Provinz Moxico

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Provinz Moxico
Namibia Sambia Republik Kongo Demokratische Republik Kongo Botswana Provinz Cabinda Provinz Zaire Provinz Luanda Provinz Uíge Provinz Bengo Provinz Cuanza Norte Provinz Cuanza Sul Provinz Malanje Provinz Lunda Norte Provinz Lunda Sul Provinz Moxico Provinz Huambo Provinz Benguela Provinz Bié Provinz Namibe Provinz Huíla Provinz Cunene Provinz Cuando CubangoLage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Angola
Hauptstadt Luena
Fläche 223.023 km²
Einwohner 230.000 (2006)
Dichte 1 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 AO-MOX
Webauftritt www.moxico.gov.ao (Portugiesisch)
Politik
GovernadorVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges João Ernesto dos Santos[1]Vorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges

Moxico ist eine Provinz des afrikanischen Staates Angola. Sie liegt im Osten des Landes an der Grenze zu Sambia und der Demokratischen Republik Kongo. Moxico ist die flächenmäßig größte Provinz Angolas.

In Moxico liegt der größte See des Landes, der Dilolo-See. Ferner liegt hier der Cameia-Nationalpark.

Der Führer der UNITA-Rebellen, Jonas Savimbi, hatte in der Provinz während des Bürgerkrieges in Angola eine Hauptoperationsbasis. Savimbi starb hier auf der Flucht bei einem Feuergefecht mit angolanischen Regierungstruppen im Februar 2002. Er wurde in der Ortschaft Lucusse (Moxico) begraben, etwa 1.000 Kilometer (600 Meilen) südöstlich von der Hauptstadt Luanda, unter einem Baum in der Nähe, wo er getötet wurde.

Verwaltung[Bearbeiten]

Die Provinz Moxico hat eine Fläche von 223.023 km². 2006 betrug die Schätzung der Einwohnerzahl etwa 230.000 Einwohner,[2] 2014 wurde sie auf 570.020 geschätzt.[3] Die Volkszählung 2014 soll fortan für gesicherte Daten sorgen.

Die Provinz teilt sich in neun Kreise (Municípios) auf, die sich weiter in 21 Gemeinden (Comunas) gliedern. Die Provinzhauptstadt ist Luena.

Folgende Kreise liegen in der Provinz Moxico:

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Die Provinz Moxico ist eine relativ dünn besiedelte Trockensavanne, die nur von wenigen landwirtschaftlichen Nutzflächen unterbrochen wird. Um Luena wird Mais und um Canconga Erdnüsse angebaut. Weitere Anbauprodukte sind Reis, Maniok und Weizen, ferner wird Geflügelzucht betrieben. An Mineralien gibt es Kohle, Kupfer, Mangan und Eisen.[4]

Die Benguelabahn durchquert die Provinz.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Webseite Provinzregierung von Moxico
  2. bevölkerungsstatistik.de (2006)
  3. Profil der Provinz Moxico auf der offiziellen Website zur Volkszählung 2014, abgerufen am 19. April 2014
  4. botschaftangola.de:Die Provinzen Angolas#Moxico