Provinz Cuanza Sul

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Cuanza Sul
Namibia Sambia Republik Kongo Demokratische Republik Kongo Botswana Provinz Cabinda Provinz Zaire Provinz Luanda Provinz Uíge Provinz Bengo Provinz Cuanza Norte Provinz Cuanza Sul Provinz Malanje Provinz Lunda Norte Provinz Lunda Sul Provinz Moxico Provinz Huambo Provinz Benguela Provinz Bié Provinz Namibe Provinz Huíla Provinz Cunene Provinz Cuando CubangoLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Angola
Hauptstadt Sumbe
Fläche 55.660 km²
Einwohner 600.000
Dichte 11 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AO-CUS

Cuanza Sul ist eine Provinz des afrikanischen Staates Angola. Sie hat etwa 600.000 Einwohner auf einer Fläche von 55.660 km². Cuanza Sul liegt südöstlich von Luanda und erstreckt sich von der Atlantikküste im Westen bis zum Fluss Cuanza im Norden und Osten.

Die Bevölkerung wird generell der Ethnie der Ovimbundu zugerechnet.

Verwaltung[Bearbeiten]

Die Hauptstadt der Provinz ist Sumbe, zur Kolonialzeit Novo Redondo genannt.

Die Provinz Cuanza Sul setzt sich aus zwölf Kreisen (Municipios) zusammen:

Weblinks[Bearbeiten]