Provinz Fargʻona

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fargʻona viloyati
Provinz Fargʻona
Karakalpakstan Provinz Xorazm Provinz Buxoro Toshkent Provinz Toshkent Provinz Samarqand Provinz Surxondaryo Provinz Jizzax Provinz Qashqadaryo Provinz Sirdaryo Provinz Navoiy Provinz Namangan Provinz Andijon Provinz Farg'ona Kasachstan Iran Afghanistan Kirgisistan Tadschikistan China TurkmenistanLage der Provinz Fargʻona in Usbekistan
Über dieses Bild
Lage der Provinz Fargʻona in Usbekistan
Basisdaten
Staat Usbekistan
Hauptstadt FargʻonaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 6800 km²
Einwohner 2.862.828 (Stand 1. Januar 2008)
Dichte 421 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 UZ-FA
Palast des Khans von Kokand
Palast des Khans von Kokand

Die Provinz Fargʻona (usbekisch Fargʻona viloyati; russisch Ферганская область / Ferganskaja oblast) ist eine der zwölf Provinzen Usbekistans. Sie befindet sich im südlichen Teil des Ferghanatals im äußersten Osten des Landes. Die Provinz Fargʻona grenzt an die usbekischen Provinzen Namangan und Andijon, sowie an die Länder Kirgisistan und Tadschikistan. Die Fläche der Provinz beträgt 6.800 km² (Rang 9 der usbekischen Provinzen), die Bevölkerung (2005) 2.862.828 Menschen, womit Fargʻona nach Toshkent die Provinz mit den meisten Einwohnern ist. Etwa 71 Prozent der Bevölkerung leben in ländlichen Gebieten wohnen, die Bevölkerungsdichte beläuft sich auf 421 Einwohner je Quadratkilometer. Der ISO 3166-2-Code der Provinz lautet UZ-FA, momentaner Gouverneur ist Shermat Nurmatov.

Verwaltung[Bearbeiten]

Übersicht der Bezirke
Nr Bezirk Hauptort Nr Bezirk Hauptort
1 Oltiariq Oltiariq 9 Quva Quva
2 Bagʻdod Bagʻdod 10 Rishton Rishton
3 Beshariq Beshariq 11 Soʻx Ravon
4 Buyvada Yangiqoʻrgʻon 12 Toshloq Toshloq
5 Dangʻara Dangʻara 13 Uchkoʻprik Uchkoʻprik
6 Fargʻona Vodil 14 Oʻzbekiston Yaypan
7 Furqat Navbahor 15 Yozyovon Yozyovon
8 Oxunboboyev Langar
Fergana districts.png

Die Hauptstadt der Provinz ist Fargʻona-Stadt mit 183.037 Einwohnern. Größte der Städte Fargʻonas ist mit 206.131 Einwohnern Qoʻqon (deutsch Kokand), weitere bedeutende Städte sind Margʻilon, Quva, Quvasoy und Rishton. Weiters finden sich in Fargʻona zehn stadtähnliche Siedlungen und 164 Dörfer. Administrativ gliedert sich die Provinz in 15 Bezirke (tuman) und die fünf provinzunmittelbaren Städte Fargʻona, Margʻilon, Quva, Quvasoy und Qoʻqon. Die innerhalb des kirgisischen Gebiets Batken gelegenen usbekischen Exklaven Soʻx, Shohimardon, Jangail und Chong-Kara sind Teil der Provinz Fargʻona.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der wichtigste Wirtschaftszweig der Region ist die Pflanzenproduktion. Innerhalb dieses Zweiges sind der bewässerte Baumwollanbau, Serikultur, Gartenbau und Weinanbau die wichtigsten Sparten. Weitere landwirtschaftliche Aktivitäten umfassen Viehzucht (Fleisch- und Milchproduktion) und Bienenzucht. An natürlichen Ressourcen finden sich Erdöl und Tonminerale. Die dominierenden Industrien stellen Erdölraffinerien, die Produktion von Düngemitteln und chemischer Produkte, Textil- und Seidenwebereien, Leichtindustrie sowie die Kleidungs- und Keramikindustrie.

Weblinks[Bearbeiten]