Provinz Navoiy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Навоий вилояти
Provinz Navoiy
Karakalpakstan Provinz Xorazm Provinz Buxoro Toshkent Provinz Toshkent Provinz Samarqand Provinz Surxondaryo Provinz Jizzax Provinz Qashqadaryo Provinz Sirdaryo Provinz Navoiy Provinz Namangan Provinz Andijon Provinz Farg'ona Kasachstan Iran Afghanistan Kirgisistan Tadschikistan China TurkmenistanLage der Provinz Navoiy in Usbekistan
Über dieses Bild
Lage der Provinz Navoiy in Usbekistan
Basisdaten
Staat Usbekistan
Hauptstadt NavoiyVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 110.800 km²
Einwohner 932.793 (1. Januar 2008)
Dichte 8 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 UZ-NW
Lage

Die Provinz Navoiy (usbekisch: Navoiy viloyati, kyrillisch Навоий вилояти; russisch Навоийская область/Nawoijskaja Oblast) ist ein Viloyat (Provinz) im Zentrum von Usbekistan. Sie grenzt an Kasachstan, an die Provinzen Samarqand und Buxoro, sowie an die autonome Teilrepublik Karakalpakistan. Die Fläche der Provinz beträgt 110.800 km² und die Provinz ist damit, mit Ausnahme der autonomen Teilrepublik Karakalpakstan, die größte Provinz Usbekistans. Allerdings nimmt die Wüste Kysylkum große Teile der Fläche ein und so ist die Bevölkerungsdichte sehr gering. Etwa 932.793 Einwohner leben in der Provinz Navoiy, davon etwa 60 % auf dem Land.

Das Klima ist kontinental geprägt. Kalte Winter und trockene, heiße Sommer wechseln sich ab.

Verwaltung[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Provinz Navoiy ist in 8 Verwaltungsdistrikte geteilt. Die Städte Navoiy, Uchquduq und Zarafshon sind kreisfrei. Die Hauptstadt ist Navoiy mit 155.589 Einwohnern (2008). Weitere bekannte Städte sind Qiziltepa und Nurota.

Übersicht der Bezirke
Nr Bezirk Hauptort Nr Bezirk Hauptort Navoiy districts.png
1 Konimex Konimex 5 Navbahor Beshrabot
2 Navoiy Navoiy 6 Nurota Nurota
3 Qiziltepa Qiziltepa 7 Tomdi Tomdibuloq
4 Xatirchi Yangirobod 8 Uchquduq Uchquduq

Bodenschätze und Wirtschaft[Bearbeiten]

Viele Bodenschätze lassen sich in der Provinz Navoiy finden, so zum Beispiel Erdgas, Erdöl, Edelmetalle und Rohstoffe für die Baustoffindustrie. Die Provinz ist stark von Bergbau, Metallurgie und chemischer Industrie abhängig. Die Goldminen und Metallverhüttungskomplexe Navoiy und Zarafshon[1] produzieren mit das reinste Gold auf der Welt. Die Firma NavoiyAzot ist der größte Mineraldüngerhersteller in Usbekistan.

Landwirtschaft wird in Form von Baumwollanbau und Schafszucht betrieben. Etwa 90 % der Fläche der Provinz wären potenziell fruchtbar, es fehlt aber an Wasser zur Bewässerung.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.ngmk.uz/en/main.htm