Project MUSE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Project MUSE ist ein 1993 von Todd Kelley und Susan Lewis gegründetes Online-Archiv für akademische Zeitschriften. Es ist ein Projekt der Johns Hopkins University Press und der Milton S. Eisenhower Library wurde mit Mitteln der Andrew W. Mellon Foundation und National Endowment for the Humanities finanziert.

Über das Project MUSE waren zunächst nur die Zeitschriften der Johns Hopkins University Press zugängig, seit 2000 sind auch die Publikationen anderer Verlage erhältlich. Das Online-Archiv gewährt Zugang zu den Publikationen von über 230 Wissenschaftsverlagen und Gelehrtengesellschaften, darunter z.B. die MIT Press und die Cambridge University Press sowie die African Studies Association (Stand: 01/2014).[1] In Deutschland ist das Project MUSE laut Zeitschriftendatenbank in 20 wissenschaftlichen Bibliotheken verfügbar (Stand: 01/2012).

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. MUSE Publishers. Auf: Muse.jhu.edu, abgerufen am 14. Januar 2014.

Weblinks[Bearbeiten]