Prowidenija

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Siedlung städtischen Typs
Prowidenija
Провидения
Föderationskreis Ferner Osten
Region Autonomer Kreis der Tschuktschen
Rajon Prowidenija
Gegründet 1937
Siedlung städtischen Typs seit 1946
Bevölkerung 1970 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Zeitzone UTC+12
Telefonvorwahl (+7) 42735
Postleitzahl 689250–689251
Kfz-Kennzeichen 87
OKATO 77 220 551
Geographische Lage
Koordinaten 64° 26′ N, 173° 14′ W64.425-173.225Koordinaten: 64° 25′ 30″ N, 173° 13′ 30″ W
Prowidenija (Russland)
Red pog.svg
Lage in Russland
Prowidenija (Autonomer Kreis der Tschuktschen)
Red pog.svg
Lage im Autonomen Kreis der Tschuktschen
Blick auf die Siedlung

Prowidenija (russisch Провиде́ния) ist eine Siedlung städtischen Typs mit 1970 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010)[1] im nordöstlichen Teil des Autonomen Kreises der Tschuktschen im äußersten Osten Russlands.

Geographie[Bearbeiten]

Die Siedlung liegt an einem Fjord an der Beringstraße unweit der Datumsgrenze. Sie ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons Prowidenija (Prowidenski).

Ein großer Teil der Einwohner sind Yupik, Angehörige eines Eskimostammes.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist arktisch, wobei die Winter durch die Küstenlage nicht so streng ausfallen.

Geschichte[Bearbeiten]

Mit der planmäßigen Errichtung einer Siedlung wurde 1937 begonnen, nachdem bereits ab 1928 an dem Naturhafen ein Lagerplatz entstanden war. Benannt wurde sie nach der gleichnamigen Bucht, russisch für Vorsehung. Am 10. Mai 1946 wurde der Status einer Siedlung städtischen Typs verliehen.

In der Sowjetära war Prowidenija ein hauptsächlich militärischer Hafen, welcher durch seine Lage am Fjord von der offenen Beringstraße geschützt war.

Nach dem Ende des Kalten Krieges gab es durch Tourismus vom nahe gelegenen Alaska einen gewissen wirtschaftlichen Aufschwung. Öffentlich bekannt wurde Prowidenija durch den „Friendship Flight“ im Dezember 1988, bei dem erstmals eine amerikanische Fluglinie (Alaska Airlines) den russischen Ort anflog.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr Einwohner
1959 4840
1970 6586
1979 4643
1989 5432
2002 2723
2010 1970

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

In Prowidenija existiert ein Museum für Geschichte und Kultur Tschukotkas.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Prowidenija besitzt einen Seehafen und in drei Kilometer Entfernung den kleinen Flughafen Buchta Prowidenija (Prowidenija-Bucht, IATA-Code PVS).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Čislennostʹ naselenija gorodskich naselennych punktov, selʹskich naselennych punktov po Čukotskomu avtonomnomu okrugu. (Bevölkerungszahl der städtischen Ortschaften, der ländlichen Ortschaften im Autonomen Kreis der Tschuktschen.) Download von der Website des Territorialorgans Autonomer Kreis der Tschuktschen des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Prowidenija – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien