Project 58

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kernwaffentest
Project 58
Coulomb-C
Coulomb-C
Informationen
Nation Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Testort Nevada Test Site
Zeitraum 1957–1958
Anzahl Tests 4
Max. Sprengkraft 0,5 kT
Navigation
Vorheriger Test Operation Plumbbob
Nächster Test Operation Hardtack

Project 58 war eine Serie von amerikanischen Kernwaffentests, die im Dezember 1957 und März 1958 auf der Nevada Test Site durchgeführt wurde. Insgesamt fanden vier Kernwaffentests statt. Die Operation wurde unterteilt in Project 58 (Pascal-C, Coulomb-C) und Project 58A (Venus, Uranus). Ziel der Operation war es, die in Operation Hardtack einzusetzenden Geräte zu testen und entsprechend anzupassen.[1] Beim zweiten Test (Coulomb-C) kam es zu einer unerwarteten Detonation, was zu einer Strahlung von etwa 500 mSv pro Stunde führte. Die Atomwolke erreichte nach mehreren Stunden Los Angeles, wo sehr niedrige Messwerte eine kurze Besorgnis in der Bevölkerung verursachten.[2][3]

Die einzelnen Tests der Project 58-Serie[Bearbeiten]

Testname Datum / Zeit (GMT/UTC+0h) Testgelände Explosionshöhe Anmerkungen
Pascal-C 6. Dezember 1957
20:15 Uhr
Area 3e −76,2 Meter
−250 Fuß
Coulomb-C 9. Dezember 1957
20:00 Uhr
Area 3i Unerwartete Detonation verursachte
unkontrollierte Freisetzung ionisierender Strahlung.
Venus 22. Februar 1958
01:00 Uhr
Area 12 −30,5 Meter
−100 Fuß
Uranus 14. März 1958
22:00 Uhr
Area 12 −35 Meter
−114 Fuß

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Projects 57, 58 and 58A. The Nuclear Weapon Archive, 20. September 1997, abgerufen am 5. Juli 2012.
  2. Robert A. Divine: Blowing on the Wind: The Nuclear Test Ban Debate, 1954–1960. Oxford University Press, New York 1978, ISBN 978-0195023909, S. 96; 104–108.
  3. Atmospheric Nuclear Weapons Testing (DOE/MA-0003). U.S. Department of Energy, 2006, S. 258, abgerufen am 5. Juli 2012 (PDF, 14,190 KB).