Protobranchia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Protobranchia
Acila cobboldiae

Acila cobboldiae

Systematik
Stamm: Weichtiere (Mollusca)
Unterstamm: Schalenweichtiere (Conchifera)
Klasse: Muscheln (Bivalvia)
Teilklasse: Protobranchia
Wissenschaftlicher Name
Protobranchia
Pelseneer, 1889

Die Protobranchia oder auch Protobranchiata (Urkiemer) sind eine Großgruppe der Bivalvia (Muscheln), die in den neueren Klassifikationen als Überklasse, Teilklasse oder Infraklasse geführt wird. Es handelt sich um eine verhältnismäßig kleine Muschelgruppe. Sie ist Schwestergruppe der Autolamellibranchiata (Eigenblattkiemer), die die große Mehrzahl der Muscheltaxa beinhaltet.

Charakterisierung[Bearbeiten]

Die Gehäuse der Protobranchia sind verhältnismäßig klein und meist gleichklappig. Die Schalen sind aragonitisch mit einer Perlmutterlage und manchmal einer Lage von homogenen Mikrostrukturen, die dann vom organischen Periostrakum überlagert sind. Das Schloss ist ursprünglich taxodont, in wenigen abgeleiteten Formen auch zahnlos. Als abgeleitet und damit apomorph gilt eine besondere Larvenform, eine Besonderheit im Magen (ohne festen Kristallstiel) und die Palp-Probosciden an den Labialpalpen (Mundtastern). Das Ligament ist extern oder intern. Die meisten Vertreter der Protobranchia sind isomyar, d.h. die beiden Schließmuskeln sind annähernd gleich groß, wenige Formen haben ungleiche Schließmuskeln. Die Kiemen sind protobranch, was wahrscheinlich den ursprünglichen Zustand der Kiemen bei den Muscheln darstellt.

Systematik[Bearbeiten]

Die Protobranchia sind in der Kladistik die Schwestergruppe der Autolamellibranchiata. Die Protobranchia tauchen als Infraklasse, Unterklasse oder als Taxon ohne Rang in den Klassifikationen auf. Sie werden am besten als Teil-, Infra- oder Unterklasse eingestuft. Die Protobranchia beinhalten zwei oder drei Ordnungen, wobei die Ordnung Nuculanoida erst kürzlich aufgestellt wurde und noch keine allgemeine Anerkennung gefunden hat. Das Verwandtschaftsverhältnis zwischen den drei Ordnungen ist noch nicht gesichert, sodass auch keine weitere Unterteilung notwendig ist.

Protobranchia Pelseneer, 1889

Literatur[Bearbeiten]

  • Michael Amler, Rudolf Fischer & Nicole Rogalla: Muscheln. Haeckel-Bücherei, Band 5. Enke Verlag, Stuttgart 2000 ISBN 3-13-118391-8.
  • Rüdiger Bieler & Paula M. Mikkelsen: Bivalvia - a look at the Branches. Zoological Journal of the Linnean Society, 148: 223-235, London 2006.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Protobranchia – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Mikko's Phylogeny Archive - Protobranchia