Protector M151

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Protector M151 mit MG M2 auf einem M1126 Stryker-Radpanzer

Der Protector M151 RWS ist eine fernbedienbare Waffenstation (remote weapon station), die auf Fahrzeugen oder ortsfesten Plattformen installiert werden kann. Hersteller ist die norwegischem Kongsberggruppe, früher Kongsberg Defence & Aerospace [1] in Kongsberg.

Der Protector ist die Hauptbewaffnung der Stryker-Einheiten der US Army. [2][3]

Technische Beschreibung[Bearbeiten]

Das System besteht aus einer stabilisierten Waffenplattform, einem Feuerleitsystem und den Bedienelementen. Auf der Plattform können unterschiedliche Waffen montiert werden, wie zum Beispiel:

Versionen[Bearbeiten]

M151 Versionen[Bearbeiten]

  • Protector M151 – mit den ersten Stryker-Radpanzern ausgeliefert
  • M151 E1 (Block 1) – verbesserte Wärmebildkameras
  • M151 E2 (Block 2) – stabilisierte Version
  • spezifische Anpassungen für diverse Anwendernationen

Weitere Varianten[Bearbeiten]

  • Protector Super Lite
  • Protector Lite
  • Protector CROWS II Weiterentwicklung der M151
  • Sea Protector – zur Montage auf Schiffen
  • Protector NM221 – mit interner Munitionszuführung

Nutzerländer[Bearbeiten]

Protector M151 auf Stryker Radpanzer

Der Protector wird über sein Heimatland Norwegen hinaus international verbreitet eingesetzt.

Derzeitige Anwender:
(in alphabetischer Reihenfolge)

In Planung:

Bildgalerie[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kongsberg Defence & Aerospace
  2. The Stryker Remote Weapon System (Memento vom 8. Juli 2012 im Webarchiv Archive.today)
  3. Soldier Feedback Advances Remote Weapon Stations
  4. XM307 Weapons System (PDF; 1,2 MB)
  5. Et fremtidsrettet prosjekt (norwegisch)
  6. Weapon Control Systems framework agreement with France – Kongsberg Gruppen press release, 2. Mai 2008
  7. Contract for weapon control systems to Slovenia valued at MNOK 100 auf Kongsberg.com