Provinz Zamora

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zamora
Kastilien und LeónSpanien
Wappen der Provinz Zamora
Wappen
Flagge der Provinz Zamora
Flagge
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Kastilien und León
Hauptstadt: Zamora (Spanien)
Amtssprache: Spanisch
Fläche: 10.559 km²
Einwohner: 188.270 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 17,83 Einw./km²
ISO 3166-2: ES-ZA
Lage der Provinz Zamora
Provinz Santa Cruz de Tenerife Provinz Las Palmas Portugal Andorra Frankreich Vereinigtes Königreich Marokko Algerien Ceuta Melila Provinz Cádiz Provinz Huelva Provinz Sevilla Provinz Málaga Provinz Granada Provinz Almería Murcia (Region) Provinz Alicante Balearische Inseln Provinz Córdoba Provinz Jaén Provinz Albacete Provinz Valencia Provinz Castellón Provinz Tarragona Provinz Barcelona Provinz Girona Provinz Lleida Provinz Badajoz Provinz Ciudad Real Provinz Huesca Provinz Cáceres Provinz Toledo Provinz Cuenca Provinz Teruel Provinz Saragossa Navarra Provinz Guadalajara Autonome Gemeinschaft Madrid Provinz Ávila Provinz Salamanca Provinz Soria Provinz Segovia Provinz Valladolid Provinz Zamora Gipuzkoa Bizkaia Álava Provinz Burgos La Rioja (spanische Region) Kantabrien Provinz Palencia Provinz León Asturien Provinz Lugo Provinz A Coruña Provinz Ourense Provinz PontevedraKarte
Über dieses Bild
Landschaft im Westen der Provinz
Der Sanabriasee in der Provinz Zamora

Die Provinz Zamora ist eine spanische Provinz in der autonomen Gemeinschaft Kastilien-León. Sie ist Teil der historischen Landschaft León, welche den westlichen Teil von Kastilien-León einnimmt. Hauptstadt ist die Stadt Zamora.

Geografische Lage[Bearbeiten]

Die Provinz Zamora hat eine Fläche von 10.559 km² und 188.270 Einwohner (Stand 2013). Sie grenzt im Süden an die Provinz Salamanca, im Osten an die Provinz Valladolid, im Norden an die Provinz León, im Nordwesten an die Provinz Ourense und im Westen an Portugal.

Die vom Duero von Ost nach West durchflossene Provinz gehört größtenteils zur Nordmeseta, einer zwischen etwa 650 und 800 Meter über dem Meeresspiegel liegenden Hochebene. Ihr nordwestlicher Teil ist gebirgig. Dort liegt der Lago de Sanabria, der größte Gletschersee Spaniens.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Sprachen[Bearbeiten]

Die Hauptsprache der Provinz Zamora ist Spanisch. Vor allem im westlichen und nördlichen Teil wird daneben die leonesische Sprache verwendet. In drei Gemeinden im äußersten Nordwesten wird auch Galicisch gesprochen.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
2006 197.492
2009 195.665
2013 188.270

Größte Gemeinden[Bearbeiten]

(Stand: 1. Januar 2013)

Gemeinde Einwohner
Zamora 64.986
Benavente 19.137
Toro 9421
Morales del Vino 2888
Fuentesaúco 1808
Villaralbo 1914
San Cristóbal de Entreviñas 1522
Villalpando 1591
Puebla de Sanabria 1541
Fermoselle 1356

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Provinz Zamora – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).