Provinz Surxondaryo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Surxondaryo viloyati
Сурхондарё вилояти
Provinz Surxondaryo
Karakalpakstan Provinz Xorazm Provinz Buxoro Toshkent Provinz Toshkent Provinz Samarqand Provinz Surxondaryo Provinz Jizzax Provinz Qashqadaryo Provinz Sirdaryo Provinz Navoiy Provinz Namangan Provinz Andijon Provinz Farg'ona Kasachstan Iran Afghanistan Kirgisistan Tadschikistan China TurkmenistanLage der Provinz Surxondaryo in Usbekistan
Über dieses Bild
Lage der Provinz Surxondaryo in Usbekistan
Basisdaten
Staat Usbekistan
Hauptstadt TermizVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 20.800 km²
Einwohner 2.022.548 (1. Januar 2008)
Dichte 97 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 UZ-SU

Die Provinz Surxondaryo (usbekisch: Surxondaryo viloyati, kyrillisch Сурхондарё вилояти; russisch Сурхандарьинская область/Surchandarinskaja oblast) ist ein Viloyat (Provinz) im Süden von Usbekistan. Sie grenzt an Turkmenistan, Tadschikistan, Afghanistan und die Provinz Qashqadaryo. Die Fläche beträgt 20.800 km², bei einer Einwohnerzahl von 2.022.548 Einwohnern, von denen etwa 80 % auf dem Land leben.

Nicht eindeutig zu klären ist, ob die Provinz überwiegend von Usbeken oder Tadschiken bewohnt wird.

Verwaltung[Bearbeiten]

Die Provinz Surxondaryo teilt sich in 14 Verwaltungsdistrikte und die kreisfreien Städte Denov und Termiz. Hauptstadt ist Termiz mit 139.299 Einwohnern. Andere größere Städte sind beispielsweise Jarqoʻrgʻon, Sherobod, Boysun und Shoʻrchi.

Übersicht der Bezirke
Nr Bezirk Hauptort Nr Bezirk Hauptort
Surxondaryo districts.png
1 Angor Angor 8 Muzrabot Xalqobot
2 Bandixon Bandixon 9 Oltinsoy Qarluq
3 Boysun Boysun 10 Sariosiyo Sariosiyo
4 Denov Denov 11 Sherobod Sherobod
5 Jarqoʻrgʻon Jarqoʻrgʻon 12 Shoʻrchi Shoʻrchi
6 Qiziriq Sariq 13 Termiz Termiz
7 Qumqoʻrgʻon Qumqoʻrgʻon 14 Uzun Uzun

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist sehr kontinental geprägt, mit milden, feuchten Winter- und heißen, trockenen Sommermonaten.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Bodenschätze sind Erdöl, Erdgas und Kohle. Sonstige Industrien, wie Lebensmittelverarbeitung und Baumaterialerzeugung sind weitere wichtige Einkommensquellen in der sonst sehr ländlich geprägten Region. Landwirtschaft wird in Form von Baumwollplantagen, Seidenraupenzucht, Pflanzenzucht und Weinbau betrieben. Surxondaryo ist der größte Lieferant von dünnfaseriger Baumwolle in Usbekistan. Das teilweise herrschende subtropische Klima ermöglicht den Anbau von Zuckerrohr.

Die Infrastruktur in dieser Region ist gut entwickelt. Über 300 km Eisenbahnstrecke und 2000 km befestigte Straßen ermöglichen auch einen Handel über die usbekische Grenze hinaus. Der einzige Hafen in Zentralasien, der an einem Fluss gelegen ist, befindet sich in Termiz am Amudarja.