Pukaß, Hans Putz, Katja Riemann, Heinz Rabe, Dieter Ranspach, Liane Rudolph, Otto Sander, Erwin Schastok, Peter Schiff, Henning Schlüter, Horst Schön, Friedrich Schoenfelder, Ortwin Speer, Hans Teuscher, Jürgen Thormann, Joachim Tomaschewsky, Eric Vaessen, Jutta Wachowiak, Herbert Weißbach, Helmut Wildt, Harry Wüstenhagen und viele andere.

Die Folgen[Bearbeiten]

Die nachfolgende Auflistung zeigt neben der chronologischen Reihenfolge der Produktion sowie der CD-Veröffentlichung von Folgenreich/Highscore Music auch die chronologische Reihenfolge der Fälle, die zwischen den Jahren 1898 und 1912 angesiedelt sind.

Nr.
(Produktion)
Nr.
(CDs)
Nr.
(Fälle)[1]
Titel Produktion CD-VÖ
1 1 14 Eine Unze Radium RIAS 1978 22.10.2010
2 2 3 Das sicherste Gefängnis der Welt RIAS 1978 22.10.2010
3 3 16 Mord bei Gaslicht RIAS 1979 22.10.2010
4 4 22 Der Mann, der seinen Kopf verlor RIAS 1979 22.10.2010
5 5 25 Stirb schön mit Shakespeare RIAS 1979 07.10.2011
6 6 27 Die Perlen der Kali RIAS 1979 13.01.2012
7 7 31 Whisky in den Wolken RIAS 1979 13.04.2012
8 8 34 Wettbewerb der Detektive RIAS 1979 13.07.2012
9 9 37 Ein Mörder bei Madame Tussaud RIAS 1979 17.05.2013
10 10 42 Lebende Bilder – Toter Mann RIAS 1979 15.11.2013
11 11 1 Van Dusens erster Fall RIAS 1979 05.09.2014
12 - 47 Stimmen aus dem Jenseits RIAS 1980 -
13 - 48 Wer stirbt schon gern in Monte Carlo RIAS 1980 -
14 - 51 Rotes Blut und weißer Käse RIAS 1980 -
15 - 53 Zocker, Zossen und Zinnober RIAS 1980 -
16 - 56 Duell der Giganten RIAS 1980 -
17 - 61 Das Gefängnis des Grafen Dracula RIAS 1980 -
18 - 63 Im Harem sitzen heulend die Eunuchen RIAS 1981 -
19 - 66 Der Fluch des Pharao RIAS 1981 -
20 - 69 Hatch will heiraten RIAS 1981 -
21 - 71 Der Kopfjäger von Singapur RIAS 1981 -
22 - 73 Doktor Tschu Man Fu RIAS 1981 -
23 - 74 Robinsons Insel RIAS 1981 -
24 - 78 Die Erde hat ihn wieder RIAS 1982 -
25 - 23 Professor van Dusen und der Zirkusmörder RIAS 1982 -
26 - 43 Professor van Dusen rettet die Venus von Milo RIAS 1982 -
27 - 72 Professor van Dusen und der schreckliche Schneemensch RIAS 1982 -
28 - 60 Professor van Dusen auf dem Hochseil RIAS 1983 -
29 - 52 Wo steckt Professor van Dusen? RIAS 1983 -
30 - 32 Professor van Dusen und der grundlose Mord RIAS 1983 -
31 - 46 Professor van Dusen gegen das Phantom RIAS 1983 -
32 - 26 Professor van Dusen und das Auge des Zyklopen RIAS 1984 -
33 - 67 Professor van Dusen und der fliegende Teppich RIAS 1984 -
34 - 39 Professor van Dusen hilft Scotland Yard RIAS 1984 -
35 - 70 Professor van Dusen und der Schatz des Maharadschas RIAS 1984 -
36 - 17 Professor van Dusen im Wilden Westen RIAS 1984 -
37 - 21 Professor van Dusen und der Vampir von Brooklyn RIAS 1985 -
38 - 55 Professor van Dusen und die blutige Botschaft RIAS 1985 -
