Provinz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Provinzen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Provinz (von lateinisch provincia) ist eine auf die Verwaltungsterminologie des antiken Rom zurückgehende Bezeichnung, die heute verschiedene administrativ-territoriale Einheiten sowohl im staatlichen als auch im kirchlichen Bereich bezeichnet.

Provincia im antiken Römischen Reich[Bearbeiten]

Hauptartikel: Römische Provinz

Das Wort provincia (aus pro- ‚für‘, und dem Stamm von vincere ‚siegen‘)[1] bezeichnete im Lateinischen der Antike primär den Geschäftsbereich eines Magistrats, entspricht also den heutigen Wörtern Kompetenz-, Zuständigkeitsbereich, Portefeuille. In diesem Sinn ist die Rechtsprechung in Rom genauso eine Provinz wie der Bau einer Flotte oder die Trassierung einer Straße.

Im engeren Sinn bezeichnet der Ausdruck im Kontext der administrativen Organisation des Römischen Reiches ein unter römischer Oberherrschaft und Verwaltung stehendes, erobertes Gebiet außerhalb Italiens.

Unter Kaiser Diokletian wurden die bis dahin bestehende Gliederung des Römischen Reiches in Provinzen durch eine neue zweistufige Gliederung in Diözesen und Provinzen abgelöst, in die jetzt auch die italienische Halbinsel einbezogen wurde.

Im byzantinischen Reich bestand die Gliederung in Diözesen und Provinzen zunächst fort, bevor sie durch die Gliederung in Themen verdrängt wurde.

Begriffsentwicklung im Mittelalter[Bearbeiten]

Im Spätlateinischen bezeichnet provincia auch allgemein eine Gegend oder einen Bereich.

Nördlich der Alpen ist das Wort provincia seit dem 14. Jahrhundert bezeugt. Zuerst erscheint der Begriff am Niederrhein als provincie mit der Bedeutung ‚Bezirk des Erzbistums‘, später wird mit dem Begriff ein größeres staatliches oder kirchliches Verwaltungsgebiet bzw. ein Landesteil bezeichnet.

Provinzen historischer Staaten[Bearbeiten]

Im staatlich-politischen Bereich bezeichnet bzw. bezeichnete Provinz (bzw. die entsprechende, auf lateinisch Provincia zurückgehende Form der jeweiligen Landessprache) Verwaltungs- oder Selbstverwaltungseinheiten oder Gliedstaaten zahlreicher Staaten.

In der Vergangenheit wurde das Wort in folgenden neuzeitlichen Staaten in derartigen Funktionen verwendet:

Außerdem werden oft die einheimischen Bezeichnungen historischer Verwaltungs- oder Selbstverwaltungseinheiten folgender Staaten als ‚Provinz‘ übersetzt:

Provinzen moderner Staaten[Bearbeiten]

Verwaltungs- oder Selbstverwaltungseinheiten mit der amtlichen deutschen Bezeichnung ‚Provinz‘ gibt es heute in den folgenden Staaten:

Gliedstaaten mit einer Bezeichnung, die deutsch als ‚Provinz‘ wiedergeben wird, gibt es heute in den folgenden Staaten:

Als ‚Provinz‘ werden zudem gewöhnlich die Bezeichnungen von Verwaltungs- oder Selbstverwaltungseinheiten folgender Staaten übersetzt:

Provinzen im kirchlichen Bereich[Bearbeiten]

In einigen christlichen Kirchen bezeichnet Provinz ebenfalls eine Stufe der räumlichen Gliederung der Kirche selbst (Kirchenprovinz, lateinisch provincia ecclesiastica) oder eines religiösen Ordens (Ordensprovinz). Eine Kirchenprovinz ist

Weitere moderne Bedeutungen des Wortes[Bearbeiten]

In der Umgangssprache bezeichnet ‚Provinz‘ auch das Gebiet außerhalb der Hauptstadt oder an der Peripherie eines Landes, manchmal mit abwertender Konnotation: Da aktuelle Moden oder Sitten oft zuerst in den Städten auftreten und diese im ländlichen Raum noch wenig bekannt sind, gilt dieser als eine rückständige, ‚provinzielle‘ Gegend.

Von der Bezeichnung Provinz werden zahlreiche Fachwörter, wie beispielsweise Provinzialismus oder Provinzialisierung abgeleitet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Provinz – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag province. In: dictionary.die.net