Provinz Luis Calvo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Luis Calvo
Lage
Basisdaten
Staat Bolivien
Departamento Chuquisaca
Sitz Muyupampa
Fläche 13.299 km²
Einwohner 19.139 (2012)
Dichte 1 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 BO-H

-20.666666666667-63.583333333333Koordinaten: 20° 40′ S, 63° 35′ W

Luis Calvo ist eine Provinz im südöstlichen Teil des Departamento Chuquisaca im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien. Die Provinz trägt ihren Namen zu Ehren des Musikers Luis Calvo.

Lage[Bearbeiten]

Die Provinz ist eine von zehn Provinzen im Departamento Chuquisaca. Sie grenzt im Nordwesten an die Provinz Tomina, im Westen an die Provinz Hernando Siles, im Süden an das Departamento Tarija, im Südosten an die Republik Paraguay, und im Osten und Norden an das Departamento Santa Cruz.

Die Provinz erstreckt sich etwa zwischen 19° 00' und 21° 00' südlicher Breite und 62° 11' und 64° 00' westlicher Länge, ihre Ausdehnung von Westen nach Osten beträgt bis zu 165 Kilometer, von Norden nach Süden bis zu 225 Kilometer.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Provinz Luis Calvo ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten um etwa ein Zehntel angestiegen, ist im letzten Jahrzehnt jedoch rückläufig gewesen:

  • 1992: 17.251 Einwohner (Volkszählung)[1]
  • 2001: 20.479 Einwohner (Volkszählung)[2]
  • 2012: 19.139 Einwohner (Volkszählung)[3]

45,5 Prozent der Bevölkerung sind jünger als 15 Jahre, der Alphabetisierungsgrad in der Provinz beträgt 72,7 Prozent. (1992)

96,1 Prozent der Bevölkerung sprechen Spanisch, 9,2 Prozent Quechua, 0,4 Prozent Aymara, und 26,1 Prozent andere indigene Sprachen. (1992)

92,8 Prozent der Bevölkerung haben keinen Zugang zu Elektrizität, 77,0 Prozent leben ohne sanitäre Einrichtung (1992).

91,8 Prozent der Einwohner sind katholisch, 4,1 Prozent sind evangelisch (1992).

Gliederung[Bearbeiten]

Die Provinz Luis Calvo gliedert sich in drei Municipios:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Instituto Nacional de Estadística (INE) 1992
  2. Instituto Nacional de Estadística Bolivia (INE) 2001
  3. GEOHive nach: Instituto Nacional de Estadística Bolivia (INE) 2013

Weblinks[Bearbeiten]