39 - 33 Professor van Dusen auf der Hintertreppe RIAS 1985 -
40 - 38 Schall und Rauch RIAS 1986 -
41 - 54 Professor van Dusen trifft Kaiser Wilhelm RIAS 1986 -
42 - 62 Dritte Runde für Professor van Dusen RIAS 1986 -
43 - 2 Professor van Dusen und der Leichenräuber RIAS 1986 -
44 - 6 Professor van Dusen und der Mafia-Mord RIAS 1986 -
45 - 10 Professor van Dusen und die verschwundenen Millionäre RIAS 1986 -
46 - 28 Professor van Dusen und der schwarze Ritter RIAS 1987 -
47 - 68 Professor van Dusen in Marokko RIAS 1987 -
48 - 18 Ein Dinosaurier für Professor van Dusen RIAS 1987 -
49 - 76 Professor van Dusen und der Fall Hatch RIAS 1987 -
50 - 77 Professor van Dusen und die sieben Detektive RIAS 1988 -
51 - 4 Professor van Dusen fährt Schlitten RIAS 1988 -
52 - 29 Professor van Dusen läßt die Sau raus RIAS 1988 -
53 - 59 Professor van Dusen fällt unter die Räuber RIAS 1989 -
54 - 15 Im letzten Moment: Professor van Dusen RIAS 1989 -
55 - 35 Professor van Dusen und der Mord im Club RIAS 1989 -
56 - 8 Professor van Dusen spielt Weihnachtsmann RIAS 1989 -
57 - 57 Professor van Dusen sieht doppelt RIAS 1990 -
58 - 41 Professor van Dusen und der dritte Mann RIAS 1990 -
59 - 75 Professor van Dusen auf dem Totenschiff RIAS 1990 -
60 - 58 Professor van Dusen in geheimer Mission RIAS 1990 -
61 - 65 Professor van Dusen und das Geheimnis der Pyramide RIAS 1991 -
62 - 7 Professor van Dusen besucht seine Bank RIAS 1991 -
63 - 9 Professor van Dusen treibt den Teufel aus RIAS 1992 -
64 - 20 Ohrenzeuge: Professor van Dusen RIAS 1992 -
65 - 30 Augustus im Wunderland RIAS 1992 -
66 - 11 Professor van Dusen beschwört einen Geist RIAS 1992 -
67 - 24 Es tickt bei Professor van Dusen RIAS 1993 -
68 - 5 Professor van Dusen und das Gold von Mexiko RIAS 1993 -
69 - 36 Professor van Dusen und die schwarze Fünfpenski RIAS 1993 -
70 - 19 Ufos über Professor van Dusen Deutschlandradio 1994 -
71 - 44 Professor van Dusen und der Fall Zola (Teil 1) Deutschlandradio 1994 -
72 - 45 Professor van Dusen und der Fall Zola (Teil 2) Deutschlandradio 1994 -
73 - 12 Professor van Dusen spielt das Mörderspiel Deutschlandradio 1994 -
74 - 40 Professor van Dusen und das Zeichen der Sieben Deutschlandradio 1994 -
75 - 49 Professor van Dusen auf Hannibals Spuren (Teil 1) Deutschlandradio 1995 -
76 - 50 Professor van Dusen auf Hannibals Spuren (Teil 2) Deutschlandradio 1995 -
77 - 13 Professor van Dusen und das Phantom der Oper Deutschlandradio 1996 -
78 - 64 Professor van Dusen: Die Mauer muß weg Deutschlandradio 1997 -
79 - 79 Professor van Dusens größter Fall Deutschlandradio 1999 -

Geschichte[Bearbeiten]

Den besten Überblick über die Hörspielserie Professor van Dusen geben vermutlich die einleitenden Worte des Regisseurs Rainer Clute zum Radio-Feature Der Fall van Dusen (Deutschlandradio 1999):

