Proopiomelanocortin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Proopiomelanocortin
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 267 Aminosäuren; 29,4 kDa
Bezeichner
Gen-Namen POMC ; LPH; MSH; ACTH; CLIP; NPP; POC
Externe IDs
Vorkommen
Übergeordnetes Taxon Wirbeltiere
Orthologe
Mensch Maus
Entrez 5443 18976
Ensembl ENSG00000115138 ENSMUSG00000020660
UniProt P01189 P01193
Refseq (mRNA) NM_000939 NM_008895
Refseq (Protein) NP_000930 NP_032921
Genlocus Chr 2: 25.24 – 25.25 Mb Chr 12: 3.95 – 3.96 Mb
PubMed-Suche 5443 18976

Proopiomelanocortin (POMC) ist ein Protein und Prohormon, welches in den corticotropen Zellen der Adenohypophyse und daneben im Hypothalamus, in der Plazenta und in Epithelien exprimiert wird. Durch Convertasen wird das Prohormon posttranslational in über zehn aktive Peptidhormone prozessiert.

Struktur und Prozessierung[Bearbeiten]

Proopiomelanocortin-Derivate
POMC
     
γ-MSH ACTH β-Lipotropin
         
  α-MSH CLIP γ-Lipotropin β-Endorphin
       
    β-MSH  

Das humane POMC besteht aus 241 Aminosäuren.[1] Das Gen liegt auf dem Chromosomenabschnitt 2p23.3.

Das Prohormon wird gewebespezifisch in verschiedene Peptidhormone gespalten:

In der Adenohypophyse wird Adrenocorticotropin (ACTH) und β-Lipotropin abgespalten, im Hypophysenzwischenlappen in CLIP, α-MSH, γ-LPH und β-Endorphin.

Diese Hormone spielen eine Rolle für Schmerzen, Energiehomöostase, Körpergewicht, Stimulation der Melanozyten, Regulation von Hunger und Sexualität.

Mutationen dieses Gens wurden in Verbindung gebracht mit einer bestimmten Form frühzeitiger Adipositas, Nebennierenrindeninsuffizienz und roter Haarfarbe.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UniProt P01189

Weblinks[Bearbeiten]