Prophecy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt das Album von Soulfly. Für das Musiklabel siehe Prophecy Productions.
Prophecy
Studioalbum von Soulfly
Veröffentlichung 30. März 2004
Aufnahme Herbst 2003
Label Roadrunner Records
Format CD
Genre Groove Metal, Thrash Metal
Anzahl der Titel 11/14
Laufzeit 55:40/78:40

Besetzung

Produktion Max Cavalera
Studio The Saltmine Studio Oasis in Meza, Arizona
Chronologie
3
(2002)
Prophecy Dark Ages
(2005)

Prophecy ist das vierte Studioalbum der Metal-Band Soulfly. Es erschien im März 2004 bei Roadrunner Records.

Entstehung und Stil[Bearbeiten]

Im Zuge der Aufnahmen zu Prophecy kam es zu einigen Veränderungen im Line-up der Band. So stieß Schlagzeuger Joe Nunez wieder zur Band, der bereits bei Primitive mitgewirkt hatte. Am Bass ist bei einigen Titeln Megadeth-Bassist David Ellefson zu hören, die anderen spielte Bobby Burns, zuvor bei Primer 55, ein. Auf der Bandwebseite erklärte Max Cavalera, dass er die Veränderungen schon länger geplant hatte. Auf jedem Soulfly-Album seien Besetzungswechsel an der Tagesordnung, dies wolle er fortsetzen:

„Das ist eine Idee, die mir schon längere Zeit vorschwebte. Ich wollte nie, dass Soulfly eine Band wie Metallica wird, immer mit den gleichen vier Leuten. Auf jedem Album von Soulfly haben wir die Besetzung geändert, und das wird wahrscheinlich auch weiterhin so gehen. Ich will immer neue Musiker kennenlernen und mit ihnen spielen.“

Max Cavalera[1]

Allerdings hielt er dann einige Zeit an der Besetzung dieses Albums fest. Das Album weist Einflüsse aus Weltmusik und Reggae (Moses) auf.[2] Einen derartigen Stilmix hatte es bereits auf Roots gegeben. In the Meantime ist ein Cover von Helmet.

Rezeption[Bearbeiten]

Boris Kaiser vergab im Magazin Rock Hard neun von zehn Punkten. Er bezeichnete das Album als „das beste Stück Musik aus dem Sepultura/Soulfly-Umfeld seit dem völlig kompromisslosen ´91er State-of-the-art-Thrash-Klassiker Arise.“[2]

Titelliste[Bearbeiten]

  1. "Prophecy" – 3:35
  2. "Living Sacrifice" – 5:03
  3. "Execution Style" – 2:18
  4. "Defeat U" – 2:10
  5. "Mars" – 5:25
  6. "I Believe" – 5:53
  7. "Moses" – 7:39
  8. "Born Again Anarchist" – 3:43
  9. "Porrada" – 4:07
  10. "In the Meantime" – 4:45
  11. "Soulfly IV" – 6:04
  12. "Wings" – 6:05

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.blabbermouth.net: MAX CAVALERA: I Never Wanted SOULFLY To Have The Same Members On Every Album - Jan. 9, 2004
  2. a b www.rockhard.de: Rezension Prophecy von Boris Kaiser