Promille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hilfsmaßeinheit
Einheitenname Promille
Einheitenzeichen \mathrm{ {}^{0\!}\!/\!_{00} }
Formelzeichen \mathit{p}
Typ Quotient
Definition \mathrm{1 {}^{0\!}\!/\!_{00} = 10^{-3} = 0{,}001}
Benannt nach italienisch per mille, „vom Tausend“
Siehe auch: Prozent, ppm, ppb

Die Bezeichnung Promille (von lat. pro „von“, „im Verhältnis zu“; mille „tausend“) wird bei in Tausendstel ausgedrückten Bruchteilen benutzt. Damit entspricht 1 Promille der Zahl 0,001. Promilleangaben werden meist durch das Promillezeichen ‰ kenntlich gemacht.

Definition[Bearbeiten]

Das Promille ist eine Hilfsmaßeinheit für Verhältnisgrößen mit der Bedeutung „ein Tausendstel“. Durch das nachgestellte Promillezeichen wird der davor stehende Promillesatz p also durch tausend geteilt:

p\,{}^{0\!}\!/\!_{00}= \frac{p}{1{\,}000}

Beispiele[Bearbeiten]

  • 1\,{}^{0\!}\!/\!_{00} = \frac{1}{1{\,}000} =0{,}001  = \ \ \ \ 10^{-3}= 0{,}1\,\%
  • 2\,{}^{0\!}\!/\!_{00} = \frac{2}{1{\,}000} = 0{,}002 = 2\cdot 10^{-3} = 0{,}2\,\%

Berechnung[Bearbeiten]

Es gilt die Grundgleichung:

\frac{\text{Promillewert}}{\text{Grundwert}} =\frac{\text{Promillesatz}}{\text{1000}}
bzw.
\text{Grundwert} \cdot \text{Promillesatz} = \text{Promillewert} \cdot \text{1000}

Daraus ergibt sich:

\text{Promillewert} = \frac{\text{Grundwert}    \cdot \text{Promillesatz}}{\text{1000}}
\text{Promillesatz} = \frac{\text{Promillewert} \cdot \text{1000}}{\text{Grundwert}}
\text{Grundwert}    = \frac{\text{Promillewert} \cdot \text{1000}}{\text{Promillesatz}}

sowie die als Rechenkontrolle verwendbare Formel:

\frac{\text{Grundwert} \cdot \text{Promillesatz}}{\text{Promillewert}} = \text{1000}

Anwendungen[Bearbeiten]

Bank- und Versicherungswesen[Bearbeiten]

In Promille angegebene Kenngrößen sind u. a. im Versicherungs- und Bankwesen anzutreffen. Ein Beispiel aus dem Versicherungswesen ist die Angabe einer Schadenshäufigkeit je 1000 Risiken.

Alkohol im Straßenverkehr[Bearbeiten]

Den Begriff Promille bezieht man umgangssprachlich auf den Alkoholgehalt im Blut der jeweiligen Person. Der Blutalkohol-Gehalt wird üblicherweise in Promille angegeben und kann mittels der Widmarkformel berechnet sowie in der Atemluft oder im Blut gemessen werden. Als Maßeinheit dient das Massenverhältnis Milligramm Alkohol pro Gramm Blut (mg/g): siehe Artikel Blutalkoholkonzentration. Mit einem handlichen Alcotest-Gerät, welches bei polizeilichen Kontrollen oder bei Unfallaufnahmen in der Regel auf der Straße eingesetzt wird und in welches man hineinpustet, kann ermittelt werden, welche Alkoholkonzentration der Betroffene im Atem hat. Als Maßeinheit dient die Alkoholmenge in Milligramm pro Liter Atemluft (mg/l). Dabei entsprechen z. B. 1,0 mg/l Atemalkoholkonzentration 2,1 mg/g Blutalkoholkonzentration (= 2,1 Promille). Der genaue Alkoholgehalt − sollte er zu hoch sein − wird dann auf der Polizeistation entweder mit einem weitaus aufwändigeren Atemalkoholmessgerät oder von einem Arzt durch eine Blutalkoholmessung (mit einer geringen Blutabnahme bei dem Betroffenen) festgestellt.

Steigungen/Gefälle von Eisenbahnstrecken[Bearbeiten]

Während bei Straßen die Neigungsangabe üblicherweise in Prozent erfolgt, wird die horizontale Neigung von Strecken bei Eisenbahnen (Gradiente) in Promille angegeben. Der Wert entspricht der Höhendifferenz in Millimetern pro Meter horizontaler Strecke (bzw. der Höhendifferenz in Metern pro Kilometer Strecke), also dem Tangens des Steigungswinkels. Der Wert wird zur Berechnung des größtmöglichen Zuggewichtes oder der Anhängelast bei Steigungen benötigt, außerdem zur Festlegung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit im Gefälle (abhängig von Bremskraft und Zuggewicht).

In der Schweiz gelten Strecken mit Neigungen bis zu 10 ‰ als Flachbahnen. In Deutschland sind nach der Eisenbahn-Bau- und Betriebsordnung 12,5 ‰ die maximale Regelneigung für Hauptbahnen.

Strecken mit einer Neigung über 50 ‰ können in der Regel nur mit Hilfe von Zahnradantrieb befahren werden. Ausnahmen sind z. B. die Straßenbahn Lissabons, deren maximale Steigung 13,5 % beträgt, also 135 ‰, die Uetlibergbahn mit 79 ‰, die Berninabahn mit 72 ‰ oder die Erzbergbahn mit 71 ‰.

Promillezeichen[Bearbeiten]

Das Promillezeichen ‰ (Unicode U+2030) ist aus dem Prozentzeichen % entstanden, welches wiederum durch Verkürzung aus dem italienischen per cento entstand. Typographisch ist immer ein Leerzeichen zwischen die Zahl und das Promillezeichen zu setzen.

In der deutschen Norm DIN 5477 vom Februar 1983 sind Einzelheiten zur richtigen Anwendung des Promille festgelegt. Demnach ist seine Verwendung auf den Gebrauch bei „der Angabe von Quotienten von Zahlen oder Größen gleicher Dimension einschließlich des Geldes“ beschränkt. In der internationalen Norm ISO 80000-1 (Größen und Einheiten, Kap. 6.5.5) von August 2013 wird Promille „als Teil der kohärenten Einheit Eins“ benutzt; das Zeichen ‰ wird entsprechend wie ein Einheitenzeichen verwendet. Nach DIN 5008 ist die Verwendung in der Textverarbeitung durch die Folge o/oo möglich.[1]

Eingabe/Tastenkombinationen[Bearbeiten]

  1. Linux/Unix:
    Strg + ⇧ + U + 2030
  2. Windows:
    Alt + 0137
  3. Mac OS:
    Alt + Shift + E bzw. ⌥ + ⇧ + E

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.luk-korbmacher.de/Schule/Text/din5008.htm

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Promille – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen