Provincial Reconstruction Team

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der afghanische Gouverneur der Ostregion Sayed Fazel Akba und Alan Maskal, US-Kommandeur des PRTs in Asadabad Parwan im Februar 2004

Provincial Reconstruction Teams, abgekürzt PRTs, sind in den Provinzen Afghanistans und des Iraks operierende militärische Einheiten, deren Auftrag es ist, den Wiederaufbau der Infrastruktur zu unterstützen und zu schützen.

PRT in Afghanistan[Bearbeiten]

Die Provincial Reconstruction Teams in Afghanistan unterliegen entweder dem Kommando der International Security Assistance Force (ISAF) oder des Combined Forces Command-Afghanistan (CFC-A). Die personelle Stärke der Teams ist unterschiedlich und abhängig von der Lage vor Ort.

Auftrag und Zusammensetzung[Bearbeiten]

Die PRTs sollen den Wiederaufbau Afghanistans unterstützen. Dazu gehören die Durchführung von zumeist kleineren eigenen Maßnahmen der infrastrukturellen Verbesserung (z.B. Brunnen bohren, Lieferung von Schulbänken), die Unterstützung bei der Koordinierung und Bedarfsermittlung für Hilfsprojekte in enger Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Hilfsorganisationen, sowie Ausbildung von Polizei und Behörden.

PRTs haben darüber hinaus einen militärischen Auftrag, der sowohl die Aufrechterhaltung eines sicheren Umfelds beinhaltet als auch die Intensivierung der Zusammenarbeit mit afghanischen Sicherheitskräften vorantreibt. Wie der Auftrag umgesetzt wird, regeln die einzelnen Nationen in eigener Zuständigkeit. PRTs stellen eines der Haupttruppenelemente von ISAF-Truppen im gesamten Land dar. Zur Zeit (Januar 2008) werden durch ISAF 26 PRTs betrieben.

Die PRTs Deutschlands in Kunduz und Faizabad werden durch einen militärischen und einen zivilen Leiter (aus dem Auswärtigen Amt) geführt. Die Zusammensetzung ist multinational. Die PRTs untergliedern sich wieder in mehrere MOLTs (engl. Mobile Observation and Liaison Team).

PRTs in Afghanistan

2008 gab es folgende PRTs in Afghanistan:

  • unter ISAF-Regional Command North:

Faizabad, Kunduz, Masar-e Scharif, Maimana, Pol-e Chomri

  • unter ISAF-Regional Command West:

Qual-e-Naw, Chaghcharan, Herat, Farah

  • unter ISAF-Regional Command South:

Kandahar, Lashkar Gah, Tarin-Kowt, Qalat

  • unter ISAF-Regional Command East/Combined Joint Task Force 76 (US-led)

Asadabad, Dschalalabad, Bamiyan, Gardez, Ghazni, Khowst, Sharana, Wardak, Nuristan, Mehtarlam, Kapisa, Panjshir und Bagram (auf der Karte als Parwan, dem Namen der Provinz eingezeichnet)

PRT im Irak[Bearbeiten]

Auf Grundlage der Erfahrungen mit den PRTs in Afghanistan wurden auch im Irak mit dem Aufbau dieser Einheiten ab 2005 begonnen. Das erste PRT wurde dabei am 11. November 2005 in Mosul gegründet. Es folgten weitere überwiegend von den USA geführte PRTs in den größeren Städten des Iraks. In Arbil gibt es außerdem ein Regional Reconstruction Team (RRT). In Dhi Qar (Gouvernement) wird ein von den Koalitionsstreitkräften gebildetes PRT durch eine gemeinsame Reconstruction Support Unit (RSU), mit Personal aus Italien, Rumänien, USA und Irak geführt. Bis Sommer 2011 sollen 15 funktionsfähige PRTs im Irak im Einsatz sein.

Das am 15. Dezember 2009 geschlossene Regional Embassy Office (REO) in Babil war seit 2004 für den Aufbau und die Unterstützung der vier PRTs in Babil, Nadschaf, Karbala und Diwaniyya zuständig.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://iraq.usembassy.gov/reo_al_hillah.html

Weblinks[Bearbeiten]