Protein S

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Protein S
Protein S
Vorhandene Strukturdaten: 1z6c
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 635 Aminosäuren; 70,6 kDa
Bezeichner
Gen-Namen PROS1 ; PROS
Externe IDs
Vorkommen
Übergeordnetes Taxon Euteleostomi
Orthologe
Mensch Maus
Entrez 5627 19128
Ensembl ENSG00000184500 ENSMUSG00000022912
UniProt P07225 Q3TR66
Refseq (mRNA) NM_000313 NM_011173
Refseq (Protein) NP_000304 NP_035303
Genlocus Chr 3: 95.07 – 95.18 Mb Chr 16: 62.8 – 62.87 Mb
PubMed-Suche 5627 19128

Das Protein S (S für Seattle) ist ein Vitamin K-abhängiges Plasma-Glykoprotein, das in der Leber gebildet wird. Es wird zur Einleitung der Auflösung eines Blutgerinnsels (Fibrinolyse) benötigt und wirkt als Kofaktor (helfender Faktor) des Protein C.

Ein Protein-S-Mangel kann dementsprechend zu Thrombosen führen. Protein S wird durch den Faktor C4BP des Komplementsystems reguliert.