„Seit dem Start der heiteren historischen Krimireihe 1978 hat Michael Kosers Prof. Dr. Dr. Dr. August van Dusen, genialer Wissenschaftler und leidenschaftlicher Amateurkriminologe, mit seinem treuen Assistenten, Begleiter und Chronisten Hutchinson Hatch rund um die Welt für die Lösung unlösbarer Fälle gesorgt und dabei Jahr für Jahr eine ständig wachsende Hörergemeinde in Atem gehalten.“

Michael Koser: Der Fall van Dusen

„Samstag, 24. Juni 1978: der erste Hörspiel-Produktionstag des ersten Van-Dusen-Krimis! Ein Tag, auf den sich die ganze Energie der Beteiligten konzentrierte, denn bis die Produktion beginnen konnte, galt es viel zu regeln. Das Vorspiel der geplanten Reihe verlief eher schleppend. Michael Koser, Autor dieser Hörspielreihe, fand keinen großen Anklang in der Hörspiel-Dramaturgie von RIAS Berlin. Sehr viel positiver reagierte dafür der damalige Abteilungsleiter des Unterhaltungs-Programm Hans Rosenthal, dessen serienerprobte Redaktion sich dieses neuen Vorhabens sehr gerne annahm. Nun fehlte noch der geeignete und interessierte Regisseur. Michael Koser trat an mich heran und überzeugte mich sehr schnell von seiner Idee. Wir beide kannten uns als Autor/Regisseur-Gespann à la Holmes/Watson, Miss Marple/Mr. Stringer oder ähnliches. Jetzt galt es, die Protagonisten für die Hauptrollen (Professor van Dusen und Hutchinson Hatch) zu finden. Die Wahl fiel nach einiger Überlegung auf Friedrich W. Bauschulte, damals Ensemble-Mitglied des inzwischen längst geschlossenen Schiller-Theaters und außerdem „die Stimme“ einiger prominenter Schauspieler in der Synchronisations-Arbeit. Er wurde Prof. Dr. Dr. Dr. Augustus van Dusen, genannt Die Denkmaschine; Klaus Herm, zunächst tätig beim Schiller-Theater, dann als freier Schauspieler, wurde Hutchinson Hatch, der rasende Reporter des Daily New Yorker, van Dusens ständiger Begleiter und Assistent sowie akribischer Chronist der Abenteuer seines berühmten Professors.“

Michael Koser: Der Fall van Dusen

„Unser Produktions-Team wuchs nach relativ kurzer Zeit zu einem sehr gut eingespielten Ensemble zusammen, zu dem von Anfang an ein festes technisches Team gehörte, das im Laufe der Jahre nur wenig verändert wurde. Kurz nach dem Start der Serie stieß Sylvia Rauer zu uns, zuerst als Regie-Assistentin und inzwischen als unentbehrliche Co-Regisseurin. Einige der damals in der allerersten Zeit unter großem zeitlichen Stress und in Improvisationslaune produzierten Hörspiele gehören auch heute noch zu meinem Lieblingskrimis, so zum Beispiel Whisky in den Wolken oder Rotes Blut und weißer Käse. Dieses Hörstück war auch der Beginn eines immer wichtiger werdenden Musikanteils. Der in den Schweizer Alpen spielende Krimi war ausschließlich mit Madrigal-Musik angereichert, für die damalige Zeit eine sehr ungewöhnliche Wahl, da die durchschnittliche Krimi-Musik sich eher im Tatort-Genre bediente. Die Van Dusen-Musik hat inzwischen eine eigene Fan-Gemeinde gefunden, die ihre Interessen Hand in Hand mit dem seit Jahren in Berlin bestehenden Van Dusen-Fan-Club vertritt. Immer wieder wurde ich gebeten, für eingefleischte Fans die Quellen der Soundtrack-Musiken anzugeben oder Soundtracks zusammenzustellen. Leider: Es gibt keine Soundtracks von Van-Dusen-Krimis. Die Quellen sind hingegen jedermann zugänglich: Es ist das, was wir ganz allgemein mit „Klassischer Musik“ bezeichnen. Wir benutzen also keine eigens komponierte Musik, aber die ist immer, zumeist aufwendig, bearbeitet. Und sie gehört zum Text, der sie inspiriert hat. Ohne den Text verliert sie wahrscheinlich entscheidend an Wirkung.“

