Provinz Samarqand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Samarqand viloyati
Provinz Samarqand
Karakalpakstan Provinz Xorazm Provinz Buxoro Toshkent Provinz Toshkent Provinz Samarqand Provinz Surxondaryo Provinz Jizzax Provinz Qashqadaryo Provinz Sirdaryo Provinz Navoiy Provinz Namangan Provinz Andijon Provinz Farg'ona Kasachstan Iran Afghanistan Kirgisistan Tadschikistan China TurkmenistanLage der Provinz Samarqand in Usbekistan
Über dieses Bild
Lage der Provinz Samarqand in Usbekistan
Basisdaten
Staat Usbekistan
Hauptstadt SamarqandVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 16.400 km²
Einwohner 2.854.755 (1. Januar 2008)
Dichte 174 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 UZ-SA
Lage

Die Provinz Samarqand (usbek. Samarqand viloyati) ist eine Provinz in Usbekistan. Sie umfasst 16.400 Quadratkilometer, hat etwa 2.854.755 Einwohner (Stand: 2008). Nach der amtlichen Statistik wird die Provinz hauptsächlich von Usbeken (76 %), Tadschiken (9,7 %), Russen (5,3 %) und Tataren (3,3 %) bewohnt. Daneben sind kleine Gruppen von Türken (0,8 %) und Ukrainern (0,7 %) ansässig. Auch lebt in der Provinz die älteste jüdische Gemeinde der ehemaligen Sowjetunion, deren Mitgliederzahl sich indes Ende des 20. Jahrhunderts durch Auswanderung drastisch reduzierte.

Die Provinz liegt im Becken des Flusses Serafschan. Die Provinz grenzt an die usbekischen Provinzen Jizzax, Navoiy und Qashqadaryo sowie an die tadschikische Region Sughd.

Verwaltung[Bearbeiten]

Provinz-Hauptstadt und größte Stadt der Provinz ist die gleichnamige Stadt Samarqand. Die Provinz ist in 14 Bezirke (tuman) und die kreisfreien Städte Kattaqoʻrgʻon, Oqtosh, Samarqand und Urgut aufgeteilt

Übersicht der Bezirke
Nr Bezirk Hauptort Nr Bezirk Hauptort
1 Bulungʻur Bulungʻur 8 Oqdaryo Loyish
2 Ishtixon Ishtixon 9 Paxtachi Ziyodin
3 Jomboy Jomboy 10 Payariq Payariq
4 Kattaqoʻrgʻon Payshanba 11 Pastdargʻom Juma
5 Qoʻshrabot Qoʻshrabot 12 Samarqand Gulobod
6 Narpay Oqtosh 13 Toyloq Toyloq
7 Nurobod Nurobod 14 Urgut Urgut
Samarqand districts.png

Weblinks[Bearbeiten]