Prostaglandin-D2-Rezeptor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prostaglandin-D2-Rezeptor
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 359 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur multipass Transmembranprotein
Bezeichner
Gen-Name PTGDR
Externe IDs
Vorkommen
Homologie-Familie Prostanoidrezeptoren
Übergeordnetes Taxon Euteleostomi

Der Prostaglandin-D2-Rezeptor, kurz DP-Rezeptor, ist ein G-Protein-gekoppelten Rezeptor, der in der Zellmembran verankert ist. Nach Bindung von Prostaglandin D2 an die extrazelluläre Domäne, aktiviert das an die intrazelluläre Domäne gebundene Gαs-Protein die Adenylatcyclase, das zu einem Anstieg von cAMP in der Zelle führt.

Der DP-Rezeptor findet sich vor allem im Gehirn, der Retina, einigen Zellen der glatten Muskulatur (Bronchien, Dünndarm) und in Blutplättchen. Mutationen im PTGDR-Gen sind mit asthmatischen Symptomen assoziiert.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. UniProt Q13258
  2. IUPHAR-Eintrag