Michael Koser: Der Fall van Dusen

Im Oktober 2010 wurden die ersten Folgen durch das Hörspiellabel Folgenreich (gehört zu Universal) auf CD und als Download in der Reihenfolge der Produktion veröffentlicht (siehe obige Tabelle). Die Vertriebsrechte hatte zuvor das Label Highscore Music erworben.[2] Nachdem die ersten 8 Folgen erschienen waren kündigten beide Labels im Januar 2013 an, dass die Folgen zukünftig ohne Folgenreich direkt im Vertrieb von Highscore Music erscheinen werden.[3][4]

Kontroverse[Bearbeiten]

1980 lehnte der RIAS die Ausstrahlung des 17. Falls der Reihe (Zwei Leichen im Orient-Express) ab, da der Plot zu makaber sei. Dazu Autor Michael Koser:

„Meine damalige Redakteurin im RIAS, an sich dem Professor und mir sehr gewogen (…), wollte aus geschmacklichen und ästhetischen Gründen nicht akzeptieren, daß das Opfer nicht nur ermordet, sondern auch verspeist wurde. Sie ging zu ihrem Chef, der auch was gegen Kannibalismus im Krimi-Hörspiel hatte, der ging zum Programmdirektor, und nach längerem Hin und Her wurde entschieden: Das Manuskript wird abgelehnt und nicht produziert. In aller Eile erdachte und schrieb ich für van Dusen ein Ersatz-Abenteuer, 'Das Gefängnis des Grafen Dracula'.“

Michael Koser

Daraufhin produzierte der WDR das Hörspiel, allerdings in umgearbeiteter Form, da der Name Professor van Dusen aus lizenzrechtlichen Gründen nicht verwendet werden konnte. Die Folge wurde zu einer Sherlock Holmes-Parodie mit dem Titel Das schaudererregende Abenteuer im Orient-Express, man benannte die Protagonisten um in Shylock Homes (die van-Dusen-Rolle, diesmal gesprochen von Klaus Herm) und Dr. Watts (Michael Thomas). Eine kommerzielle Veröffentlichung erfolgte 1994.[5]

Sherlock Holmes & Co[Bearbeiten]

In der seit 2010 produzierten Hörspielreihe „Sherlock Holmes & Co“, eine Hommage an Sherlock Holmes, spielen in einigen Folgen Professor van Dusen und Hutchinson Hatch anstelle von Sherlock Holmes und Dr. Watson mit. Auch hier fungiert Hutchinson Hatch gleichzeitig als Erzähler. Für die Sprecher wurden Martin Keßler als Professor S.F.X. van Dusen und Norbert Langer als Hutchinson Hatch ausgewählt.[6] Die Hörspiele werden von Romantruhe/Rough Trade Distribution veröffentlicht. Die Van-Dusen-Fälle werden auf Grundlage von den Original-Kurzgeschichten von Jacques Futrelle geschrieben und orientieren sich stärker an dem Original. Autor Markus Winter sagte in einem Interview:

„Futrelle hat, damals im Fahrwasser der Holmeswelle, sehr schöne, klassische Detektivgeschichten mit der Denkmaschine verfasst. Koser hat hauptsächlich eigene Stories geschrieben. Und seine Weiterentwicklung des van Dusen hat auch nur noch sehr, sehr wenig mit dem Original zu tun.“

Markus Winter: hoerspiele.de[7]

Bisherige Folgen mit Professor van Dusen:

  • Folge 2: Der zerbrochene Armreif - Die Denkmaschine im Einsatz
  • Folge 4: Der verfluchte Gong - Die Denkmaschine im Einsatz
  • Folge 6: Der überflüssige Finger - Die Denkmaschine im Einsatz
  • Folge 7: Das Geheimnis von Birlstone (1. Teil)
  • Folge 8: Loge 341 (2. Teil)

