Provinz Luxemburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luxemburg
Luxemburg (niederländisch)
Luxembourg (französisch)
Flagge der Provinz Luxemburg
Wappen der Provinz Luxemburg
Region: Wallonien
Hauptstadt: Arlon
Fläche: 4.443 km²
Einwohner: 264.084 (1. Januar 2008)
Bevölkerungsdichte: 59 Einwohner je km²
Bezirke: Arlon
Bastogne
Marche-en-Famenne
Neufchâteau
Virton
Gemeinden: 44
Website: www.province.luxembourg.be
Politik
Gouverneur: Bernard Caprasse (CdH)
Lage der Provinz in Belgien
Luxemburg Niederlande Frankreich Nordsee Deutschland Brüssel Provinz Westflandern Provinz Ostflandern Provinz Antwerpen Provinz Limburg (Belgien) Provinz Flämisch-Brabant Provinz Hennegau Provinz Namur Provinz Wallonisch-Brabant Provinz Lüttich Provinz LuxemburgLage der Provinz Luxemburg innerhalb Belgiens hervorgehoben
Über dieses Bild
44 Gemeinden der Provinz
Gemeinden in der Provinz Luxemburg

Die Provinz Luxemburg (französisch Luxembourg, wallonisch Lussimbork) ist eine Provinz im wallonischen Landesteil Belgiens. Die Provinz liegt im Südosten Belgiens an der Grenze zum heutigen Großherzogtum Luxemburg. Provinzhauptstadt ist Arlon (deutsch und luxemburgisch Arel, niederländisch Aarlen).

Luxemburg ist die flächenmäßig größte Provinz Belgiens, hat aber zugleich auch die wenigsten Einwohner. Sie ist in fünf Verwaltungsbezirke eingeteilt.

Das Gebiet gehörte zur Zeit des Deutschen Bundes zum Großherzogtum Luxemburg. Großherzog war zu jener Zeit in Personalunion der niederländische König. Nach der Belgischen Revolution von 1830 und der daraus folgenden Abspaltung der südlichen Provinzen der Niederlande wurde das damalige Luxemburg zwischen Belgien und den Niederlanden aufgeteilt. Die Teilung verlief nur zum Teil entlang der deutsch-französischen Sprachgrenze.

Das bedeutendste Museum zur Kultur der Provinz ist das Freilichtmuseum Fourneau Saint Michel mit einer landwirtschaftlichen und einer montanhistorischen Abteilung. Bei Wéris finden sich bedeutende Megalithanlagen.

Der Baraque de Fraiture bei Vielsalm ist mit 652 m NN die höchste Erhebung der Provinz.

Bezirke[Bearbeiten]

Die Provinz Luxemburg ist in fünf Bezirke untergliedert. Diese werden auf Französisch als arrondissements und auf Niederländisch als arrondissementen bezeichnet. Manchmal wird die Bezeichnung Arrondissement auch auf Deutsch verwendet, obwohl Bezirk der amtliche Begriff ist. (Einwohner am 1. Januar 2013[1])

  1. Arlon (59.821)
  2. Bastogne (46.185)
  3. Marche-en-Famenne (55.369)
  4. Neufchâteau (61.231)
  5. Virton (52.988)

Gemeinden[Bearbeiten]

Die Provinz umfasst insgesamt 44 Gemeinden (siehe Infobox für die Lage der Gemeinde in der Provinz):

  1. Arlon
  2. Attert
  3. Aubange
  4. Bastogne
  5. Bertogne
  6. Bertrix
  7. Bouillon
  8. Chiny
  9. Daverdisse
  10. Durbuy
  11. Érezée
  12. Étalle
  13. Fauvillers
  14. Florenville
  15. Gouvy
  16. Habay
  17. Herbeumont
  18. Hotton
  19. Houffalize
  20. La Roche-en-Ardenne
  21. Léglise
  22. Libin
  23. Libramont-Chevigny
  1. Manhay
  2. Marche-en-Famenne
  3. Martelange
  4. Meix-devant-Virton
  5. Messancy
  6. Musson
  7. Nassogne
  8. Neufchâteau
  9. Paliseul
  10. Rendeux
  11. Rouvroy
  12. Sainte-Ode
  13. Saint-Hubert
  14. Saint-Léger
  15. Tellin
  16. Tenneville
  17. Tintigny
  18. Vaux-sur-Sûre
  19. Vielsalm
  20. Virton
  21. Wellin

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Nikolaus Warker: Wintergrün. Sagen, Geschichten, Legenden und Märchen aus der Provinz Luxemburg, Arlon 1890 (lesen)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Provinz Luxemburg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  1. Bevölkerung nach Gemeinden am 1. Januar 2013 (XLS; 214 KB)