Die Comic-Reihe[Bearbeiten]

Von 2004 bis 2006 wurde die Professor van Dusen-Reihe als Comic zunächst im Wunderland-Verlag publiziert. Der erste Band Professor van Dusen gegen das Phantom existierte anfangs nur als auf 1000 Exemplare limitierte Fanausgabe, war dann aber seit Dezember 2005 auch regulär im Handel erhältlich. Der im Juni 2005 herausgekommene zweite Band Der Fluch des Pharao erschien dagegen von Anfang an regulär. Der dritte Band Professor van Dusen und der Leichenräuber kam schließlich im März 2006 auf den Markt. Seit dem Erscheinen des vierten Bandes Prof. van Dusen trifft Kaiser Wilhelm im Januar 2007 wird die Reihe von den Autoren als Print On Demand im Selbstverlag herausgebracht, die mittlerweile vergriffenen ersten drei Bände wurden wieder aufgelegt. Gegenstand des fünften Bandes ist der Fall Prof. van Dusen und der schwarze Ritter, er ist im Mai 2008 erschienen. Das sechste Comicalbum Doktor Tschu Man Fu ist seit Juni 2010 erhältlich. Die siebte Folge der Reihe (Januar 2012) widmet sich dem Fall "Zwei Leichen im Orient-Express", dessen Originalskript ursprünglich vom RIAS abgelehnt und dann in veränderter Form vom WDR produziert wurde (→ siehe Kontroverse).

  • Prof. van Dusen gegen das Phantom. (Die Denkmaschine, 1). Wunderland, Nordenham 2005, ISBN 3-933683-45-9.
  • Der Fluch des Pharaos. (Die Denkmaschine, 2). Wunderland, Nordenham 2005, ISBN 3-933683-46-7.
  • Prof. van Dusen und der Leichenräuber. (Die Denkmaschine, 3). Wunderland, Nordenham 2006, ISBN 3-933683-47-5.
  • Prof. van Dusen trifft Kaiser Wilhelm. (Die Denkmaschine, 4). (Selbstverlag).
  • Prof. van Dusen und der schwarze Ritter. (Die Denkmaschine, 5). (Selbstverlag).
  • Doktor Tschu Man Fu. (Die Denkmaschine, 6). (Selbstverlag).
  • Zwei Leichen im Orient-Express. (Die Denkmaschine, 7). (Selbstverlag).

Sechs der sieben erschienenen Bände basieren auf den gleichnamigen Episoden der Hörspielreihe.

Weiterführung[Bearbeiten]

„Hutchinson Hatch und die Stimme aus dem Jenseits“[8] ist eine Prosa-Erzählung von Michael Koser aus dem Jahre 2009. Sie gehört nicht zur Hörspielserie Professor van Dusen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Prof. Van Dusen Hörspielliste. vandusen.de, abgerufen am 22. März 2013.
  2. Professor van Dusen endlich auf CD und als Download. Highscore Music, 12. März 2010, abgerufen am 22. März 2013.
  3. Professor van Dusen is coming home. In: Facebook. Highscore Music, 17. Januar 2013, abgerufen am 22. März 2013.
  4. Neue PDDDAvD-Folgen bei Highscore Music. Folgenreich, 17. Januar 2013, abgerufen am 22. März 2013.
  5. Michael Koser, Gerd Pircher: Das schaudererregende Abenteuer im Orient-Express. profvandusen.com, 2004, abgerufen am 22. September 2011.
  6. Sherlock Holmes & Co: Sprecher. romantruhe.de, abgerufen am 22. März 2013.
  7. Interview mit Markus Winter. hoerspiele.de, 9. März 2011, abgerufen am 22. März 2013.
  8. Michael Koser: Der allerletzte Van-Dusen-Fall. profvandusen.com, 2009, abgerufen am 22. März 2013.

Weblinks[Bearbeiten]